Fernwartung

Allgemeine Diskussionen, Probleme und Supportanfragen zu (Komplett-)PCs

Moderatoren: lueftermeister, coolmann

Benny_M
Beiträge: 1
Registriert: 05.05.2015, 09:52

Fernwartung

Beitragvon Benny_M » 05.05.2015, 10:01

Hi Leute, ich hätte da mal eine generelle Frage zu PC-Support:

Hat schon mal jemand mit PC-Service per Fernwartung Erfahrungen gemacht?

Ich arbeite von zu Hause aus und wohne etwas weitab vom Schuss um es vorsichtig zu formulieren. Den PC-Reparaturladen um die Ecke gibt es hier leider nicht. Bei mir gehts im konkreten Fall um den Laptop und das WLAN. Was ich mich frage - ist das sicher und was ist ein vernünftiger Preis?

Danke im Voraus!

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 964
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Fernwartung

Beitragvon Jensomio » 05.05.2015, 10:57

Jetzt wird wohl ein zweiter neuer Account sich anmelden und eine super Seite präsentieren. Aber falls die Frage wirklich ernst gemeint ist: Such dir über google ein paar Anbieter aus und suche nach Erfahrungsberichten. Hier im Forum wird es wohl sehr wenige geben, die fremde Hilfe von Außen benötigen. Konkrete Linkempfehlungen werde ich wohl leider entfernen müssen, sollten sie nicht von einem alteingesessenen von hier sein.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1981
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Fernwartung

Beitragvon psico » 05.05.2015, 21:09

Hi, ich habe schon mit diversen Tools Fernwartungen gemacht. Solange die Internetverbindung funktioniert, reicht meistens ein kleiner VNC-Service (Kann man sich nach belieben von Kostenpflichtig bis OpenSource/Kostenfrei aussuchen).
Alles andere ist meiner Meinung nach Geschmacksache. Klar kann man viel Geld in die Hand nehmen und sich sowas wie bezahlte Remote-Tools oder Ähnliches kaufen/mieten.
Ist immer die Frage was man machen möchte. Wenn man generell etwas Ahnung von der Materie hat, benötigt man in der Regel nur 2 Dinge.
Ein kostenloses VNC-Tool und eine Portfreigabe im Router. :thx:
Optional einen DNS-Service. Muss man aber nicht.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: Vega RX 64 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB +500GB NVMe | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS |

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Fernwartung

Beitragvon -AB- » 05.05.2015, 22:38

Problem ist und bleibt ja, dass 90% funktionieren müssen, damit die Fernwartung an sich überhaupt funktioniert.

Hardwareprobleme / Ein-/Ausbau kann man damit nicht überwachen. Der Rechner muss hochfahren. Windows-Installation, Boot-Probleme (fehlerhafter Bootsektor, GRUB, andere Bootloader) - keine Hilfe zu erwarten.
Man muss sich anmelden können. Auch wenn Windows bootet, kann es vor dem Anmeldebildschirm schon abschmieren. (na, Linux auch.)

Das Internet muss gehen. D.h., es muss außerhalb des Hauses klappen, der Router muss funktionieren und richtig konfiguriert sein, die Verbindung zum Router (WLAN...?) muss richtig eingerichtet sein und funktionieren.

DANN muss noch der VNC-Server (oder ähnlich) selbst auf dem Zielsystem laufen.
...Und es reicht ja, wenn von Kabel auf WLAN gewechselt wurde, dass die IP vom Rechner anders ist, und dadurch die Portweiterleitung nicht mehr klappt. Und DAS am Telefon einem unbedarften User beizubringen, sich auf dem Router anzumelden und das zu konfigurieren... nee danke, einmal zu viel gemacht ;)

IMO ist das ganze Konzept also leider problematisch...

Aber ich fürchte auch, dass bald ein Link folgt.


Zurück zu „PC-Support“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste