Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Chipsatz, Motherboard, BIOS, ATX, Steckplätze & Anschlüsse

Moderator: MOI

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8690
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon schmidtsmikey » 06.01.2013, 13:47

Hi Leute,

musste leider feststellen, dass mein ca. 5 Jahre alter Homeserver mit einem Intel Atom und integrierter Intel-Grafik zu leistungsschwach geworden ist. Jetzt suche ich ein neues mini-ITX-Board inkl. CPU + GPU. Habt Ihr vielleicht ein gutes Angebot parat?

Ein Atom-Bundle möchte ich nicht haben, da ich die Grafikeinheit nicht so pralle finde und der Atom auch nicht wirklich leistungsstark ist. Dann lieber AMD oder Nvidia.

Ich habe bis jetzt nur Bundles mit Atom- oder AMD E350 gefunden. Der E350 ist nicht so verkehrt, aber Wunder darf man auch nicht erwarten. Kriegt man bereits ab 69,99 Euro (bei Conrad)

Ansonsten gibt es noch Bundles mit Core i5/i3/i7 CPU. Hört sich prima an, ist aber schon sehr teuer (300 Euro aufwärts).

Bin gespannt auf Eure Ratschläge.

P.S.: Habe hier noch einen Turion X2 TL-58 rumliegen...

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon Sgt.4dr14n » 06.01.2013, 16:37

Die neueren Atom Prozessoren sind etwas stärker geworden, haben allerdings immernoch eine Intel IGP. (Und damit eine veraltete Technik und Treiberprobleme)

Da die Nvidia Grafikchips auch nicht mehr verwendet werden würde ich zu einer kleinen AMD APU greifen. Diese sind aber meist nicht sehr viel schneller als die Atom Prozessoren. (Haben allerdings immerhin eine Out-of-Order Architektur)

Wenn du etwas noch schnelleres brauchst bleibt eigentlich nur der Griff zu einem Sockel 1155 Prozessor (Sandy-/Ivy-Bridge) oder Sockel FM2 (Trinity). Jedoch hängt das von der Präferenz ab. (Intel hat mehr CPU Leistung, AMD die bessere IGP)

AMD Brazos:
http://geizhals.at/de/?cat=mbson&sort=p ... ITX#xf_top

-> http://geizhals.at/de/610927?v=k USB 2.0
-> http://geizhals.at/de/617294?v=k USB 3.0

Intel Atom:
X http://geizhals.at/de/?cat=mbson&sort=p ... 500#xf_top
X http://geizhals.at/de/?cat=mbson&sort=p ... 550#xf_top
X http://geizhals.at/de/?cat=mbson&sort=p ... 700#xf_top
X http://geizhals.at/de/?cat=mbson&sort=p ... 800#xf_top


Intel Sockel 1155:
-> http://geizhals.at/de/?cat=mb1ppga_ddr& ... ockel-1155


AMD Sockel FM2:
-> http://geizhals.at/de/848315?v=k
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8690
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon schmidtsmikey » 07.01.2013, 07:41

OK, danke Dir schon einmal!

Hier die Daten meines aktuellen Home-Servers:

Gehäuse: mini-ITX (sowas in der Größe: LINK)
CPU: Intel Atom 230 (Single Core, 1,6 GHz)
Kühlung: ca. 3x3x3cm Block, passiv
RAM: 2 GB DDR2
Grafik: Irgendein Intel Onboard Mist aus der Zeit, für die es sich noch nicht einmal lohnt, nachzuschauen
Festplatte: 500 GB S-ATA
O.S.: Windows 7

Meine Einsatzgebiete
Multimedia (DVD, Youtube & Co.), Musik, Dateiserver

Jetzt habe ich mir Deine Vorschläge mal angeschaut. Wie Du sehe ich es mit der Grafik genauso: lieber AMD statt Intel. Das heißt: ich hätte gerne ein neues AMD-System.

Möglichkeit A: AMD E-350 Plattform --> sowas hier
Vorteil: Sehr günstig (<70 Euro), stromsparend und daher passiv-Kühlung möglich, gute Grafikleistung
Nachteil: Langsamer Prozessor, auf Energiesparen getrimmtes System

Möglichkeit B: Sockel FM2 Plattform
Nehmen wir Dein Vorschlag mit dem Mainboard (ASRock FM2A75M-ITX, A75 (Sockel-FM2, dual PC3-14900U DDR3), 70 Euro) und eine Mittelklasse-CPU aus der aktuellen A4/A6/A8-Serie. Zum Beispiel AMD A4-5300, 2x 3.40GHz für 40 Euro.
Vorteil: Schneller Prozessor + Grafik, normales + leistungsfähiges System
Nachteil: Hoher Stromverbrauch (Ist Passivkühlung überhaupt möglich?)

Ich tendiere schon zu Möglichkeit 2. Das Problem sehe ich nur in der Leistungsaufnahme. Ich möchte keinen Schreihals im Wohnzimmer haben und jetzt kühle ich den Atom passiv. Ob das mit dem A4-5300 ebenfalls möglich ist. Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, einen AMD A6-5400K Black Edition, 2x 3.60GHz zu nehmen und diesen herunterzutakten. Leider gibt es die AMD-Axxx-Serie nur ab einer TDP von 65 Watt. Im Vergleich zu meinem jetzigen Atom mit 8-9 Watt schon ein Unterschied...

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1608
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon -AB- » 07.01.2013, 12:19

Wozu achtest du bei einem Server eigentlich auf die Grafik? Ich bin mit meiner integrierten Intel voll zufrieden - er zeigt eine Konsole an :)

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8690
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon schmidtsmikey » 07.01.2013, 12:38

-AB- hat geschrieben:Wozu achtest du bei einem Server eigentlich auf die Grafik? Ich bin mit meiner integrierten Intel voll zufrieden - er zeigt eine Konsole an :)

Naja, ich wollte via Amazon - Lovefilm einen Film anschauen (quasi Youtube via Silverlight-Plugin). Wenn es dann in einer Dia-Show ausartet und CPU-Last auf 100% läuft, ist es unbefriedigend. Mit einer ordentlichen Grafik, die das Rendern übernimmt, wäre das Problem nicht aufgetreten. Klar, man könnte das Problem auch mit einer potenten CPU lösen, aber eine kompatible Grafikkarte ist da wesentlich effizienter, um den Codec zu berechnen.

Und Intel war, ist und wird in naher Zukunft schlecht in diesem Bereich sein. Habe bis jetzt immer schlechte Erfahrungen gemacht, was mir im Netz immer wieder bestätigt wird.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8690
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon schmidtsmikey » 08.01.2013, 14:44

So, was haltet Ihr von folgender Zusammenstellung:

miniITX.png


CPU: Black-Edition mit freiem Multi --> Heruntertakten. Ich überlege, den Lüfter dann einfach abzuschalten
Mainboard: Bietet Möglichkeiten, Voltage + Multi frei einzustellen
RAM: PC1866 ist das Maximum, was die APU (bzw. der integrierte Speichercontroller kann). Ich dachte mir, dass es für die Gesamtperformance (auch wegen der integrierten Einheit) besser ist, schnellen Speicher zu holen.

Es steht die Entscheidung zwischen Billig (AMD E-350 --> 70 Euro) und Schnell (siehe Zusammenstellung, 170 Euro).

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon Sgt.4dr14n » 08.01.2013, 17:32

Zum Heruntertakten brauchst du keine Black Edition. Diese haben nur einen nach oben offenen Multiplikator.

Wenn es nur ein Dualcore (bzw. ein Prozessor mit nur einem Modul) sein soll würde ich dir zum A4-5300 raten. Allerdings hat dieser auch eine schwächere IGP:
http://geizhals.at/de/842084

Was den Ram betrifft würde ich erst ab dem 5700er zu 1866er Ram greifen. Darunter tut's auch 1600er. (Anscheinend sind die meisten 1600er aber ausverkauft, daher: http://geizhals.at/de/622794)
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8690
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues mini-ITX für meinen Home-Server

Beitragvon schmidtsmikey » 08.01.2013, 19:13

Zum Heruntertakten brauchst du keine Black Edition. Diese haben nur einen nach oben offenen Multiplikator.

Das heißt, ich kann im BIOS/UEFI jeden Multiplikator einstellen, sofern er unterhalb des normalen Multiplikator ist? Ich frage sicherheitshalber noch mal nach. Ich gebe lieber 20 Euro mehr aus anstatt irgendwas wieder zurückzuschicken.

Was den Ram betrifft würde ich erst ab dem 5700er zu 1866er Ram greifen. Darunter tut's auch 1600er.
Ich werde die 10 Euro mehr in 1866er greifen, da die GPU auf den RAM zugreift. Je schneller, desto besser.


Zurück zu „Mainboards“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste