0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Börse, Aktien, politische Angelegenheiten, Soziales, Wirtschaftspolitik

Moderatoren: coolmann, eXcLis0, Lunatix

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon schmidtsmikey » 01.02.2018, 21:26

Oft unterhalte ich mich mit Leuten über das Thema Finanzkrise. Wer sich vielleicht noch erinnert: 2007 hat es geknallt, Lehman Brothers ist Pleite gegangen und die Welt überlegte, Konserven-Dosen zu bunkern, um überleben zu können. Eigentlich ist seitdem alles seinen normalen Weg gegangen: die meisten Leute arbeiten weiterhin in ihrem Beruf und der Alltag schreitet gewohnt voran. Keiner hatte wirklich eine Finanzkrise bzw. hat es SOFORT im Geldbeutel gemerkt.

Wo man die Konsequenzen definitiv merkt ist bei den Zinsen. Beim Bearbeiten meiner Postbox meiner Bank bin ich darüber kopfschüttelnd gestolpert.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
zum 15.08.2017 passen wir die Zinsen für das Extra-Konto an. Sie erhalten dann folgende variable Zinssätze:
› 0,10 % Zinsen p.a. für Guthaben bis 50.000,00 Euro
› 0,05 % Zinsen p.a. für Guthaben ab 50.000,01 Euro


De facto gibt es keine Zinsen mehr. Ich weiß noch, als die Politiker darüber sprachen, wie man die hohe Verschuldung bekämpfen könnte. Die einzige lösung wäre ein Pro-Kopf-Zahlung eines jeden Bürgers, was politisch nicht umsetzbar wäre die Leute würden Amok laufen.

Stattdessen macht man es still und heimlich über die Zinsen. Ist im Prinzip nichts anderes als eine Pro-Kopf-Zahlung. Hatten wir nicht mal Zinsen zwischen 3-6 Prozent? Jedes Jahr bezahlt der Sparer die Rechnung!

Ist halt nur nicht so schlimm, weil man muss ja nichts "aktiv überweisen, wie man es bei der GEZ macht und sich köstlich aufregt". Nein, man bekommt still und heimlich weniger fürs Ersparte...
Dateianhänge
zinsen.PNG
Festgeldzinsen

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1976
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon psico » 02.02.2018, 17:02

Dazu kann ich nur noch eins sagen.

Es geht sogar noch besser.

https://www.tagesgeldvergleich.net/vero ... insen.html

Banken und Sparkassen mit Strafzinsen für Privatkunden
Bayern
Raiffeisenbank Gmund 08/2016 -0,40% 100.000 EUR auf Giro- oder Sparkonten
Raiffeisenbank im Naabtal k. A. -0,60% 250.000 EUR auf Giro- oder Sparkonten

Berlin
Sparda-Bank Berlin 09/2017 -0,40% 100.000 EUR auf Sparda Cash (Online)
....
usw.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon schmidtsmikey » 02.02.2018, 19:58

Ab 100.000 Euro gibts Strafzinsen. Das Ergebnis: die Reichen investieren in Wohnimmobilien als Renditeobjekt. Das Ergebnis kennen wir alle: in Großstädten explodieren die Mietpreise.

Irgendwas läuft richtig schief!

Benutzeravatar
Little Steve
Beiträge: 2624
Registriert: 23.05.2005, 18:28
Wohnort: Nürnberg

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon Little Steve » 02.02.2018, 20:30

Was ich zu dem Thema auch noch sehr faszinierend finde, dass Banken tatsächlich Kredite mit Negativzins vergeben.
Für 1000€ Kredit muss man z.B. nur 960€ in 3 Jahren zurückzahlen.
Das ist auch ein deutliches Zeichen dafür, dass die Banken vollgetopft sind mit Geld und selbst nicht wissen wohin damit.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4494
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon Joyrider » 04.02.2018, 12:50

psico hat geschrieben:Dazu kann ich nur noch eins sagen.

Es geht sogar noch besser.

https://www.tagesgeldvergleich.net/vero ... insen.html

Banken und Sparkassen mit Strafzinsen für Privatkunden
Bayern
Raiffeisenbank Gmund 08/2016 -0,40% 100.000 EUR auf Giro- oder Sparkonten
Raiffeisenbank im Naabtal k. A. -0,60% 250.000 EUR auf Giro- oder Sparkonten

Berlin
Sparda-Bank Berlin 09/2017 -0,40% 100.000 EUR auf Sparda Cash (Online)
....
usw.

Sorry für das lange Zitat, aber.... passend dazu dient ja auch die schrittweise Abschaffung des Bargelds. Die 500er sind bald ganz weg, die 5er nehmen die Banken jetzt ganz langsam aus den Automaten, still und heimlich.

Und bald gibt es nur noch die Bankkonten und dann sind wir alle abhängig vom guten Willen der Banken, denn ein gesperrtes Bankkonto wird für jeden extrem ärgerlich werden. Ja klar, man kann dagegen klagen, wird nur ohne Geld und langen Atem schwierig.

Bin mal gespannt wie das in 4-5 Jahren aussieht.
Ein gesunder Mensch hat tausend Wünsche. Ein (krebs)kranker Mensch nur einen: Wieder gesund werden.

Benutzeravatar
Little Steve
Beiträge: 2624
Registriert: 23.05.2005, 18:28
Wohnort: Nürnberg

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon Little Steve » 05.02.2018, 22:40

Das ist tatsächlich ziemlich erschreckend. Ich verstehe den Sinn dahinter auch nicht. Argumentiert wird meist mit dem Bestreben Geldwäsche zu verhindern. Es würde jedoch auch keinen Sinn machen, Autos zu verbieten um Verkehrsdelikte zu verhindern. Es gibt mehr als genug Leute die Banken absolut nicht vertrauen (kann ich eher verstehen) und ihre Ersparnisse lieber in Bar bunkern.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon schmidtsmikey » 06.02.2018, 11:22

Da ist was dran, wobei es nur in der Theorie ein Problem ist. Nur wer Bargeld in der Hand hält, ist "100% Besitzer des Geldes". Auf dem Konto ist man immer in Abhängigkeit der Bank. Okay, es gibt Einlagensicherung und so weiter, aber nicht ohne Grund rennen die Leute zu den Schaltern, wenn angekündigt wird, eine Bank könnte Pleite gehen.

Aber ganz ehrlich und mal unter uns: wenn eine Deutsche Bank, Postbank, Ing Diba usw. Pleite ist, dann haben wir grundsätzlich ein Problem. Dann kannst Du anfangen und Lebensmittel-Rationen bunkern :-)

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1976
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon psico » 06.02.2018, 17:05

Wenn einer Bank die Pleite droht, kommt der Staat und rettet sie auf Kosten der Steuerzahler. Eine Bank kann quasi nicht wirklich bankrott gehen mit dem deutschen Gesetz im Nacken. Der private kleine Mann schon.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon schmidtsmikey » 06.02.2018, 20:07

Wenn es Staat nicht tut, sahen wir im Jahr 1929.

Börsen-Crash -> Panik -> Arbeitslosigkeit + Bankrott der Privatleute -> Geldentwertung (Brot kostet 100000000 Reichsmark) ->Wirtschaftskrise weltweit -> 2. Weltkrieg

Finde rückblickend, dass Merkel & Co. genau richtig gehandelt haben. Die haben Schlimmeres verhindert. Es sei denn, das Problem ist nur aufgeschoben. Da bin ich aber nicht tief genug in der Materie

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1976
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon psico » 06.02.2018, 21:39

Das Problem ist nicht den Rettungsschirm aufzuspannen, um eine Wiederholung von 1929 zu verhindern. Wenn ich dann aber lese, dass eine Bank Bonis auszahlt und teils erhöht wurden nur um "gute Bänker" bei Laune zu halten. Da stimmt doch dann etwas im Grundansatz nicht oder irre ich mich?
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 & Linux | WD 3TB NAS | iPad 6th Gen. |

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4494
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: 0,05% Zinsen aufs Tagesgeld - Das sind die Folgen der Finanzkrise

Beitragvon Joyrider » 07.02.2018, 13:19

psico hat geschrieben:Das Problem ist nicht den Rettungsschirm aufzuspannen, um eine Wiederholung von 1929 zu verhindern. Wenn ich dann aber lese, dass eine Bank Bonis auszahlt und teils erhöht wurden nur um "gute Bänker" bei Laune zu halten. Da stimmt doch dann etwas im Grundansatz nicht oder irre ich mich?

Das Problem hier sind die Verträge. Die Manager haben ein Anrecht auf die Auszahlung, außer die Bank geht pleite. Da die Banken gerettet werden, können die "Boni" eingeklagt werden. Eine Krähe wird der anderen kein Auge aushacken und solange die Manager die eigenen Verträge selbst vorgeben können, wird sich hier nichts ändern. Als Beispiel sieht man auch VW, nachdem es im Vorjahr "nur" 500 Millionen gegeben haben soll, wird nun wieder ordentlich nachgelegt.
Ein gesunder Mensch hat tausend Wünsche. Ein (krebs)kranker Mensch nur einen: Wieder gesund werden.


Zurück zu „Politik, Wirtschaft & Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste