Externe Festplatten im Gehäuse

HDD, optische Laufwerke (CD, DVD, etc), SD-Cards, MMC, Memory-Technologien

Moderator: MOI

Hotspott
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2013, 14:38

Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Hotspott » 16.04.2013, 14:47

Hallo,

Derzeit suche ich eine Lösung um mehrere externe Festplatten an einen Pc anzuschließen.
Jedoch so wie in einem RAID System. D.h. Ich will einen kleinen Kasten auf dem Schreibtisch haben in den ich schnell Festplatten wechseln kann, so das ich diese dann jemanden mitgeben kann oder selber mitnehmen um sie an einen anderen PC anzuschließen. Jedoch brauche ich weder Funktionen von Raid 0 oder 1 Die Festplatten sollen im System trotzdem unabhängig Belieben und als solche angezeigt werden. Es geht hier nur um das Hardware Handling von RAID System ich kenn sonst nichts wie ich es erklären soll, sonst würd ich ja nicht suchen.

Hoffe man versteht mich.

Bis dann Hotspott.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon schmidtsmikey » 16.04.2013, 19:02

RAID wird primär für Ausfallsicherheit und Leistungssteigerung genutzt. Das was Du möchtest, ist eine Synchronisation. Ich kann Dir sagen, mit welchem Tool (robocopy) Du das machen kannst, aber ich denke auch, dass Du es automatisiert machen möchtest. Unabhängig, welchen Laufwerksbuchstaben usw. die Platte hat.

Machen das nicht solche NAS-Systeme? Spiegelung und gleichzeitige Einzelverwendung der Platte?

Hotspott
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2013, 14:38

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Hotspott » 16.04.2013, 19:29

Hab mir schon gedacht das man mich falsch versteht ^^ Ich weiß was RAID Systeme machen und wofür man sie benutzt. Versuchen wir es anders: Mir geht es nicht um Backups. Ich soll quasi zwei usb festplatten anschließen, die eine enthält z.b Filme die ander Bilder. Nun möchte ich aber beide in einem Gehäuse vereint haben in dem ich jede Platte einzeln schnell zum Transport aufstöpseln kann (am besten nur rausziehen).

Veilleicht ist es so besser. Aber danke für die Antwort trotudem :)

Benutzeravatar
Little Steve
Beiträge: 2624
Registriert: 23.05.2005, 18:28
Wohnort: Nürnberg

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Little Steve » 16.04.2013, 20:02

Ich glaube du meinst sowas;
http://www.alternate.de/html/product/Sh ... on/146471/?

Hab das Teil selber und finds sau praktisch. :mrgreen:

Hotspott
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2013, 14:38

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Hotspott » 16.04.2013, 21:41

Ja genau das meine ich von der Funktion her, Vom aussehen und der Handhabung meinte ich das aber eher so:
http://www.promise.com/storage/raid_ser ... 40&rsn3=47. Das trotzdem die Festplatten noch ein eigenes Gehäuse haben. Denn wenn ich die Festplate jetzt einem Freund gebe, braucht der ja entweder auch eine solche Docking Station oder müsste sein Pc aufschrauben :D

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon schmidtsmikey » 17.04.2013, 06:43

Gibt es dafür nicht eSata Anschlüsse? SATA-Festplatten können während des Betriebs gewechselt werden. Brauchst dafür nur eine externe Stromquelle.

P.S.: Nie ausprobiert, Angaben ohne Gewähr.

Hotspott
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2013, 14:38

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Hotspott » 17.04.2013, 20:18

eSata ist ja im Prinzip das was ich suche, hab auch noch mal gelesen was ich meine ist RAID JBOD von der Funktion her. Das will ich halt in einem schönen Gehäuse aber so das ich die Festplatten so drin habe das ich sie jemanden mitgeben kann und er sie per usb anschließen kann...

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon schmidtsmikey » 18.04.2013, 08:02

Ich weiß ja nicht, ob Du wirklich ein RAID dafür brauchst. Das was Du willst, ist

(a) eine automatische Synchronisation bzw. Spiegelung von bestimmten Verzeichnissen und Laufwerken.
(b) alles schön verpackt in einem Wechsel-System

Bei (A) würde ich folgendermaßen vorgehen:

1.) Ein einfaches Batch-Skript schreiben, welches Dein C:\Daten auf die Wechselplatte synchronisiert. Hierfür würde ich Robocopy anstatt Xcopy nehmen, da bereits vorhandene Daten nicht neu kopiert werden müssen (für Robocopy gibt es den Schalter /MIR)

2.) Das Batch-Skript kommt auf jede Wechselplatte. Wenn Du beim Ziel mit relativen Pfaden arbeitest, kommt die Synchronisation nicht mit den Laufwerksbuchstaben durcheinander. Sprich: Quelle = C:\Daten, Ziel = Daten. Wird das Skript von der Wechselplatte aufgerufen, wir dieses Laufwerk automatisch als Laufzeitumgebung genommen.

3.) Im Alltag bedeutet das: Platte einstecken, Doppelklick auf sync.bat, kurz Kaffe trinken, Synchronisation abgeschlossen, Platte abstecken.

So mache ich das bei meinem regelmäßigen Backup, was im Prinzip dasselbe ist...

Wegen dem Wechselplattensystem kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

Hotspott
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2013, 14:38

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Hotspott » 18.04.2013, 14:21

Nein ich will keine zwei Platten synchronisieren ! RAID JBOD synchronisiert nicht...
Ich will nur ein komfortables Festplatten weschelsystem.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8725
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon schmidtsmikey » 19.04.2013, 08:07

Kann ich Dir leider nicht weitersagen bzw. müsste selbst die Online-Shops durchforsten.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4493
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Externe Festplatten im Gehäuse

Beitragvon Joyrider » 22.04.2013, 19:24

Du brauchst eine Dockingstation.
Rücksichtnahme, Höflichkeit, Erziehung, gute Manieren, Benimmregeln und Anstand.


Zurück zu „Festplatten, Laufwerke & Speichermedien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste