Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

LAN, WLAN, Routing, Netzwerk-Hardware/-Programme und vieles mehr.

Moderatoren: coolmann, chillmensch

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4539
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon Joyrider » 06.02.2019, 08:28

Aktuelle Situation:
Ein Haus, derzeit mit Vodafone-Kabelanschluss. Vor vielen Jahren wurden dort direkt ein Telefonkabel und ein Koxialkabel vom Keller in den 2. Stock verlegt.
Im 2. Stock war früher ein Telekom-Router an der Telefondose, welcher nun gegen den Kabelrouter via Koxialkabel getauscht wurde.
Der Hauptanschluss liegt im Keller.
Künftig (vermutlich im Laufe dieses Jahres, hoffentlich bald ;)) soll dort ein Glasfaseranschluss installiert werden. Dieser wird entsprechend im Keller auflaufen und dort eine entsprechende Fritzbox bedienen.

Nun benötige ich eine einfache und vor allem zuverlässige Lösung, um auch weiterhin im 2. Stock Netzwerk zu haben. Idealerweise auf Dauer bis zu Gigabit, für den Anfang sollen allerdings 200MBit reichen.

Nun habe ich sowas hier gefunden, bin mir allerdings unsicher wie stabil sowas auf Dauer ist:
https://www.amazon.de/dp/B01CZFO5W6/

Das Verlegen von neuen Ethernetkabeln ist derzeit keine Option, weil enorm aufwendig. Auf Dauer wird es sicherlich kommen müssen, ich würde mich allerdings freuen, wenn ich vorerst die vorhandenen Kabel nutzen kann.
RIP free Internet in the EU.
Meine Lieblingszahl ist die 73. Sie ist die 21. Primzahl. Ihre Spiegelzahl ist die 37, welches die 12. Primzahl ist. Deren Spiegelzahl, die die 21, ist das Produkt aus der Multiplikation von der 3 und der 7. Zudem ist 73 ein binäres Zahlenpalindrom, vorwärts wie rückwärts geschrieben 1001001.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8813
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon schmidtsmikey » 06.02.2019, 10:58

Koax sollte auf jeden Fall besser sein als die (in meinen Augen) einzigen Alternativen Funk oder Steckdose. Also klingt das Angebot doch ganz vielversprechend. Wie ich gestern in einem anderen Post vorgeschlagen habe:

+ Kaufen
+ Vorsichtig auspacken
+ Anschließen und testen
+ Und wenn es nicht das verspricht, was Du erwartest, zurückschicken
+ Und dann hier berichten, was Deine Meinung/Erfahrung ist ;-)

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4539
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon Joyrider » 07.02.2019, 12:32

schmidtsmikey hat geschrieben:Koax sollte auf jeden Fall besser sein als die (in meinen Augen) einzigen Alternativen Funk oder Steckdose.

DLAN und Funk gibt es schon (vom 2. Stock ins EG per DLAN, da dann via WLAN-AP weiter) für die Smartphones. Für Festgeräte ist das defintiv keine Option.

Die einzige Alternative, auf die ich vorerst verzichten will wäre eben ein neues Kabel zu ziehen.


Bin auch grad am überlegen das Ding mal zu bestellen. Bin kein großer Freund von unnötigen Rücksendungen, aber wenn es nicht läuft würde es ja eh darauf hinaus laufen.

Testen kann ich es ja auch hier bei mir zu Hause, muss ja nur Ethernet 2x ranklemmen und dann nen langes Koax-Kabel und schauen was passiert. :)



Edit: Habe bestellt, wird morgen geliefert. Werde mit einem 20m Koax-Kabel testen und dann berichten. Bis zu 700MBit soll das Ding können. Dank VDSL100 kann ich damit rumtesten und dann nochmal mit der NAS zum Notebook mit Gigabit.
RIP free Internet in the EU.
Meine Lieblingszahl ist die 73. Sie ist die 21. Primzahl. Ihre Spiegelzahl ist die 37, welches die 12. Primzahl ist. Deren Spiegelzahl, die die 21, ist das Produkt aus der Multiplikation von der 3 und der 7. Zudem ist 73 ein binäres Zahlenpalindrom, vorwärts wie rückwärts geschrieben 1001001.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8813
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon schmidtsmikey » 07.02.2019, 14:23

Dann sind wir alle über die Übertragungsraten und Stabilität gespannt. Aber ich denke, dass das klappen wird ;-)

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4539
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon Joyrider » 08.02.2019, 21:06

Also Einrichtung: Easy. Anklemmen, läuft.

Stabilität: Easy. Angeklemmt und läuft, läuft, läuft.

Übertragungsraten: Naja. Bis zu 700MBit sollen möglich sein, 250-300 MBit kommen effektiv durch. Getestet mit Einzel-Datei-Kopieren von der NAS (HDD) zum PC (SSD). Und parallel mit nem Download mit 100MBit (PC-HDD) und dem Kopieren von der NAS zum PC.

Mit dem direkten Kopieren über reine Ethernetkabel und die Switche von der NAS und dem Download erreiche ich ca. 600-700MBit, was schon eher dem entspricht, was ich erwarte.

Mein Fazit: Für den normalen Gebrauch ist es auf jeden Fall akzeptabel. In meinem Fall wird es reichen, da es nur um die Bereitstellung vom Internet geht und mehr als 200MBit werden da vermutlich anfangs eh nicht sein. Es gibt von dem Gerät auch noch ein größeres, was ne Nummer teurer ist, womit allerdings auch höhere Datenraten möglich sein sollen. Wenn ich das in der Zukunft habe werde ich nachtesten und berichten.
RIP free Internet in the EU.
Meine Lieblingszahl ist die 73. Sie ist die 21. Primzahl. Ihre Spiegelzahl ist die 37, welches die 12. Primzahl ist. Deren Spiegelzahl, die die 21, ist das Produkt aus der Multiplikation von der 3 und der 7. Zudem ist 73 ein binäres Zahlenpalindrom, vorwärts wie rückwärts geschrieben 1001001.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8813
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon schmidtsmikey » 10.02.2019, 17:18

Cool, das sind doch mal erfreuliche Nachrichten am Sonntag Abend.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4539
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Ethernet über Koxial - Wie stabil ist das?

Beitragvon Joyrider » 10.02.2019, 19:41

Ergänzung noch dazu: Ich habe ein ganz billiges Koaxial-Kabel verwendet, welches zusammengerollt war. Eventuell gab es damit trotz Schirmung Probleme. Oder es lag an der Qualität vom Kabel.

Man sollte auch bedenken, das ich ein "günstiges" Produkt gekauft habe. Preislich geht da nach oben noch ne Menge, daher sollte man auch hier berücksichtigen was man benötigt und bereit ist dafür auszugeben.
RIP free Internet in the EU.
Meine Lieblingszahl ist die 73. Sie ist die 21. Primzahl. Ihre Spiegelzahl ist die 37, welches die 12. Primzahl ist. Deren Spiegelzahl, die die 21, ist das Produkt aus der Multiplikation von der 3 und der 7. Zudem ist 73 ein binäres Zahlenpalindrom, vorwärts wie rückwärts geschrieben 1001001.


Zurück zu „Netzwerke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast