Älteren PC durch SSD beschleunigen?

HDD, optische Laufwerke (CD, DVD, etc), SD-Cards, MMC, Memory-Technologien

Moderator: MOI

Benutzeravatar
ranger
Beiträge: 461
Registriert: 04.05.2008, 23:27

Älteren PC durch SSD beschleunigen?

Beitragvon ranger » 07.06.2013, 20:04

Hallo,

ich wollte fragen ob sich eine SDD in einem PC mit 1GB RAM, Sempron 2800+ Sockel lohnen würde.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8699
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Älteren PC durch SSD beschleunigen?

Beitragvon schmidtsmikey » 07.06.2013, 20:08

Kommt auf deine Anforderungen an. Aber prinzipiell kannst du davon ausgehen, dass 1 GB RAM heute viel zu wenig ist. Die Kiste beginnt auf die Festplatte auszulagern.
Gibt es zwei Möglichkeiten:

Mehr RAM.

Schnellere Festplatte.

Bei einer solch alten Kiste wäre beides angebracht.

Warum tust du dir sowas an?

linuxone
Beiträge: 66
Registriert: 20.12.2008, 08:46
Wohnort: NRW

Re: Älteren PC durch SSD beschleunigen?

Beitragvon linuxone » 07.06.2013, 20:26

Hi,

ranger hat geschrieben:ich wollte fragen ob sich eine SDD in einem PC mit 1GB RAM, Sempron 2800+ Sockel lohnen würde.


wer eine SSD benutzen möchte, tut dies zur Optimierung der Lese- und Schreibzugriffe anstelle einer langsameren Festplatte. Das macht natürlich nur Sinn, wenn die SSD an einem Bus angeschlossen ist, der auch möglichst schnelle Zugriffe auf das Speichermedium erlaubt. Und wenn die Hardware insgesamt die Geschwindigkeit einer SSD auch ausnutzen kann.

Bei einem PC mit nur 1 GB RAM und einer so alten CPU ist nicht zu erwarten, dass ein schneller Ersatz für die Festplatte Sinn macht. Performance Engpässe sind hier zuallerst an anderen Stellen zu lösen, eine SSD bringt hier beim besten Willen nichts ausser weniger Geld in der Tasche und dem Bewusstsein "was ist die SSD lahm, das lohnt sich ja gar nicht" ;-)

Heisst: ein halbwegs modernes Mainboard - optimalerweise mit SATA-III (6 GB/s Bus) - und mindestens moderner Dualcore CPU mit ausreichend RAM sind Grundvoraussetzungen, damit eine SSD nicht nur Sinn sondern auch richtig Spass macht. Sinnvollerweise kommt dann noch ein 64-Bit Betriebssystem dazu, damit mehr als 4 GB RAM ausgenutzt werden können. Dann macht sich eine SSD erst wirklich bemerkbar.

Thomas

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Älteren PC durch SSD beschleunigen?

Beitragvon -AB- » 07.06.2013, 23:59

Ich würde ganz frech mal behaupten, dass es sich fühlbar lohnen würde.

Jemals vor dem Rechner gesessen und es rödelt beim Hochfahren, aber nichts passiert? Die CPU ist da doch nicht der Flaschenhals. Sofern der Rechner also einen S-ATA Anschluss hat, könnte man es zumindest ausprobieren. Kommt aber wirklich darauf an, was mit dem Rechner gemacht werden soll, bei Games wird es höchstens bei den Ladenzeiten etwas bringen ;)

Zum Testen: Während die Performance im Keller ist, einfach mal die CPU-Auslastung im Auge behalten. Wenn die wild von 0 auf 100 springt, kann das gut sein, dass immer wieder ein paar Daten gelesen und verarbeitet werden und dann wieder auf die Drehscheibe gewartet wird. Noch schlimmer, wenn die Festplatte wild arbeitet aber die CPU-Auslastung auf 0 ist.... Schon klar. Wenn stattdessen die CPU voll ausgelastet ist - tja, dann hilft auf einen Mehrkerner umzusteigen ;)


Sicher wird er die SSD mit dem Rechner nicht voll ausreizen können. Aber dafür kann er sie auch noch nutzen wenn dann mal Geld für einen neuen Rechner da ist ;)

Da fällt mir ein, ich hätte noch ein MB mit 2GB Ram und einem Athlon 3800+ rumliegen. Hat mir jahrelang treue Dienste geleistet...


//edit: Ach ja. Ich hab einfach mal angenommen, dass WinXP auf dem Rechner läuft (welches bekannterweise extrem schlecht im Speichermanagement ist - der Speicher wird größtenteils leer gehalten, anstatt Daten zu prefetchen. Mehr RAM bringt da also auch nicht viel.)

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 1967
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Älteren PC durch SSD beschleunigen?

Beitragvon psico » 09.06.2013, 20:19

SSD+XP keine gute Idee. Da XP native keinen TRIM unterstützt. Bei MAC OS weiss ich das es den TRIM enabler gibt, vielleicht gibt es so etwas auch für XP.
Ansonsten ist SSD eine tolle Sache und beschleunigt den PC enorm.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| CPU: AMD Ryzen 7 1700x | MB: GA B350 WiFi mITX | RAM: G.Skill 16GB DDR3000 Kit | GPU: KFA² GTX 1080 | SSD: 1x 250GB & 2x 500GB | Case: Fractal Node 304 White | Displays: Dell 34" | AiO WaKü | OS: W10 | 3TB NAS | Notebook: planned MBP mid/late 2018? |


Zurück zu „Festplatten, Laufwerke & Speichermedien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast