Elko tauschen: Rückseite ist komplett verlötet

Hardware-Themen, die woanders keinen Platz finden

Moderatoren: MOI, Aod, Aero_Kool

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8858
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Elko tauschen: Rückseite ist komplett verlötet

Beitragvon schmidtsmikey » 01.09.2019, 07:44

Hallo zusammen,

Mein KFZ Stromwandler hat eine kleine Macke und die Lüfter schalten nicht mehr aus. Grundlegend funktioniert der Stromwandler noch.

Ich habe einen Elko ausfindig gemacht, der ausgelaufen ist und den ich tauschen möchte.

Aber was sehe ich auf der Rückseite? Da sind mehrere Komponenten miteinander verlötet? Ich drücke es Mal mit meinen Worten aus: anstatt einzelne Pins zu löten, wurde eine ganze Straße gelötet? Was ist das denn? Muss ich irgendwas beachten?
Dateianhänge
IMG_20190901_093902.jpg
"Lötstrasse Rückseite"
IMG_20190901_093828.jpg
Defekter Elko

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8858
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Elko tauschen: Rückseite ist komplett verlötet

Beitragvon schmidtsmikey » 01.09.2019, 14:35

Habe den ElKo heute entfernt. Wenn ich das richtig sehe, sind die Elkos "in Reihe geschaltet". Alle + pole und alle - pole sind miteinander verlötet. Mal schauen, ob der Stromwandler wieder funzt, wenn ich den neuen ELko eingebaut habe.

myFrank
Beiträge: 1
Registriert: 05.11.2019, 22:59

Re: Elko tauschen: Rückseite ist komplett verlötet

Beitragvon myFrank » 05.11.2019, 23:05

Vorsicht:
Auf dem Foto habe ich auf den Kondensatoren gelesen: -40..105°C.
Keinesfalls durch normale Kondensatoren mit Aufschrift "85°C" ersetzen.
Es gibt nämlich 2 Typen:
normale mit 85°C und Low-ESR mit 105°C.
Letztere haben einen besonders niedrigen Innenwiderstand und
heizen sich bei schnellen Frequenzwechseln nicht so stark auf.

Die dicke Schicht Lötzinn auf den Leiterbahnen ist meiner Erfahrung nach so gewollt:

- Erhöhung des Leiterbahn-Querschnitts

- niedrigere Leiterbahn-Temperatur (geringerer Innenwiderstand und größere Leiterbahn-Kühlfäche)

- Vergrößerung der Kühlfläche der Komponenten
(Beispiel: Kondensatoren kühlen sich über die Außenfläche und über die Anschlußbeinchen.
Letzeres aber nur dann, wenn die Hitze dort auch abgeführt wird.)

- Schaffung von Lötzinn-Vorrat gegen Komponenten-Entlötung:

Komponenten-Entlötung:
Strommäßig hochbelastete Komponenten neigen zur Aufheizung bis in die Nähe der Löt-Temperatur,
und das Lötzinn wandert dann weg vom Anschlußbeinchen und es steht kontaktlos im Platinen-Loch.

Soll schon vorgekommen sein bei Röhren-TVs (Leistungstransistoren oder Zeilentrafos).

Habe ich selbst nachlöten müssen bei einem Induktionskochfeld (Caso Doppelkochfeld),
dort waren in der Platine Steckzungen eingelötet zum Aufstecken von 6.3 mm Flachsteckhülsen
mit den Anschlußkabeln. Jede eingelötete Steckzunge hatte hatte 2 Lötpins,
die später ohne Lötzinn da standen.

Siehe Google-Bildersuche nach: "Klauke 2030"
(Steckzunge/Flachstecker zum Einlöten für Flachsteckhülse 6.3 mm),
oder hier:
https://www.digitalo.de/products/278163/Klauke-2030-Steckzunge-zum-Einloeten-in-gedruckte-Schaltungen-Steckbreite-6.3mm-Steckdicke-0.8mm-180-Unisoliert-Metall-1St..html

Bei dem Induktionskochfeld wurden dort die Anschlußkabel aufgesteckt.
Nach Ablauf der Garantiezeit ließ die Leistung nach,
dann ging auf einmal nichts mehr.
Das Lötzinn um die 2 Anschlußbeinchen jeder Steckzunge war weggewandert.
Sie standen im leeren Platinen-Loch.
Ich habe dann ein Stück der Leiterbahn vom Schutzlack befreit und mit Lötzinn gefüllt,
und nicht nur dort, wo die Teile eingelötet waren.

Diese dick verzinnten Leiterbahnen habe ich auch schon häufiger gesehen
bei Funksteckdosen, wenn diese auf 3600W ausgelegt sind.
Bei vielen von denen habe ich noch Lötzinn zugegeben,
weil nur die halbe Länge der Leiterbahn so dick verzinnt war,
und ich auf Nummer sicher gehen wollte, wenn doch mal versehentlich
ein Heizlüfter oder eine Klimaanlage einsteckt wird.

(Heizgeräte sollte man aber nicht separat fernschalten,
weil jemand etwas auf das abgeschaltete Gerät legen könnte.
Es leuchtet ja nichts, keine Kontrollleuchte oder so.
Wenn dann jemand auf der Fernbedienung die falsche Taste drückt,
geht das abgedeckte Gerät in Betrieb und überhitzt zwangsläufig.
Wenn es dann noch mit Staub und Flusen durchsetzt ist,
geht es möglicherweise in Brand, bevor die Temperatur-Schmelzsicherung
auslöst. Heizgeräte mit serienmäßiger Fernbedienung haben deshalb ein
Bereitschaftslicht, damit sie nicht versehentlich abgedeckt werden.)

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8858
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Elko tauschen: Rückseite ist komplett verlötet

Beitragvon schmidtsmikey » 08.11.2019, 13:01

Danke schön für das Feedback. Ich habe den ElKo problemlos wechseln können. Hat aber das eigentliche Problem nicht behoben. Nach mehrfachen Hin- und Herschreiben mit dem Hersteller habe ich noch zwei, drei weitere Teile getauscht. LEider alles ohne Erfolg.

Konnte für 149,- das Gerät reparieren lassen. Da ich für 188,- Euro ein Neugerät ersteigert habe (389,- UVP), habe ich jetzt ein Neugerät. Ist auch okay?

Das defekte stelle ich jetzt bei eBay ein. "Der Umwelt zuliebe".


Zurück zu „Sonstige Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste