Getestet: Bildrauschen der Nikon D5200 Spiegelreflexkamera

Digitalkameras, Scanner, Photoshop, Gimp, analoge Fotografie

Moderatoren: lueftermeister, coolmann

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8733
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Getestet: Bildrauschen der Nikon D5200 Spiegelreflexkamera

Beitragvon schmidtsmikey » 26.08.2013, 06:03

In der neuen Kategorie Spiegelreflexkameras wurden bereits einige Artikel zur Nikon D5200 DSLR-Kamera und allgemeine Themen wie Objektive veröffentlicht. Dieses mal wurde das Rauschen des Sensors der Nikon D5200 unter die Lupe genommen. Die zentrale Frage lautet: wie stark steigt das Farb- und Bildrauschen, wenn der ISO-Wert erhöht wird? Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen bleibt dem Fotografen oftmals nichts anderes übrig als die Sensorempfindlichkeit anzuheben, um ausreichend schnelle Verschlusszeiten zu erhalten. Bei zu langen Verschlusszeiten werden Bilder aufgrund von Verwacklungen unscharf, was in diesem Artikel bereits ausführlich beschrieben wurde: Erklärt: wie der Bildstabilisator bei Objektiven und DSLR-Kameras funktioniert. Der Fotograf muss als zwischen möglicher Unschärfe (zu lange Verschlusszeit) oder Bildrauschen (hoher ISO-Wert) abwägen und den besten Kompromiss finden.

Wie die Nikon D5200 bei unterschiedlichen ISO-Werten zwischen ISO 100 und Hi2 abschneidet, wurde anhand einer Reihe von Testbildern analysiert. Vorweg sei gesagt, dass die Nikon D5200 bis ISO 1000 einwandfreie, bis ISO 4000 akzeptable Aufnahmen macht und erst dann mit deutlich sichtbaren Artefakten (körnig, Bildrauschen) an Qualität verliert. Hier geht es zum Artikel: Nikon D5200 Bildrauschen

Zurück zu „Fotografie & Bildbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste