Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

HDD, optische Laufwerke (CD, DVD, etc), SD-Cards, MMC, Memory-Technologien

Moderator: MOI

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 19.10.2011, 10:27

Hallo,

Bekannte brachte mir aufgelöst ihren PC vor bei. Festplatte ist defekt, natürlich kein Backup gemacht (aber immerhin extra ne ext. Backup-Platte gekauft, lol).

Symptome:
1.) Festplatte wird nicht mehr im BIOS erkannt.
2.) Festplattenmotor surrt ganz normal beim Einschalten "hoch", jedoch fehlt das typische "Klacken" der Kopf-Initialisierung beim Hochfahren der Platte, oder zumindest ist es nicht hörbar.
3.) Alle ca. 15 Startversuche klackt die Festplatte mehrfach regelmäßig, nach dem Spin-Up.

Bringt bei dieser Beschreibung ein Platinentausch?
Symptom 1.) wäre für mich jetzt der Punkt bei dem ich sage "ja".

Jedoch stimmen 2.) und 3.) mich eher zu einem "nein".

Was meint ihr?

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon Zuujin » 19.10.2011, 22:57

Moin,
Platinentausch ist nur bei wenigen (halbwegs) aktuellen Platten überhaupt ohne Austausch von Komponenten oder anderweitigem Eingriff möglich. Auf den Boards sind meißt "Adaptive Data", also Werte die für jede HDD individuell sind wie sie z.B. den Kopf ansprechen muss.

Um welche Platte (genaue Bezeichnung) handelt es sich denn?
Von deiner Fehlerbeschreibung würd ich allerdings nen physischen defekt für warscheinlicher halten. Also defekter Kopf oder Schaden im SA-Bereich.

Was genau heißt "wird im Bios nicht erkannt"? Gibts bei dir nen Scan? Brauch das Bios ne Minute bis es endlich mal weiterbootet (also nen Timeout beim Warten auf die Platte)?

Ging dem Defekt irgendwas voraus? Blitzschlag? Tower-Transport? oder wars beim nächsten mal einfach "operating system not found"?

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 20.10.2011, 10:25

Hi,

es ist eine Seagate Barracude 7200.7, ich glaube ST3800011A oder so (hab sie grad nicht greifbar, weitere genaurere Angaben kann ich noch liefern).

Platte wird einfach nicht erkannt.

Weder im BIOS noch beim Boot (Timeout beim POST).

PC wurde laut Angabe in Abwesenheit einfach laufen gelassen und vier Stunden später war der Bildschirm schwarz, beim Reboot zeigte sich dann genanntes Fehlerbild der Festplatte.

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon Zuujin » 20.10.2011, 11:42

Hmpf... Hätte ich die Platte hier, würde ich sie per Terminal anschließen und schauen was sie sagt. Wieviel Zeit willst du denn investieren?
Du könntest dir einen Adapter wie hier beschrieben löten (nicht dein Problem, was da geschildert wird, aber der Adapter ist das was du bräuchtest), damit könntest du die Platte auf Terminal-Ebene abhorchen, ggf sagt sie da was ihr Problem ist.

Die etwas simplere Variante wäre die MHDD-Live-CD, die du startest, den IDE-Port der platte auswählst, an der sie hängt, und auf die Register-Flags am oberen Bildrand schaust was die sagen. Dauerhaft leuchtendes BUSY-Flag würde z.B. erklären warum die HDD dem BIOS nicht antwortet.

Solltest du einen Boardtausch probieren wollen:
Ich hab noch kein ausreichendes Bild der Platine deiner HDD finden können, wenn du nen hochauflösendes Bild der Komponenten des Boards schießen könntest, sodass man auch die Beschriftungen lesen/erahnen kann, kann ich dir sagen ob du was beachten musst. Meißt befindet sich ein 8-Pin-ROM auf den Boards, welches du auf das neue Board übernehmen müsstest (darin sind die "Adaptive Data"). Bei der Suche nach einem Board, achte auf das Herstellungsdatum der HDDs, sollte nicht zu weit auseinanderliegen da selbst innerhalb der selben Serie alle paar Wochen andere Bauteile verwendet werden (können) womit die Boards/Firmware inkompatibel werden.

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 21.10.2011, 15:47

Hallo Zuujin,

anbei das Foto des Stickers.
Dateianhänge
IMGP5904.JPG

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 21.10.2011, 15:51

Und das PCB.

Größter IC ist von ST:
100342861
4490D8FS543028
99046
MYS 8U 551
Dateianhänge
IMGP5905.JPG

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 22.10.2011, 10:57

Habe das Tool ausprobiert.

Es meldet mir, nachdem ich ca. 2 Minuten lang beim Systemstart auf die Platte warten muss und sie danach nicht erkannt wird, ein "busy". Ansonten konnte ich erstmal keine weiteren sinnvollen Infos entlocken.

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon Zuujin » 09.11.2011, 15:20

Moin czuk,
sorry das ich mich erst so spät wieder melde, aber war von der Arbeit aus auf nem Lehrgang und hab total vergessen das ich dir noch antworten wollte!

Also, auf deinem Board befindet sich kein augenscheinlicher ROM, das bedeutet das es bei der Platte entweder keine Adaptives gibt, oder das sie mit im großen IC stecken. (Auf Deutsch: Wir sind in der Hinsicht genauso weit wie vorher)

Jedoch gibt deine Fehlerbeschreibung bzgl BSY etwas aufschluss. Die 7200.11er Serie hatte einen bekannten Firmware-Bug der überall im Netz die Runde gemacht hat und sich "einfach" beheben lies. Bei meinen Recherchen hab ich aber auch Hinweise darauf gefunden, dass das Problem auch bei früheren Platten schon existierte, allerdings mit anderem internen Grund. Trotzdessen führt das zur Info: Dauerhaftes BSY-Flag deutet meißt auf nen Firmwareproblem hin, und die sind bei Datenrettungsfirmen in bekannten Fällen (nach Schema F) "günstig".

Nen Do-it-yourself-Fix hab ich für dich allerdings nicht, sorry. Wenns wirklich wichtige Daten sind bleibt wohl nur ein Fachmann, und damit mein ich nicht den PC-Shop um die Ecke sondern von Firmen mit dem entsprechenden Equipment (PC3000 / SalvationData-Produkte z.B.). Du könntest OnTrack probieren. Solltest du diesen Schritt gehen würd ich mich über Feedback freuen was es war :)

Gruß,
Zuujin

EDIT: Im Falle eines Firmwarefehlers würde die ein Boardtausch nichts bringen, da die Firmware zum Großteil auf den Scheiben selbst liegt.
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 09.11.2011, 18:19

Danke für dein Feedback. Das würde meine momentane, zusammengelesene Meinung bestätigen, dass ein Platinentausch nichts bringt.

Aber weißt du was eigenartig ist (und was ich mir eher mit HW Problemen erklären könnte); habe die Platte mal 2h lang im MHDD laufen lassen (einfach so). Dann habe ich während der Rechner an war mal einfach den Stromanschluss der Platte gekappt und wieder angeschlossen und siehe da, die Platte wurde dort plötzlich erkannt (kein busy mehr).
Ich konnte sogar den Rechner danach neustarten und beim POST blieb der PC nicht mehr hängen. Jedoch nur wenige Sekunden später dann beim Windows-Start.
Nach erneutem Reboot dann das gewohnte Bild; keine Platte erkennbar, PC tut nichts bis zum Timout während des POST.

Habe dann mehrfach versucht, das Ergebnis zu reproduzieren, jedoch ohne Erfolg. Klingt für nen Firmwarefehler etwas komisch...

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon Zuujin » 10.11.2011, 07:48

Oooookay, d.h. die Platte schafft es sich nach langer Zeit DOCH sich zu initialisieren, und dann hast du recht, das sieht nach HW-Defekt aus. Entweder Oberflächenschaden oder schwacher Schreib-/Lesekopf (oder beides :? ).
Auf jeden Fall besteht so die geringe Möglichkeit doch noch mit DIY Daten zu retten (wenn auch riskanter als wenn es ne Firma machen würde).

Vorgehen:
Was du brauchst:
-Ein PC
-ein zusätzliches Netzteil
-eine HDD auf die du klonen kannst (ohne FS, direkte 1:1 Kopie)
-eine Linux-Live-CD (ich nutze sehr gern grml) die angeschlossene Platten nicht mountet!
-Kühlmöglichkeit für die Platte! Halt sie kühl! Lüfter daneben stellen oder so
-Die defekte HDD ggf seitlich hinstellen. Andere Ausrichtung kann Vorteile bringen.

Was du tun musst:
-Die defekte Platte an das zusätzliche Netzteil hängen und mit dem PC in MHDD booten
-Wenn du in MHDD bist, die defekte Platte mit Strom versorgen und warten bis sie initialisiert ist
-Das extra Netzteil ist dazu da, das die Platte bei Neustarts nicht auch Stromtot wird und neu initialisieren müsste, lässt sich aber auch noch anders einsetzen
-Wenn sie endlich erkannt wird (kein BSY mehr), in grml-CD booten
-USB-Stick für Log-Dateien des Klon-Programms anschließen und mounten
-ins Verzeichnis des Sticks wechseln (oder beim nächsten Schritt den Pfad der Log direkt angeben)
-defekte Platte auf gute Platte klonen mit "ddrescue --force /dev/sdX /dev/sdY logdatei.log" (sdX/sdY logischerweise anpassen, lassen sich gut mit "cat /proc/partitions" finden)
-Beten das die Platte nicht bei Leseproblemen wieder in BSY verfällt oder ganz aussteigt

Gib der Platte Zeit, wenn sie mit wenigen 100kb/s sichert wär das immernoch toll, hauptsache sie liest!

Die Logdatei die du ddrescue anlegen lässt, ermöglicht dir, das ganze mit STRG+C auch einfach abzubrechen und später mit dem selben Befehl wieder zu starten (ddrescue wertet dann die Logfile aus und sieht was es schon kopiert hat und was nicht).
Das ermöglicht dir auch, den Befehl im Verlauf anzupassen (mit "ddrescue -i 200M [...]" kannst du z.B. sagen das er bei 200MB lesen soll. Er schreibt dann natürlich auch auf der Klonplatte den richtigen Bereich). Wenn du auf Bereiche stößt, die Lesefehler/Error haben, kann es helfen diese Bereiche erstmal mit Hilfe des "-i" um 1-2GB zu überspringen, damit der Kopf durch die defekten Bereiche nicht (noch weiter) beschädigt wird.

Es kann durchaus sein, dass du die Platte 1-2 Nächte laufen lassen musst, aber alles hängt davon ab wie gut sie noch mit dir spricht, achte darauf, gerade zu beginn. Wie gesagt, schnell lesen wär toll, lesen im Bereich um 100kb/s ist auch toll, hauptsache er liest kontinuierlich.

Bei Problemen melden :)

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 10.11.2011, 16:02

Das klingt nach nem tollen Plan. Werde ich ausprobieren und mich melden.

Vielen Dank soweit erstmal.

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon Zuujin » 20.01.2012, 11:38

Moin czuk,
hast du denn die Daten aus deiner HDD noch rausbekommen oder kamst du noch nicht zum probieren?

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Festplattendefekt - wann ist Platinentausch indiziert?

Beitragvon czuk » 20.01.2012, 13:12

ich habe den extra netzteil schritt angewandt, jedoch hat sich die platte nicht mehr initialisiert. hab sie jetzt erstmal aufgegeben...

danke trotzdem.


Zurück zu „Festplatten, Laufwerke & Speichermedien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste