11 Zoll Subnotebook

Die Community berät Euch bei der Neuanschaffung eines Notebooks/Laptops

Moderator: MOI

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

11 Zoll Subnotebook

Beitragvon Takato » 25.04.2011, 17:47

So, Ostern ist vorbei und mein Portmonee sagt, es ist Zeit für ein Subnotebook :D
Mein Akoya Mini E1210 ist mir einfach zu langsam und zu klein.
Also solls nen 11Zoll modell sein.
Im Augenschein hatte ich schon das lenovo edge 11 und das lenovo U160

Mit nem Core i5 520UM für knapp 400ocken eigentlich nen guter Preis, wenn da nicht die Sache mit dem Glossy Display wäre.
Akkulaufzeit ist mir persönlich nicht so extrem wichtig, es muss also jetzt keine 10std rennen und draussen werde ich es wohl auch nicht so oft nutzen.

Hauptanwendungsgebiet ist eigentlich damit zu hause im Bett online zu gehen ohne den PC zu starten. Also eher Office und Multimediakram. Spiele maximal Minecraft.

Meine Frage ist, ob ihr vllt ein gutes 11Zoll Subnotebook mit einem non glare statt einem Glossy display kennt, was auch nocht eine gute Hardwareaustattung hat.

Benutzeravatar
linkin_park_forever
Moderator, hieß früher "vs"
Beiträge: 5839
Registriert: 13.03.2004, 21:15
Wohnort: München

Re: 11 Zoll Subnotebook

Beitragvon linkin_park_forever » 02.05.2011, 01:15

Das ThinkPad X120E soll in Kürze nach Deutschland kommen und wird wohl für unter 500€ zu haben sein.
Bietet imho alles, was man von einem gescheiten Subnotebook erwartet und hat natürlich ein entspiegeltes Display. ThinkPad-typisch ist das Ding auch sehr robust gebaut und bietet eine hervorragende Tastatur.

Frage: Warum kaufst Du nicht einfach ein aktuelles Netbook? Zwischen 10 und 11 Zoll ist doch kaum ein Unterschied.

MfG
vs
Desktop: Ryzen auf mITX in Planung (DDR4 bitte günstiger werden, danke)
Notebook: HP Spectre x360: 13,3" 1440p OLED, Core i7-6560U, 8 GB DDR3L, 256 GB Samsung NVMe SSD
Smartphone: BlackBerry KeyOne Black Edition

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

Re: 11 Zoll Subnotebook

Beitragvon Takato » 02.05.2011, 12:00

nen netbook mit atom prozessor ist einfach viel zu langsam, auch aus der neuen N500er Serie. Ich habe mir mal das IdeaPad U160 geholt und auch wenns nur 1Zoll sind, ist die Tastatur da auch viel freundlicher. Nebenbei hat das Sub auch nen HDMI und nen eSATA port, wobei ich bis jetzt nur den hdmi port nutze (kein microhdmi, also direkt ohne teuren adapter gehts los), dann muss ich nicht immer mein PC laufen lassen, wenn wir nen film auf leinwand gucken wollen.
und der Core i5 520UM ist doch schon wesentlich schneller als alle Atom prozessoren.
Ich hätte noch die alternative mit dem AMD Neo K2 325 gehabt, aber bei dem ist die akkulaufzeit noch schlechter.
wobei für mich jetzt stundenlange laufzeit nichtmehr so wichtig ist.
da ich bis jetzt auch noch nicht vor der tür war, hat mich das glossy display erstmal noch nicht gestört, die led hintergrundbeleuchtung ist selbst auf der niedrigsten stufe meist hell genug :D

Benutzeravatar
linkin_park_forever
Moderator, hieß früher "vs"
Beiträge: 5839
Registriert: 13.03.2004, 21:15
Wohnort: München

Re: 11 Zoll Subnotebook

Beitragvon linkin_park_forever » 02.05.2011, 19:19

Auch eine gute Wahl. Bei den Lenovos kann man normal nicht daneben greifen. Joa, der UM-Intel ist in der Tat flotter als die Atom-Krücken.

Viel Spaß mit dem neuen Lappi ;)

Kriegst ja noch was raus mit dem Verkauf des alten^^
Desktop: Ryzen auf mITX in Planung (DDR4 bitte günstiger werden, danke)
Notebook: HP Spectre x360: 13,3" 1440p OLED, Core i7-6560U, 8 GB DDR3L, 256 GB Samsung NVMe SSD
Smartphone: BlackBerry KeyOne Black Edition

pcfreak83
Beiträge: 4
Registriert: 23.09.2011, 08:43
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: 11 Zoll Subnotebook

Beitragvon pcfreak83 » 23.09.2011, 09:02

Takato hat geschrieben:nen netbook mit atom prozessor ist einfach viel zu langsam, auch aus der neuen N500er Serie. Ich habe mir mal das IdeaPad U160 geholt und auch wenns nur 1Zoll sind, ist die Tastatur da auch viel freundlicher. Nebenbei hat das Sub auch nen HDMI und nen eSATA port, wobei ich bis jetzt nur den hdmi port nutze (kein microhdmi, also direkt ohne teuren adapter gehts los), dann muss ich nicht immer mein PC laufen lassen, wenn wir nen film auf leinwand gucken wollen.
und der Core i5 520UM ist doch schon wesentlich schneller als alle Atom prozessoren.
Ich hätte noch die alternative mit dem AMD Neo K2 325 gehabt, aber bei dem ist die akkulaufzeit noch schlechter.
wobei für mich jetzt stundenlange laufzeit nichtmehr so wichtig ist.
da ich bis jetzt auch noch nicht vor der tür war, hat mich das glossy display erstmal noch nicht gestört, die led hintergrundbeleuchtung ist selbst auf der niedrigsten stufe meist hell genug :D


Also man sollte immer bedenken das die Netbooka bzw. Subnotebooks auch nur für Officeanwendungen ausgelegt sind, daher finde ich die Geschwindigkeit von den Intel Atom doch recht OK! :-)

Man darf es halt nicht mit einem Desktop vergleichen!


Zurück zu „Notebook-Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste