PS4+HDD > PS4 Pro mit SSD - Ein Erfahrungsbericht

PC-Games, Lösungen, Tricks, Spielekonsolen (Playstation, Nintendo Wii & Co)

Moderatoren: coolmann, Aero_Kool, Aod

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4482
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

PS4+HDD > PS4 Pro mit SSD - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Joyrider » 01.05.2018, 12:21

Aufgrund der neu angeschafften PS4 Pro und einer dazu passenden 1TB SSD hatte ich nun die Möglichkeit, ein paar Dinge zu testen.


Stand vorher:
Playstation 4 mit 2TB HDD. Keine externe Festplatte angeschlossen.

Stand zwischendurch:
Playstation 4 Pro mit 2TB HDD. Keine externe Festplatte angeschlossen.

Stand nachher:
Playstation 4 Pro mit 1TB SSD. Als externe Festplatte dient die besagte 2TB HDD von früher.


Meine Praxiserfahrungen in Bezug auf die Ladezeiten:
Die PS4 Pro mit der HDD ist in etwa gleich schnell wie die PS4. Die Grafik ist je nach Spiel erheblich schöner, auch wenn man "nur" in Full-HD spielt. Bei Ultra-HD dürfte sich die Sache nochmal gewaltig ändern.
Als Beispiel lädt Final Fantasy 15 mit einem Beispiel-Spielstand bei der PS4 ca. 120 Sekunden, bei der PS4 Pro ca. 115 Sekunden.

Die PS4 Pro mit der SSD lädt den gleichen Spielstand in ca. 30 Sekunden. Knapp 4x schneller als die HDD, was schon enorm ist.

Die PS4 Pro mit der HDD als externes Gerät ist genauso schnell, als wenn die HDD eingebaut wäre. Die Ladezeiten sind fast identisch und ich sehe hier nur minimale Unterschiede.


Fazit: Eine SSD in der PS4 oder PS4 Pro beschleunigt die Ladezeiten erheblich. Bei den Knallerspielen wie FF15 oder Horizon Zero Dawn ist es am spürbarsten. Andere Spiele wie z.B. Fallout 4 laden auch schneller, jedoch sind die Unterschiede hier weniger gewaltig.

Dank der 2TB HDD als externem Speicher, kann ich nun auf bis zu 3TB Speicherplatz zurückgreifen. Die "großen" Spiele (wie FF15 oder Horizon) lasse ich auf der SSD, alles andere (wie z.B. Until Dawn) landet auf der HDD. Zudem ist die HDD eine prima Ablage, für Spiele die vorerst nicht mehr gespielt werden. Bei Bedarf lässt sich eh alles in ein paar Sekunden von der HDD auf die SSD zurückspielen oder von der SSD auf die HDD auslagern.


Daher: Wer das nötige Kleingeld hat, wird mit einer SSD (1TB oder 2TB) eine große Menge Spaß haben.

Als externe HDD rate ich zu einer 2,5 Zoll, da die 3,5 Zoll Dinger bei mir mit den Abschalteinrichtungen Probleme gemacht haben und ein Dauerlaufen der Festplatte für mich keine Option ist.


EDIT: Wichtiger Hinweis noch zu den externen Speichern: Es kann aktuell nur ein einzelner externer Speicher genutzt werden.
Es können mehrere externe Festplatten konfiguriert werden, jedoch maximal eine zur Zeit genutzt! Das ist wichtig zu wissen, weil es so keine Möglichkeit gibt, Daten direkt zwischen den externen Speichern hin und her zu schieben. Es ist immer der "Umweg" über den internen Speicher nötig.
Rücksichtnahme, Höflichkeit, Erziehung, gute Manieren, Benimmregeln und Anstand.

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 373
Registriert: 16.09.2011, 17:01

Re: PS4+HDD > PS4 Pro mit SSD - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Tomek » 08.05.2018, 06:15

Danke für dein Bericht. Gut zu wissen, was die SSD in einer PS4 Pro ausmacht.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4482
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: PS4+HDD > PS4 Pro mit SSD - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Joyrider » 08.05.2018, 14:09

Es ist schon sehr geil. Auch der Boost-Modus soll laut Sony einiges bringen was die Ladezeiten angeht.

Beim Supersampling (PS4 Pro berechnet vieles in UHD und dann auf FHD runter, soll besser aussehen) habe ich noch keine Änderungen gesehen.

Insgesamt wäre UHD nochmal sehr interessant, genauso wie VR.
Rücksichtnahme, Höflichkeit, Erziehung, gute Manieren, Benimmregeln und Anstand.


Zurück zu „Spiele & Konsolen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste