Datenrettung bei defekter Festplatte

HDD, optische Laufwerke (CD, DVD, etc), SD-Cards, MMC, Memory-Technologien

Moderator: MOI

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Sgt.4dr14n » 01.01.2014, 22:26

Hallo meine lieben Vorgesetzten, mit-Moderatoren und Untertanen. :crazy:

Wie ihr schon an der Überschrift lesen könnt habe ich bzw. meine Freundin ein Problem mit der Festplatte ihres Laptops. Dabei handelt es sich um einen ca. 6 Jahre alten Samsung R510. Und zwar war die Festplatte sowieso schon nicht mehr die schnellste und wurde immer langsamer (das habe ich über die letzten 2 Jahre gemerkt) aber heute ist ihr etwas dummes passiert. Ihr ist der Laptop aus etwa 40-50cm im laufenden Betrieb auf den Boden gefallen. Klickgeräusche oder so macht die Festplatte aber anscheinend nicht und der Motor läuft noch ganz normal.

Der Laptop bootet aber nur noch teilweise. Entweder kommt das Windows 7 Logo und die Waschmaschine für eine Ewigkeit oder nur ein graues Bild zwischen Bios und Windowsboot.

Das Problem ist nun eben dass ich in München sitze und sie in der Nähe von Düsseldorf. In ihrem Umfeld gibt es außer mir eigentlich keine Person mit viel Hardwarewissen, bzw. besitzen die alle/meisten Laptops.

Mein Vorschlag war nun dass ich ihr in einem Monat meine alte SSD einbaue weil ich sowieso eine größere haben wollte.
Meine Frage an euch ist allerdings ob ihr Ideen dazu habt wie ich die Daten am besten von der Festplatte bekomme. Bei ihr gibt es wie gesagt anscheinend keinen PC an den ich die Festplatte anschließen könnte und eine "professionelle" Datenrettung ginge wohl ins Geld. (Wobei die im PC-Laden wahrscheinlich schnell die Festplatte anschließen könnten)

Ich hatte ihr vorgeschlagen zu warten bis ich bei ihr bin (Geht wegen der FH erst wieder in etwa einem Monat), sodass ich ihr die SSD einbauen kann. Wie ich die Daten bei ihr retten soll ist mir aber ein Rätsel. Ein Ausweg wäre der Versand der Festplatte zu mir. Meint ihr das würde die HDD noch überleben? Oder habt ihr Tipps wie man das möglichst schonend machen könnte? (Großes Paket mit viel Schaumstoff/Bubblewrap?)


Ich weiß, viel Text und blabla aber ich wollte es einigermaßen ausführlich schildern. :mrgreen:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Zuujin » 02.01.2014, 11:51

Moin,

ausreichend verpackt sollte die Platte das problemlos überleben, wie du sagst mit Bubblewrap etc. Wenn sie so lange warten kann bis du zu ihr kommst wär das natürlich besser ;) aber vor Ort hast du ja sicher wieder keinen normalen PC wo du die Platte nativ anschließen kannst, oder? Denn USB-Gehäuse können bei halb-defekten Festplatten schon zu Problemen führen die nativ nicht passieren würden.

Hoffe ich konnte helfen, wenn noch was ist, schreib. Festplatten sind mein Steckenpferd ;)

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Sgt.4dr14n » 02.01.2014, 15:33

Vor-Ort wäre es wie gesagt wohl nicht möglich die Daten, mangels PC, zu ziehen.

Die Frage ist eben ob sie das Risiko eingehen sollte und die HDD per Post verschicken sollte, oder ich die Festplatte nach dem nächsten Besuch einfach wieder zu mir mitnehme. Die erste Variante hätte den Vorteil dass ich ihr alles aufspielen könnte sobald ich wieder bei ihr bin. Eine neue SSD ist wohl schon auf dem Weg zu mir und sie erbt meine alte. :mrgreen:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3968
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Andy_20 » 03.01.2014, 16:38

Der Sturz im laufenden Betrieb ist meiner Meinung nach schlimmer gewesen, als sie jetzt noch per Post zu verschicken, sofern sie ordnungsgemäß herunter gefahren wird (also der Kopf richtig parkt).

Ich konnte letzens auch die Festplatte meiner Freundin ersetzen (Windows hatte sich wegen schlechter SMART-Werten gemeldet). Habe in dem Zug aber auf Windows 8.1 gewechselt und auf eine SSHD.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4492
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Joyrider » 03.01.2014, 18:44

Hat sie keinen Bekannten in der Nähe? Oder kannst du ihr nen USB-SATA-Adapter schicken?

Dann mit Anleitung/Fernwartung versuchen die HDD zu klonen oder eben die Daten zu retten.
Rücksichtnahme, Höflichkeit, Erziehung, gute Manieren, Benimmregeln und Anstand.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon schmidtsmikey » 03.01.2014, 19:41

Eine Festplatte ist letztendlich nix anderes als ein mechanisches Bauteil: Motor, Magnetscheiben, Lesekopf... That's it. Wenn die Platte im Betrieb runterfällt, ist das Risiko hoch. Wie meine Vorredner bereits sagten, kann im ausgeschalteten Betrieb wenig passieren. Ich denke also auch nicht, dass der Versand noch mehr Schaden anrichtet.

Spannend wird sein, wenn Du die Platte bei Dir einbaust. Je nachdem was kaputt ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit die Daten zu retten. Wird schon ziemlich heftig, wenn du nach einer baugleichen Festplatte Ausschau halten musst, wenn bsp. der Motor defekt ist.

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Datenrettung bei defekter Festplatte

Beitragvon Sgt.4dr14n » 05.01.2014, 02:02

Achtung viel Text aber in meinen Augen lesenswert:

Joyrider hat geschrieben:Hat sie keinen Bekannten in der Nähe? Oder kannst du ihr nen USB-SATA-Adapter schicken?
Niemand der sich mit Hardware einigermaßen auskennt, bzw. niemand zu dem sie einfach mal so gehen kann. (Siehe weiter unten)
schmidtsmikey hat geschrieben:Eine Festplatte ist letztendlich nix anderes als ein mechanisches Bauteil: Motor, Magnetscheiben, Lesekopf... That's it. Wenn die Platte im Betrieb runterfällt, ist das Risiko hoch. Wie meine Vorredner bereits sagten, kann im ausgeschalteten Betrieb wenig passieren. Ich denke also auch nicht, dass der Versand noch mehr Schaden anrichtet.

Spannend wird sein, wenn Du die Platte bei Dir einbaust. Je nachdem was kaputt ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit die Daten zu retten. Wird schon ziemlich heftig, wenn du nach einer baugleichen Festplatte Ausschau halten musst, wenn bsp. der Motor defekt ist.
Ich bin mittlerweile auch zu dem Schluss gekommen dass wohl ein Versand zu mir am besten ist. Erstens würde wie gesagt noch ca. ein Monat vergehen bis ich wieder bei ihr bin und zweitens würden mir dort sowieso die Mittel fehlen.

Sie hat Derzeit allerdings auch viel um die Ohren und ist leider noch nicht dazu gekommen das Notebook zu verschicken. Sie meinte aber sie hätte dort jemanden mit dem sie schon länger keinen Kontakt mehr hatte. Die feine Englische Art ist das natürlich aber auch nicht und ob es was wird ist fraglich.

Ich werde ihr wohl einen Versand an mich nahelegen, dann dürfte das ganze wohl in etwa 1-2 Wochen erledigt sein. Dann kann ich den Laptop gleich nochmal auseinandernehmen und "überholen", meine alte SSD einbauen + Windows 8.1 aufspielen.


Andererseits habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt ihr zum Geburtstag (Februar) einen neuen Laptop zu schenken. Ihr jetziger ist eben schon ca. 6 Jahre alt und ziemlich abgenippelt (xD). Zudem funktioniert seitdem ich vor 2 Jahren Windows 7 aufgespielt hatte (+ Auseinandernehmen und Säubern) die Webcam nicht mehr. Vielleicht habe ich das Kabel beschädigt oder ausversehen nicht mehr angeschlossen. Hinzu kommt veraltete Hardware (http://geizhals.at/eu/samsung-r510-aura ... 90787.html wobei sie sowieso nicht spielt). Je nachdem wie sich das Upgrade meiner alten SSD also auf die Gesamtperformance auswirkt und ob ich nicht vielleicht doch wieder die Webcam zum laufen bekomme könnte man damit einen Neukauf noch etwas hinauszögern.

Ansonsten hätte ich derzeit diesen hier im Auge: http://geizhals.at/de/msi-cx61-i330m245 ... 86696.html
Die Hardware wäre zumindest einigermaßen aktuell und da ich während ich bei ihr bin hin-und-wieder League of Legends spiele ausreichend. Hinzu kommt eine funktionierende Webcam (je nachdem ob ich die im jetzigen wieder zum laufen bekomme) und eine in meinen Augen recht praktische Wartungsklappe. (siehe Notebookcheck Test)
Ihr derzeitiger Laptop war nicht so Wartungsfreundlich: http://linuxtweaking.blogspot.de/2010/0 ... ebook.html
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.


Zurück zu „Festplatten, Laufwerke & Speichermedien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste