Selfmade minimal Arduino für unter 3€

Sonstiges, Smalltalks, Vorschläge, Kritik / Lob zum Forum, Offtopic

Moderator: coolmann

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 964
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Selfmade minimal Arduino für unter 3€

Beitragvon Jensomio » 19.04.2014, 12:28

Wenn man eh seine eigenen Platinen lötet und man möglichst viel Platz sparen möchte, hat man die Möglichkeit für unter 3€ ein eigenes Arduino zu bauen.

Folgende Bauteile werden benötigt:

1x http://www.reichelt.de/Atmel-ATMega-AVR ... OFFSET=500
2x http://www.reichelt.de/Scheiben/KERKO-2 ... OFFSET=500
1x http://www.reichelt.de/Quarze/16-0000-H ... OFFSET=500
1x http://www.reichelt.de/1-4W-10K/3/index ... CH=10k+ohm
Optional:
1x http://www.reichelt.de/IC-Sockel/GS-28- ... OFFSET=500

Das Layout und wie man den Bootloader bespielt, könnt ihr dieser Seite entnehmen. Man kann auch einfach über das vorhandene Arduino Board die Sketches hochladen, dann braucht man keinen USB to Serial Wandler.
Dateianhänge
2014-04-19 14.05.24.jpg
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

Re: Selfmade minimal Arduino für unter 3€

Beitragvon Takato » 19.04.2014, 12:35

habe ich auch schonmal gesehen, wo einer einen Arduino besonders Stromsparend haben wollte.
ist ja eig nix anderes als das hier:
http://www.openhomeautomation.net/arduino-battery/
oder?
wobei mir da der Arduino Nano da schon lieber ist, weil der out of the box schon komplett funktioniert, kaum mehr platz wegnimmt und auch via usb betrieben werden kann.

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 964
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Selfmade minimal Arduino für unter 3€

Beitragvon Jensomio » 19.04.2014, 12:43

Für mich ist das die optimale Lösung.
Die beiden Atmels kommen auf das selbe Board wie der restliche Schaltkreis, der mit einem dicken Akku gespeist wird. Einen Spannungsregler hat man auch schell aufgelötet. Über drei Pins kann ich dann ein Arduino zum flashen anschließen.
Fazit: gut Geld und Platz gespart. Meiner Meinung nach sind die Arduinos nur gut zum experimentieren. Für alles Andere bau ich mir selbst nen µc aufs Board.

Edit: Ja ist in etwa das gleiche.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow


Zurück zu „Offtopic / Feedback“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste