Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Die Community berät Euch bei der Neuanschaffung eines Notebooks/Laptops

Moderator: MOI

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8704
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon schmidtsmikey » 22.02.2018, 16:32

Tuxedo ist ein auf Linux spezialisierter Computerhersteller, der nun ein neues High-End-Ultrabook namens InsanityBook 15 veröffentlicht hat. Mit einem Preis ab ca. 1478 Euro erhält man eine sehr gute Hardwareaustattung:

+ Intel Core i7-7700HQ
+ Geforce GTX 1060 oder Geforce GTX 1070
+ bis zu 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher
+ Standard 2,5" HDD oder SSD

Der Kunde hat die Wahl zwischen Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu oder elementaryOS. Tuxedo sorgt dafür, dass alle Treiber korrekt installiert und spezielle Einrichtungen wie Funktionstasten durchgeführt sind. Kurz gefasst: die letzten kleine Probleme, die man typischerweise mit einem Linux-System erfahren kann, gehören mit Tuxedo-Systemen der Vergangenheit an.

Trotz der schnellen Hardware ist das Notebook relativ leicht, kompakt und entspricht eher einem Ultrabook. Es hat eine Höhe von nur 1,86cm und wiegt lediglich 1,9kg.

Weitere Informationen findet man hier:
https://www.tuxedocomputers.com/de/Linu ... LTE.tuxedo
Dateianhänge
29959.jpg
TUXEDO InsanityBook 15
29944.jpg
TUXEDO InsanityBook 15

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4474
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon Joyrider » 22.02.2018, 17:08

Sogar mit MATE-Desktop optional, das ist klasse. :)

Dachte erst nur Ubuntu mit Unity.
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1968
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon psico » 22.02.2018, 20:39

Mein altes XMG A305 war das DX1305 von Tuxedo. Out of the Box war der Linux Support vorhanden.
Ebenfalls kann man auch bedenkenlos ein Windows installieren und findet alle Treiber auf der Seite von XMG (Schenker).

Die Geräte an sich sind solide und gut verarbeitet, kommen von XMG/Schenker.Dort wird das gleiche Gerät in der Grundausstattung für 1499,- angeboten.

Wenn man mal einen Hardwareschaden hat wird die Reparatur auch über Schenker/XMG abgewickelt. Bedeutet, dass das Gerät vom Kunden zu Tuxedo gesendet wird und die schicken es dann zu XMG. So dauert ein RAM Vorgang 3 - 4 Wochen.

Im Großen und Ganzen war ich mit dem sehr Gerät zufrieden. Was ich aber gelernt habe war, dass sehr viel Leistung auf kleinstem Raum meistens viel Hitze und Lärm mit sich bringt. Das war für mich auf dauer nichts.

Die XMG/Tuxedo Maschinen sind aber Arbeitstiere. Ein Kumpel von mir hat heute noch ein XMG/Tuxedo (2011/2012) mit einem Core i7 und einer AMD HD6990m Grafik als 17.3" Variante und nutzt es für mittlere Arbeiten.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8704
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon schmidtsmikey » 22.02.2018, 22:00

Ich finde das Prinzip Linux-Notebook prima, obwohl ein Debian mittlerweile auch nahezu problemlos auf aktueller Hardware läuft. Wobei dann doch immer ein paar Sachen nicht klappen. Gerade die Funktionstasten oder Synaptics Treiber fallen da gerne mal aus der Reihe.

Der Preis ist auch okay. 1500 Euro sind viel Geld, aber die Hardware passt.

Solche Kisten könnte man sich auch gut in Unternehmen vorstellen. Wer Entwickler ist und nicht unter Windows entwickeln möchte, muss dann auf den MAC ausweichen. Ist dann auch nicht jedermanns Geschmack...

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1968
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon psico » 23.02.2018, 19:38

Schaue dir mal dir Purism Geräte an. Manjaro bietet ebenfalls was an mit dem Spitfire.
System76 verwenden auch Clevo Barebores (XMG/Tuxedo) und eigenem OS. Alternativen zu Mac und Win gibt es genug, man muss nur wollen.
Das Dell XPS gibt es ebenfalls als Dev-Edition mit Linux Support.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8704
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Linux High-End-Ultrabook von Tuxedo

Beitragvon schmidtsmikey » 23.02.2018, 21:09

Ja das stimmt. Ich würde am liebsten unter Linux beruflich entwickeln. Leider gibts nur Support für Windows und Mac...


Zurück zu „Notebook-Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste