Gibt es bald keine Einsteiger-Grafikchips mehr?

Allgemeine Themen, Grafikchips anderer Hersteller wie SiS

Moderatoren: coolmann, eXcLis0

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8704
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Gibt es bald keine Einsteiger-Grafikchips mehr?

Beitragvon schmidtsmikey » 10.09.2010, 16:07

Laut einem Artikel der englisch-sprachigen Website Fudzilla sind hochrangige Manager der Meinung, dass in Zukunft dedizierte Grafikchips für den günstigen Einsteiger-Markt aussterben werden. Demzufolge werden Anwender nur noch schnelle Mittelklasse- und High-End-Grafikkarten einzelnd erwerben können. Der wesentliche Grund hierfür sind die integrierten Grafikchips auf modernen Prozessoren wie aktuell auf dem Intel Core i7. Auch die von AMD angekündigte Llano-Architektur lässt darauf hoffen, dass die integrierten Grafikchips in Zukunft mehr als nur langsame Low-Cost-Grafikchips sein, sondern mit einer guten Leistungsfähigkeit überzeugen werden.

In diesem Zusammenhang soll auf die Lage von Nvidia hingewiesen werden. Wie bereits in vergangenen News erwähnt kämpft Nvidia mit zurückgehenden Absatzzahlen. Hinzu kommt, dass nach der ATi-Übernahme Nvidia der einzige Anbieter am Grafikchip-Markt ist, der hauptsächlich Grafikprozessoren herstellt. Es wird nun deutlich, dass Nvidia am Scheideweg steht, denn sollte in Zukunft der Low-Cost-Markt wegbrechen, muss Nvidia mit einem weiteren Absatzeinbruch rechnen.

Umso wichtiger ist es für Nvidia, dass der Tegra-Prozessor für Smartphones erfolgreich sein wird. Nvidia setzt große Hoffnung darin, mit dem Tegra-Prozessor Fuß im Prozessormarkt zu fassen. Einen großen Schritt hat man mit der Kooperation mit LG gemacht, welches sich gegen den Intel Atom und für den Tegra Prozessr entschieden hat.

Quelle: Fudzilla.com

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4473
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gibt es bald keine Einsteiger-Grafikchips mehr?

Beitragvon Joyrider » 11.09.2010, 08:10

Ich sehe darin kein Problem.

Wem onboard reicht der kauft wieder onboard.

Und wem "etwas mehr" reicht der kauft sich das Vorgängermodell der neuesten Version und zahlt dafür auch nicht soviel. Solange es gebrauchte Karten gibt ist meiner Meinung nach alles in Butter. :)
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8704
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gibt es bald keine Einsteiger-Grafikchips mehr?

Beitragvon schmidtsmikey » 11.09.2010, 08:32

Ich sehe das Thema eher kritisch für Nvidia. Die müssen eh ständig kämpfen und wenn dann der Low-Cost-Markt wegbricht... oh je...

Und ich gehe mal stark davon aus, dass die OnBoard-Lösungen dann auch aussterben werden. Ob nun ein Billigchip auf dem Board oder einer PCI-Express-Steckkarte verlötet ist, das ist nicht entscheidend. Für den Hersteller ist es entscheidend, wenn er mit einem Prozessor gleich einen Grafikchip mitgeliefert bekommt.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4473
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gibt es bald keine Einsteiger-Grafikchips mehr?

Beitragvon Joyrider » 11.09.2010, 19:29

Dann muss nvidia wohl mit den Preisen runter um die Verkäufe anzukurbeln.

Aber ich denke die sind auch mit dem PhysX-Kram sehr auf die Schnauze gefallen.

Und wenn nvidia wirklich am Boden sein sollte in ein paar Monaten wird wohl Intel nen Großkauf machen. Oder Google kauft nvidia und steigt in den Grafikkarten-Markt ein.
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast