Löten und "verbinden"

Hardware-Themen, die woanders keinen Platz finden

Moderatoren: MOI, Aero_Kool, Aod

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Löten und "verbinden"

Beitragvon schmidtsmikey » 24.06.2013, 19:59

Moin,

ich habe zwei Nager und es kommt schon einmal vor, dass irgendwelche Kabel durchgebissen werden. Ich flicke das mit Lüsterklemmen oder löte es mit anschließender provisorischen Verbinden mit Isolierband. Sieht alles nicht wirklich pralle aus und Lüsterklemmen am Notebook-Kabel ist irgendwie uncool.

Ich meine mich zu erinnern, dass es eine Art "Gummi-Röhrchen" gibt, dass man über die gelötete Stelle zieht und anschließend mit einem Feuerzeug erhitzt, so dass sich das Gummi zusammenzieht und dem ganzen Festigkeit gibt.

Weiß jemand, wie das heißt? Oder gibt es eine bessere Möglichkeit, Kabel zu flicken?

Danke schön...!!!

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon Takato » 24.06.2013, 20:38

Probier es mal mit "Schrumpfschlauch".

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1975
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon psico » 24.06.2013, 21:04

Jep das ist der gute alte Schrumpfschlauch... bessere Lösung kenn ich nicht.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon schmidtsmikey » 25.06.2013, 04:50

Prima und danke!
P.S.: lustiges Wort. Erinnert mich an Schlauchapfel, das erste Wort Anfang des 20. Jahrhunderts fur Banane.

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 373
Registriert: 16.09.2011, 17:01

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon Tomek » 25.06.2013, 20:43

Haha,

Ja heißt Schrumpfschlauch. Wir verwenden auf Arbeit dafür ein Heißluftföhn, damit es professioneller aussieht. Ein Feuerzeug reicht aber in dem fall auch aus :) Kauf dir am besten ein Set mit verschiedenen Größen.

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3968
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon Andy_20 » 26.06.2013, 04:41

Ein normaler Haushaltsföhn tuts auch, dauert dann halt nur 20sec statt 2sec ;).
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon schmidtsmikey » 26.06.2013, 07:08

Danke für die Hinweise... Habe ein Set bestellt. Kostet ja nicht die Welt.

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon -AB- » 26.06.2013, 11:49

Und immer....

- Kabel im beschädigten Bereich durchknipsen. Schrumpfschlauch auf einer Seite der äußeren Isolierung aufziehen und ein Stück weiter schieben.
- die innere Isolierung entfernen, so dass man löten kann.
- die äußere Isolierung auf einer Seite entfernen, so dass man Schrumpfschlauch aufschieben kann.
- Schrumpfschlauch aufschieben, löten, x2.
- Schrumpfschlauch schrumpfen
- äußeren Schrumpfschlauch über die Lötstelle schieben, schrumpfen.

Nur keinen Schrumpfschlauch vergessen *vor* dem Löten aufzuziehen... Und nicht so nah an der Lötstelle lassen dass er beim Löten zu warm wird und schrumpft. :)

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Löten und "verbinden"

Beitragvon schmidtsmikey » 26.06.2013, 17:46

Hehe... ich glaube, diesen Fehler macht man nur einmal. Wobei...?!


Zurück zu „Sonstige Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste