Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Wer sich lieber mit Intel CPU beschäftigt findet hier seinen Platz

Moderatoren: lueftermeister, coolmann, eXcLis0

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8604
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon schmidtsmikey » 26.11.2012, 07:45

Es wäre sicherlich für viele Computer-Interessierte ein Schlag ins Genick, wenn die Gerüchte stimmen, dass Intel in Zukunft für den Mittelklassemarkt nur noch fest verlötete Prozessoren ausliefert. Das würde bedeuten, dass ein Anwender nicht mehr in der Lage ist, das Herz seines Computers auszutauschen. Er wäre gezwungen, gleich die gesamte Hauptplatine zu ersetzen. Ein ziemlich trauriges Bild, aber in Anbetracht der aktuellen Marktsituation ist dieses Szenario alles andere als utopisch: die Verkaufszahlen klassischer Desktop-PCs geht kontinuierlich zurück, kompakte Systeme wie Smartphones oder Tablet-PCs erfordern platzsparende Chips, der Preisdruck wird immer größer und zu guter Letzt hat sich mit ARM ein leistungsfähiger Konkurrent etabliert. Dies sind alles Gründe, die gegen klassische Prozessoren sprechen. Bereits heute verkauft Intel fest-verlötete Prozessoren wie einige Atom-Modelle. Zu erkennen sind diese am BGA-Sockel, welcher für Ball-Grid-Array steht.

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 950
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Jensomio » 26.11.2012, 10:58

Das wäre natürlich äußerst unerfreulich, bzw sehr ärgerlich...
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1352
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Benschzilla » 26.11.2012, 13:30

Natürlich wäre das sehr bescheiden. Aber ich stelle mir auch die Frage, wie häufig wird denn heute im Mittelklassemarkt die CPU gewechselt? Diese besitzen meist sehr große Leistung, mit der die meisten Leute sehr lange zurecht kommen und wenn dann irgendwann mal ein Upgrade dran sein sollte wird meist eh alles getauscht.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3930
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Andy_20 » 26.11.2012, 14:06

So unlogisch ist das ja nicht, heutzutage muss man doch eh meistens schon das Board wechseln um eine neuere CPU einzubauen.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8604
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon schmidtsmikey » 26.11.2012, 15:19

Tja, ich bin da vielleicht noch von der alten Garde.

Athlon / Duron oder Pentium / Celeron. Da tat sich nicht viel und die Preise waren noch anders. Da hat man getan, was man konnte... übertakten, tunen, gezielt upgraden... alles was geht...

Heute kostet das alles nix mehr und neue Hardware ist günstiger als ältere (sieht man beim RAM sehr schön). Dann ist es wahrscheinlich wirklich besser, gleich alles zu tauschen...

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 950
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Jensomio » 26.11.2012, 15:30

Ich will aber entscheiden können, was mein Board kann und was nicht. Ich will entscheiden können, ob ich 200, oder 300€ für eine CPU ausgebe. Will ich HighEnd Mainboard, so muss ich bei fest installiertem Prozessor auch den wesentlich teureren Prozessor nehmen. Die werden sicher nicht jede Konfiguration anbieten. Als nächstes werden dann auch noch die Grafikkarten fest verbaut. Wenn es so weit kommt ist das ein Haufen Bockmist...
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
MOI
Moderator
Beiträge: 5810
Registriert: 20.05.2004, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon MOI » 26.11.2012, 16:15

Ruhig Blut. Es wird aus meiner Sicht IMMER Einzelkomponenten zum selbst zusammenbauen geben.
Die Verlötung mit dem Board ist ein Schritt, der irgendwann kommen musste. Die PCs der "Mittelklasse" entfernen sich vom Bild des typischen Kastens unterm Schreibtisch hin zu Design-schmankerl a la mac mini oder imac.

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1352
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Benschzilla » 26.11.2012, 19:31

Ja das denke ich auch, der Highend Markt wird immer vorhanden sein, da dieser gut für das Marketing ist. Deshalb wird es auch immer Mainboards mit wechselbaren Komponenten geben.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2011, 17:01

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Tomek » 27.11.2012, 16:10


Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6858
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon czuk » 08.12.2012, 10:33

Das ganze Thema ist eine lästige Fehlinterpretation einer einzigen japanischen Seite, die dann weltweit die Runde machte.

3DCenter hat diese Info von Anfang an arg in Frage gestellt und die zugrunde gelegte Sachverhalte richtig gedeutet.

Mittlerweile hat das Thema dermaßen die Runde gemacht, dass Intel es ganz klar verneinte: es wird weiterhin gesockelte Prozessoren geben.

http://www.maximumpc.com/article/news/i ... ockets2012

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon Sgt.4dr14n » 08.12.2012, 13:45

Tja, Sensationsh*ren wie CB und PCGH stürzen sich doch immer auf soetwas. :wink:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8604
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon schmidtsmikey » 08.12.2012, 16:34

Ich / wir doch auch ;-) Danke Czuk für die Richtigstellung....

Benutzeravatar
lueftermeister
Moderator
Beiträge: 4592
Registriert: 04.12.2003, 20:28
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon lueftermeister » 11.12.2012, 20:39

Gabs so etwas nicht schon vor ca. 30 Jahren :?:

luefty
besuch pc-erfahrung.de im Chat

Intel Core i7 6700 Skylake; Thermalright HR-02 Macho Rev.A; Gigabyte GA-Z170-HD3P; Sapphire Radeon RX470 8 GB DDR5; 2x 8 GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000; 120 GB Samsung 850 EVO, 1 TB Seagate 64 MB Cache, 500 GB Samsung 16MB Cache; Chieftec Smart CH-09B-B; Be Quiet! BQT E6-450W

d2kk
Beiträge: 253
Registriert: 20.12.2004, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Bald keine wechselbaren Prozesoren mehr?

Beitragvon d2kk » 01.05.2013, 10:10

zum glück stimmt das nicht. ich würds viel besser finden wenn es mal handy mainboard cpu ram etc einzeln geben würde damit man sein eigenes handy zusammenstellen kann
Mein System
Intel I7-920 D0 2,66@4,2 ghz
(Kühlung WaKü 40°C Normal 75 °C Voll 1,3V)
Asus P6T
6144MB DDR3 v. G.Skill Cl9
120 gb SSD
Geforce Gtx 660


Zurück zu „Intel-Prozessoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste