Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Kernel, Tools, Software, Distributionen, Installation, Treiber, Einstellungen

Moderatoren: coolmann, chillmensch, schmidtsmikey, Yurrderi, Xploder270

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4466
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon Joyrider » 25.09.2012, 09:54

Welche Methode würdet ihr mir empfehlen?

Ich übertrage ab und zu Daten von verschiedener Größe wo es mir sehr wichtig ist das diese korrekt übertragen werden.

Hier am A**** der Welt ist das DSL-Signal so eine Sache für sich, von den theoretischen 16.000 kommen effektiv ca. 12.000 an und gerade der Upload hat einige Fehler.

Momentan nutze ich FTP, möchte aber zwecks Fehlerkorrektur eine sicherere Methode nehmen.

Als Alternative fällt mir momentan nur Torrent ein, wo ich mir dann auf meinem Server einen eigenen Minitracker erstellen würde um dann den Torrent von meinem PC zu meinem Server zu senden (via VPN oder direkt), aber Torrent ist irgendwie nicht so mein Favorit dafür, vor allem ist es sehr umständlich jedes Mal aufs neue eine private Torrent-Datei zu erzeugen und im Tracker einzustellen.

Gibts denn vernünftige Software für Windows die sowas kann? (Vom Windows Client an Linux Server)
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 961
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon Jensomio » 25.09.2012, 11:23

Überprüfe doch einfach mit MD5, ob die Datei auf beiden Seiten die Selbe Prüfsumme ausspuckt.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon -AB- » 25.09.2012, 16:26

Mit FileZilla (Verbindung über SSH) hatte ich bisher keine Probleme. Die Übertragungen können auch wieder aufgenommen werden, wenn sie mal abgebrochen waren.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4466
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon Joyrider » 25.09.2012, 21:24

Das mit MD5 ist kein Problem, ich würde es nur gern so haben das es automatisch kontrolliert und korrigiert wird, sofern sowas geht.

Wenn ich z.B. rtorrent nehme prüft er direkt die MD5 soweit ich das sehen konnte und lädt entsprechende Dateiteile erneut.

Filezilla via SSH ist auch schön und gut, aber da hab ich ja leider keine Kontrolle.
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon schmidtsmikey » 27.09.2012, 06:17

SFTP? Jedes moderne Programm kann abgebrochene FTP-Downloads fortsetzen. Sicher ist SFTP auch.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4466
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon Joyrider » 27.09.2012, 08:12

Es geht nicht um die Wiederaufnahme, sondern darum das das Programm automatisch prüfen kann ob die Datei, bzw. alle Teile korrekt übertragen wurden und die entsprechenden Teile neu hochlädt, notfalls auch die ganze Datei.

Ich will das nicht ständig selber prüfen müssen. :(

Rsync kann zwar ne Fehlerkontrolle, ich weiss aber nicht wie ich das einrichte das er bei Fehlern direkt die Datei(en) neu überträgt. Wäre ja mittels Taskmanager dann ideal, jeden Tag um 12 oder so die Daten rüberschieben und bei Fehler direkt erneut.
Wenn du in die Augen deines Feindes blickst und dich selbst siehst, wie steht es dann um Gnade und Barmherzigkeit?

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Windows und Linux - Datenaustausch mit Fehlerkontrolle

Beitragvon schmidtsmikey » 01.10.2012, 06:50

Rsync gibt bei Programm-Ende einen Exit-Code zurück (wie jedes Programm unter Linux). Sollte der Exit-Code ein Fehler sein, synchronisierst Du noch einmal.


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast