Kleines Debakel

Ausbildung, berufliche Ziele, Berufswahl, Studiengänge, Arbeitslosigkeit

Moderatoren: coolmann, eXcLis0, Lunatix

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 25.03.2009, 16:34

Hallo, hab da momentan eine kleine Entscheidungskrise. Und zwar habe ich eine Ausbidlung als "Elektroniker für Betriebstechnik" hinter mir. Arbeite auch noch in meinem Lehrbetrieb. Jetzt will ich eigentlich nicht mehr wirklich auf diesem Stand bleiben und "weiter" machen. Ich könnte jetzt Voll oder Teilzeitschule für den Techniker machen aber mir ist da auch noch der Gedanke gekommen eine Umschulung zu "It- Fachinformatiker Systemintegration" zu machen. Zuerst dachte ich an "IT Systemelektroniker" aber da ich eh schon eine Ausbildung als Elektroniker wäre das eigentlich quatsch. Habe mit einem gesprochen gehabt der " It- Fachinformatiker Systemintegration" gelernt hat und er meinte die Systemelektroniker wären mehr so die "Kabelbongos".
Warum der Techniker für mich nicht so ganz in Frage kommt, es ist zwar ein interessanter Beruf aber ehrlich gesagt möchte ich später keine Produktionsabläufe oder Maschinen via SPS programmieren. Und wieso ein Beruf ausüben wenn er einem nicht gefällt?
Was ich mir vorstelle machen zu wollen ist z.B. ein Firmennetzwerk zu managen bzw zu leiten. Da ich mich sehr für Netzwerk und Telefonanlagen Technik also generell für Infortmation und Telekommunikation interessiere.

Noch hätte ich den Vorteil die Umschulung zum Fachinformatiker zu machen (geht 2 Jahre Vollzeit) da ich noch Zuhause wohne. Später kann ich mir evtl nicht mehr erlauben 2 Jahre auf Schule zu gehen. Den Techniker kann ich immernoch in Teilzeit absolvieren.

Zu meinen Kenntnissen: So wie jeder Nicht IT Fachmann. Bin so ziemlich allgemein auf dem Aktuellen Stand der PC Technik. Kann PC zusammenbauen (wer kann dás nicht?) und bekommen sie auch wieder zum laufen. Bin so ein Typ der sich nicht einfach mit dem Wissen zufrieden gibt das man z.B. Telefonieren kann, ich will wissen WIE das von statten läuft.
Netzwerktechnik denke mal schon mehr wie Grundkenntnisse, kann nicht viel mehr machen in unserem 2 Rechner haushalt.
Wenn ich was wissen will lese ich mir etwas durch bis ich es gerafft hab.

Ist die Ausbildung zum IT Fachinformatiker Systemintegration sehr schwierig? Habe mir mal den Lehrnfeldplan auf der Page angeschaut und es scheint noch viel Firmenpolitik vorzukommen. Wie sieht es mit dem Programmieren aus? Ist das eine entscheidene Fähigkeit in diesem Beruf? Bin da nicht fit und will auch nicht nur Porgrammieren.
Könnt ihr mir ein paar Tipps geben welche Vorkenntnisse gut wären und was man genau als Systemintigrator macht?

Sorry für den Roman…^^
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 25.03.2009, 17:17

Also grundsätzlich denke ich, hängt das sehr von deiner Firma ab. Sieht man sehr deutlich, wenn ich z.B. in meiner Berufsschulklasse schaue.
Ich habe das Glück eine gute Ausbildungsstelle zu haben, von Programmieren über Netzwerktechnik bis Datenbanken und Serverlandschaften darf ich alles machen.

Was ich dir sagen kann, mit ein bisschen Kabel stecken und paar Einstellungen ist kein Netzwerk erstellt. Meine Schule ist denk ich schon mehr Cisco orientiert als manche anderen, aber Netzwerktechnik ist ein sehr sehr umfangreiches Gebiet. Wenn du magst kann ich dir gerne mal paar Infos dazu schicken. Du wirst da auf jeden Fall viel zu lernen haben (auch sehr viel Theorie), dennoch ist es nicht extrem schwierig und vor allem sehr interessant. Wenn du entsprechend Glück hast kannst du schon gleich in Richtung CCNA gehen.

Bei mir in der Arbeit ist es wie gesagt so, dass ich sehr vielseitig ausgebildet werde. Programmieren ist ein nicht geringer Teil. Wir wechseln alle 6 Monate zwischen den Abteilungen. Ich bin jetzt kurz nach Halbzeit meiner Ausbildung und von den bisherigen 4 Betriebseinsätzen waren bzw. sind 2 Stück rein Programmierung (was nicht ausschließt, dass man sich auch ne gewisse Zeit am Tag mit anderen Dingen beschäftigen kann).
Das ist aber denk ich vor allem eine Sache deiner Firma. Der Programmieranteil ist aber meistens glaub ich eher geringer. In der Berufsschule wirst du davon aber auch Einiges hören.

Du musst schon manchmal hartnäckig sein, die ganzen Zahlensysteme, Programmierprobleme oder so ne Routerkonfiguration können schon mal fuchsen. Aber es macht ja Spaß.
Deine Vorkenntnisse bringen dich auf jeden Fall weiter. Wenn du schonmal von der Hardware Ahnung hast und technisch interessiert bist, ist das sehr gut. Ich habe das im ersten Ausbildungsjahr extrem gemerkt. Abitur + technische Vorkenntnisse + etwas Lernaufwand = 1er Notenschnitt im Zeugnis

So, wie du schreibst, hört sichs schon an, als wär das ein Beruf für dich.

edit: auch, wenn es viele nicht glauben wollen, aber auch ohne Studium kann man in dem Beruf ganz schön Karriere bzw. Kohle machen.
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 25.03.2009, 17:50

Danke für deine Antwort, die Umschulung ist ja nicht betrieblich, rein 2 Jahre Schule. Was die Netzwerktechnik angeht, ich weiß das es sehr umfangreich und vor allem sehr trocken sein kann. Ich hatte vor meiner Ausbildung ein Jahr lang eine HBFI besucht gehabt. Habe das erste Jahr aber nicht gepackt. Ich wurde das erste mal richtig mit Elektrotechnik und Programmieren konfrontiert. Elektrotechnik sollte eigentlich jetzt kein Problem sein, nur programmieren ist so ne Sache. In der HBFI hab ich da richtig versagt. Gut ich denke ich war damals nicht hartnäckig genug das durchzuziehen. Und habe durch ein Praktikum, in C++ Programmierung auch einiges versäumt. Ich könnte mir heute noch in den Ar*** treten das ich das nicht durchgezogen habe, da man Zertifikat von Cisco Systems dort erarbeiten konnte (was nicht gerade billig ist wenn man es so macht) daher auch das Wissen das es sehr trocken sein kann.
Also wie gesagt mein Wissen ist nicht sehr umfangreich aber ich weiß doch schon so einiges mit Begriffen und deren Bedeutungen und Einstellungen umzugehen und wenn nicht eigne ich mir das an indem ich mich darüber informiere oder was darüber lese.
Kannst mir gerne ein paar Infos zukommen lassen.
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 25.03.2009, 18:29

Ah, ich dachte jetzt Umschulung bedeutet in deinem Fall soetwas wie eine verkürzte Ausbildung, weil wir seit diesem Schuljahr auch einen Umschüler in unsrer Klasse haben.

Also mir scheint das so, dass du schon sehr gutes Vorwissen hast, in der Hinsicht würde ich mir keine Sorgen machen.

Weißt du, welche Programmiersprachen an der Schule unterrichtet werden? Ich glaube, du machst dir zuviele Gedanken deswegen. Es kann zwar nervraubend sein (frag mal meine Arbeitskollegen wie ich fluchen kann), aber dennoch erzielt man Erfolge und kommt voran. Vor allem solltest du in der Schule nicht auf dich alleine gestellt sein, so wie es mir im Betrieb ging.
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 25.03.2009, 18:33

Ich denke mal die Grundlegenden Programiersprachen werden behandelt. Also wegen dem programmieren mach ich mir in die buchs ^^ behersche keine Programmiersprache. Das einzige was ich machen könnte, 2 Scripte für C++ durcharbeiten die aber für Anfänger gedacht sind. Die habe ich noch von der Schule.
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon schmidtsmikey » 25.03.2009, 18:35

Ich habe eine Ausbildung als FiSi und kann Dir folgendes dazu sagen:

1.) Die Ausbildung ist für jemanden, der sich mit der Materie PC, Technik und etwas Programmierung beschäftigt, problemlos zu machen. Man lernt in der Regel eh nur Grundlagen, dann gibt es noch Englisch, Elektrotechnik & Co, was eher Schulfächer als IT-spezifische Fächer sind. Da man davon ausgeht, dass jemand das ganze erst erlernt, ist es mit etwas Fleiß auf jeden Fall zu schaffen. Man hat drei Jahr Zeit, etwaige Defizite aufzuholen, das sollte also nicht das Problem sein.

2.) Was kannst Du später mit einer FiSi-Ausbildung machen? Tja, nach den drei Jahren wird es sicherlich schwer sein, als IT-Admin Netzwerke zu betreuen. Ich denke, Du wirst Deine ersten Schritte eher im Anwender-Support machen, so wie es bei mir der Fall ist/war. Das heißt, Du wirst PCs reparieren, Anwender-Probleme lösen, usw. Wenn Du genügend Berufserfahrung gesammelt hast, kannst Du mit dem Gedanken spielen, mal Netzwerke zu verwalten.

3.) Du wirst Dich auf jeden Fall auch danach weiterbilden müssen. Im Prinzip bist Du danach ein moderner Handwerker, mehr nicht!!!!!!!

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 25.03.2009, 18:40

schmidtsmikey hat geschrieben:3.) Du wirst Dich auf jeden Fall auch danach weiterbilden müssen. Im Prinzip bist Du danach ein moderner Handwerker, mehr nicht!!!!!!!

Ach du Gott, hätte jetzt nicht Gedacht das es so Krass ist das man nur ein moderner Handwerker ist, dachte eigentlich man wäre doch höher gestellt. Wie sehen denn die Weiterbildungsmöglichkeiten aus? Ohne gleich Studieren zu müssen. Also z.B. das erwerben von Zertifikaten? Bieten das Firmen wie z.B. Cisco einfach so an?
Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Ich wäre dann mit dem Techniker Titel höher aber ich würde gerne in die IT Branche einsteigen bzw arbeiten.
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 25.03.2009, 19:06

Genau das meinte ich vorhin mit meiner Aussage. Es ist durchaus kein Problem, mit der Ausbildung als FISI was anzufangen. Gerade, wenn du noch den CCNA (von Cisco) z.B. hast. Auch nach einem Studium muss man sich weiterbilden :roll:
Irgendwo auch eine harte Aussage, nicht jeder kann sich ein Studium leisten. Außerdem, wie soll ne Welt ohne Handwerker aussehen?
Auch mit den Schulfächern ist das so, mein Englisch z.B. ist reines IT- Englisch. In unserm Fall mangelts eher am Fachwissen der Lehrerin^^
Den CCNA kannst du, soweit ich weiß, jederzeit machen (allerdings erfordert das schon etwas Lernaufwand), preislich ist der nicht sehr teuer, wenn man mit anderen Zertifikaten vergleicht. Müsste bei so 150 Euro liegen und du hast noch die Möglichkeit, den Preis zu halbieren, indem du gute Leistungen zeigst.

Bei den Programmiersprachen brauchst du wirklich nicht soviel Angst haben. Unsre Anwendungsentwickler zum Beispiel machen gleich von Anfang an Java und so, wir haben eher mit VB/VBA/PHP angefangen, das ist nicht so tragisch! Und wie Meik schon sagt, du bist ja dort, um es zu lernen.
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
Macaveli
Site Admin
Beiträge: 3234
Registriert: 18.10.2004, 11:58
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon Macaveli » 25.03.2009, 19:49

Also Leute jetzt mal ohne Flachs!
Scheißt auf eure tollen Studien und Ausbildungen!

Wenn ich das so höre bekomme ich das Kotzen!

Ich habe ne einfache Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration gemacht und heute bin ich Projektmanager und auf dem Sprung zu Teamleiter!

Klar habe ich das ein oder andere Zertifikat nachgeschoben. Aber viel wichtiger als Zertifikate und ne Ausbildung (ehrlich meine Ausbildung gebe ich in einer Bewerbung schon gar nicht mehr an) ist, das man sich gut verkaufen kann und bereit ist über dem Standard zu arbeiten!
Leistungsbereitschaft war und ist ein großes Thema in der IT-Branche! Außerdem muss man wirklich sagen das IT Passion sein sollte, also kein Job sondern ein Hobby, eine Erfüllung! Dann kann man in der IT etwas werden und bekommt auch gute Jobs!

Und auch heute wenn ich Personalgespräche führe sind mir Leute bei denen ich die Begeisterung spüren kann wesentlich wichtiger als Leute die ihr Studium übermäßig gut abgeschlossen haben! Egal welche Ausbildung die vorher gemacht haben oder nicht gemacht haben!
Und glaubt mir in der IT sind 75% der Entscheider nach wie vor Techniker, die merken ob man begeistert ist und ob man ein Händchen dafür hat und komplexe Themen schnell erkennt!

Gruß
Macaveli


zum Thema: Wenn du dich für IT interessiert, ist der FISI sicherlich eine gute Entscheidung! Was du letztendlich daraus machst ist deine Sache!

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon schmidtsmikey » 25.03.2009, 20:03

Macaveli,

ich kann nur meinen Respekt aussprechen, wenn ich Deinen Werdegang sehe. Letztendlich sind wir beide zum gleichen Zeitpunkt in das Berufsleben gestartet und du hast einen echten Sprint hingelegt. Aber ich muss sagen, dass nicht jeder mit viel Fleiß an die Stellen kommt, von denen Du gerade redest.

Ich kenne den FiSi von einer anderen Seite: mit einer einfachen FiSi-Ausbildung kommt man nur sehr schwer an "höherwertige" Stellen. ich habe mich trotz meiner LPIC- und MySQL-Zertifizierungen wegbeworben und einige Absagen bekommen. Da zählt nun mal Berufserfahrung und diverse Zertfiizierungen. Nur mit etwas Vitamin B habe ich nun eine 2nd-Level-Stelle bekommen.

Und hier kann ich nur ausdrücklich betonen, dass meine Zertifizierungen und mein aktuelles Studium im Bewerbungsgespräch sehr gut angekommen sind. Ich denke sogar, dass es ausschlaggebend war. Außerdem hast Du vor einem Jahr auch noch von dem VWL-Studium geschwärmt, darum wundert mich Deine negative Aussage ein wenig :D

Ich bleibe dabei: viele machen eine Ausbildung als FiSi. Eine wichtige Regel lautet bekanntlich folgendermaßen: "Das Angebot bestimmt die Nachfrage". Aus diesem Grund ist man als einfacher FiSi einer von vielen und man muss sich auf seine eigene Art und Weise von anderen absetzen.

Begeisterung? Das rate ich jedem Menschen! Egal welche Branche, man muss davon überzeugt sein, was man tut, denn nur dann ist man zu Höchstleistungen fähig!

Benutzeravatar
Macaveli
Site Admin
Beiträge: 3234
Registriert: 18.10.2004, 11:58
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon Macaveli » 25.03.2009, 20:20

Ja begeistert bin ich von einem Studium neben dem Beruf nach wie vor.
Aber auch schon damals habe ich dir gesagt, dass ich weiß, dass mich das beruflich nicht mehr weiter bringen wird.
Ein Studium ist immer eine feine Sache, dennoch bringt dir auch im Studium niemand bei wie man sich schnell in komplexe Themen einarbeitet und es vermittelt dir auch keiner eine technische Affinität. Letztenendes ist ein Studium wirklich eine nette Sache. Aber wie mein Freund Czuk immer so schön sagt: Jeder kann ein beliebiges Studium bestehen, sofern er nur genug lernt!
In so fern sagt ein Studium nur wenig über die Leistungsfähigkeit und die Auffassungsgabe aus.

Für mich ganz persönlich, war der einzige Grunde eines Studiums der, dass ich einen weiteren Titel in der Tasche haben wollte, einfach nur für mein Ego und weil mich manche Themen interessiert haben. Aber aufgrund meiner derzeitigen Funktionen (immerhin arbeite ich ja auch nebenher noch für zwei weitere Firmen und das nicht als Techniker) musste ich mir viele Dinge sowieso ad-hoc beibringen und ad-hoc erlernen. Da gehen bei mir auch schonmal die Nächte für drauf. Ich glaube nicht, das ich ohne meine enorme Eigeninitiative heute da wäre wo ich bin. Und das hatte bisher auch alles nix mit Vitamin B zu tun. Sicherlich war das ein oder andere mal Glück dabei und ganz sicherlich habe ich auch viele Absagen erhalten. (Nach meiner Ausbildung habe ich ca. 60 Bewerbungen verschickt, konnte mir dann aber auch zwischen mehreren Firmen etwas aussuchen). Aber vielleicht habe ich zum Teil auch einfach den Markt richtig beurteilt und mich auf einige richtige Dinge spezialisiert. Aber wie gesagt, das war unabhängig von meinem Studium und heute erwähne ich in meinem Profil zumeist nichtmal mehr meine Ausbildung, da muss man dann schon genauer in meinen Lebenslauf schauen.

Nach wie vor erachte ich die FISI Ausbildung als relativ hochwertig und in dem richtigen Ausbildungsbetrieb (auch der muss gut ausgewählt sein und nicht mal eben den erstbesten nehmen) bringt einem diese Ausbildung enorm viel. Weiterhin darf meines erachtens gerade in jungen Jahren der häusliche Standort nicht im Weg stehen.
Seit 5 Jahren pendel ich mind. 2-3 Stunden am Tag. Und auch just in diesem Moment sitze ich noch bei einem Dienstleister von mir und arbeite.

Gott zum Gruß

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon schmidtsmikey » 25.03.2009, 21:02

Das ist richtig. Meinen Respekt und meine Anerkennung hast Du auf jeden Fall. Wie sagt man so schön: "Viele Wege führen nach Rom". Wichtig sind, und da sind wir uns alle einig, Motivation, Einsatzwille und Ehrgeiz. Sich nur auf die Ausbildung zu verlassen ist nicht sinnvoll.

Bilden, lernen und fortbilden, sei es über Studium, Zertifikate oder auf eigene Faust, dann klappt es auch mit dem Erfolg im Beruf!

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 26.03.2009, 17:55

Hui, das ganze sollte nicht im Streit ausbrechen. Naja, schonmal danke für eure Antworten. Also es ist auf jeden Fall zu schaffen und man benötigt jetzt nicht extreme Vorkenntnisse. Es ist auch zu empfehlen in diese Richtung zu gehen, sofern man sich selbstverständlich für diese Technik interessiert? Und Zertifikate gibt es denke ich auch etliche...
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 26.03.2009, 20:38

Also nach wie vor bin ich der Meinung, dass das das Richtige für dich ist!
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
Macaveli
Site Admin
Beiträge: 3234
Registriert: 18.10.2004, 11:58
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon Macaveli » 27.03.2009, 08:32

Ich denke auch, dass es die richtige Wahl ist!
Und mit Streit hat das Ganze relativ wenig zu tun ;-)

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 29.03.2009, 16:21

Danke für eure Antworten. Habe ein neues *ich mach mir in die buchs" thema gefunden :D
Datenbanken...
Habe absoulut keine Ahnung wie sowas funktioniert... :cry:
Gibt es da irgendwelche Programme mit denen ich den Umgang mit Datenbanken etwas lernen könnte.
Das sind halt alles so Themen die ich nicht verstehe und bei denen ich mir Gedanken mache das ich wegen diesen Themen Probleme bekommen könnte.
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 29.03.2009, 16:33

Auch da kann ich dich beruhigen.
Zumindest die grundlagen wie Relationen, Beziehungen, Normalformen etc. sind relativ leicht zu erlernen und mit ein zwei praktischen Übungen z.B. in Access haste schon viel kapiert.
Außerdem sind wir hier soviele Fachinformatiker an Board, dass du jederzeit fragen kannst.

Ehrlich gesagt, einen Link oder einen Tip, wie du am besten paar Begriffe zu Datenbanken lernst, kann ich dir nicht geben. Ich persönlich lern immer am besten, wenns mir jemand kurz erklärt und ichs dann ausprobiere (wenn ich aus Büchern lerne, denk ich meistens zu kompliziert^^).
Die Wikipedia Links zu "Relationale Datenbanken" und "Normalisierung(Datenbanken)" find ich schon ganz gut.
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 29.03.2009, 16:37

milky hat geschrieben:Die Wikipedia Links zu "Relationale Datenbanken" und "Normalisierung(Datenbanken)" find ich schon ganz gut.

Wobei ich nur Bahnhof verstehe...
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist

Benutzeravatar
milky
Beiträge: 1692
Registriert: 05.11.2006, 17:47
Wohnort: Bayern; Rheinland Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Kleines Debakel

Beitragvon milky » 29.03.2009, 16:46

Wenn du willst, kann ich dir vllt irgendwie meine Schulunterlagen zukommen lassen, da steht alles ganz gut von klein auf erklärt drin.
Wenn nich noch jemand ein gutes Buch oder so vorschlagen kann.
Athlon 64 4000+, Socket 939 || 2048 MB Kingston Value RAM || X1900XT PCIe, Accelero || MSI K8N SLI Platinum || WD 160GB IDE || Seasonic 380 Watt || LG DVD Brenner

Benutzeravatar
$$AirRich$$
Beiträge: 561
Registriert: 21.04.2006, 15:26
Wohnort: nähe Trier

Re: Kleines Debakel

Beitragvon $$AirRich$$ » 29.03.2009, 17:08

Hab hier mal ein Buch für Einsteiger gefunden, ist auch sehr gut bewertet. Denke ich werde mir das bestellen. Verkaufen kann man es immernoch. http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/382665529X/ref=pd_luc_mri?_encoding=UTF8&m=A3JWKAKR8XB7XF
Entweder bin ich zu doof um das ganze zu Verstehen oder es ist wirklich so kompliziert das Thema...
MfG
Et kimmt imma me...dat digitale...

Mein Kist


Zurück zu „Beruf, Schule, Studium & Weiterbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste