Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Alles rund um AMD CPUs findet hier seinen Platz

Moderatoren: lueftermeister, coolmann

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon schmidtsmikey » 21.09.2010, 18:45

Mensch, wie lange ist das schon her, als die Slot A Athlon-Prozessoren den Intel-Pendant den Rang abgelaufen sind! Es war damals mein erster PC und somit auch mein erster Prozessor: ein Athlon 650 MHz! Da musste man noch richtig Widerstände löten, um den Multiplikator, FSB und Spannung anzupassen. Kaum zu glauben, dass im Jahr 2000/2001 das 650 MHz Modell die Creme de la Creme war :-)

Und heute hatte ich mal seit langem wieder einen Slot A Prozessor in der Hand: nämlichen diesen AMD Athlon K7 750 Mhz

Tja, das waren schon irgendwie Pionier-Zeiten....manchmal würde ich noch mal gerne die Zeit zurück drehen

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon Cryss » 21.09.2010, 20:12

Ich hatte auch lange Zeit meinen Pentium 3 450Mhz als Slot 1.
Und damals gabs ja nur die Boxed-Kühler und keine Alternativen.
Mit diesem lästigen 40mm Quirl auf permanenten 12 Volt .... ein Grauen :D
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Benutzeravatar
zeran
Beiträge: 31
Registriert: 02.04.2010, 07:57

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon zeran » 22.09.2010, 12:22

Mein erster PC war ein P2 MMX mit 266Mhz, und 128MB RAM (das war 1998 der Overkill) :fechten:

Vorher hatte ich Jahre lang mit Amigas zu tun, und heute schnuppere ich immernoch ab und zu nach emulatoren, und News rund um den Amiga.

Das waren noch Zeiten.... Amiga 500 und ein paar kisten 3,5 Zoll Disketten, insgesamter Speicherplatz war ca. 200MB auf weit über 200 Disketten.. habs mal ausgerechnet.

gruss

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3968
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon Andy_20 » 22.09.2010, 13:26

ich habe hier sogar noch nen Dual-Slot1 Rechner stehen:
PC21.jpg
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon Sgt.4dr14n » 22.09.2010, 13:38

Andy_20 hat geschrieben:ich habe hier sogar noch nen Dual-Slot1 Rechner stehen

Erinnert mich an meinen Dual Sockel 8 (Pentium Pro). :mrgreen:


zeran hat geschrieben:Mein erster PC war ein P2 MMX mit 266Mhz, und 128MB RAM (das war 1998 der Overkill)

Sowas bitte HIER posten. :wink:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8728
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon schmidtsmikey » 22.09.2010, 19:23

Andy_20 hat geschrieben:ich habe hier sogar noch nen Dual-Slot1 Rechner stehen:

Hey cool, kannst Du mal ein Foto von der CPU in der Prozessorlisten online stellen. Einfach Dein Modell hier raussuchen und in der Einzelansicht hochladen. Würde mich freuen, da ich momentan fleißig CPU-Bilder sammle :-)

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon czuk » 13.10.2010, 16:49

Den Slot A, Athlon 650 hatte ich auch mal (nebst Geforce 1 SDR).
Löste seinerzeit einen Slot 1 Pentium 2-233Mhz ab (nebst Voodoo 1).

Ja, ist schon interessant, aus welcher Perspektiver heraus man damals HighEnd definierte. Die 1Ghz Grenze entsprach damals einer Schallmauer, die eine Weile lang als unüberwindbar galt; bis AMD dann vorlegte und Intel irgendwann auch noch die Kurve bekam.

Richtig vermissen kann ich die Zeit jedoch nicht. Heute gibts mehr Leistung für weniger Geld, bei vergleichbar niedrigem Stromverbrauch.
Lediglich die alten passiv gekühlten 486er haben es mir noch irgendwie angetan. Zum einen weil die quasi DOS only PCs sind (mal von Machbarkeitsstudien mit Win95 abgesehen) und zum anderen weil ich mit denen damals einstieg.

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3968
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon Andy_20 » 14.10.2010, 07:34

czuk hat geschrieben:Den Slot A, Athlon 650 hatte ich auch mal (nebst Geforce 1 SDR).
Löste seinerzeit einen Slot 1 Pentium 2-233Mhz ab (nebst Voodoo 1).


Aber damals war ein Athlon mit 600MHz auch langsamer als ein Pentium mit 600MHz.
In dieser Zeit hatte ich auch ein AMD, das war aber auch der erste und letzte. Seitdem bin ich geheilt.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon czuk » 14.10.2010, 14:06

Nana, da trügt das Gedächtnis aber:

http://www.tomshardware.com/reviews/ben ... 90-17.html

http://www.anandtech.com/show/355/17

Ich hätte mich ja damit begnügt zu sagen, dass beide CPUs vergleichbar sind (das Fass hast du nun aber auf gemacht).
Aber die Benchmarks zeigen in Summe, dass AMD damals doch etwas leistungsstärker war.

Warum du jetzt mit so einem Geflame (Intel-Fanboy?) anfängst, entzieht sich meiner Kenntnis.

Die ersten PIIIs bis zum Coppermine hat der neue Athlon damals weggefegt. Die späten Tualatin PIIIs krankten an mangelhafter Verfügbarkeit (im Gegensatz zu den C-Thunderbird-Athlons), da sie designmäßig immense Probleme mit hohen Taktfrequenzen hatten (was Intel ja damals auch dazu brachte, das Projekt zu verzögern und die Zeit von Ankündigung zu Verfügbarkeit damals sehr in die Länge zog).

Waren aber doch unter'm Strich beides gute CPUs; lediglich die ersten Slot A Chipsätze (z.B. Via KV133) waren nicht so toll, was aber mit den Nachfolgechipsätzen kontinuierlich besser wurde.

Erst mit dem PIV hatte Intel dann wieder vergleichsweise Oberwasser, wobei auch dort nur die Northwoods so richtig pralle waren. Die ersten Willamette PIV waren noch zu lahm, um sich gegen den PIII abzusetzen (hatten ja auch vergleichsweise ein recht mieses Performance/Takt Verhältnis) und die späten Prescotts krankten am Fertigungsprozess und waren Hitzköpfe und Stromschleudern par excellence.
Wobei auch da galt; so richtig schlecht waren die T-breds und Barton Athlon XP auch nicht. Und zu sagen, dass ich von AMD nun geheilt bin, nur weil ich seit der Einführung des C2D nur noch Intelsysteme nutze, halte ich für vermessen und Markenblind.

Ich hatte sowohl nen PIII (733) und PIV (2,5Ghz), als auch mehrere Athlons (650, 1200, 2500, 3200) damals und seinerzeit auch viele solche Systeme für andere gebastelt. Genauso wie ich in jüngerer Zeit mehrere Intelsyteme (C2D 6300, 8400) und AMDsysteme (Athlon64 3000, 3200, 3500, 4200-X2) hatte.

Letzlich war es immer die Frage, wo ich die meisten "bang for the bucks" kriege, wie der Amerikaner zu sagen pflegt, nach der ich die Herstellerwahl traf.

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3968
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon Andy_20 » 14.10.2010, 20:18

Mag sein das ich nen Intel-Fanboy bin, aber ich hatte damals nen AMD K6-2 oder so mit 450MHz und dieser war wesentlich langsamer als ein Pentium mit 300MHz der in meinen Dad seinem Rechner steckte. Kann auch sein das es mit an den anderen Komponenten lag, auf jeden Fall hatte ich mit dem Rechner nur Probleme und der CPU war in Spielen sehr niedrig bewertet. Ich kann mich aber noch an Zeiten erinnern wo ein AMD höher getaktet sein musste als ein Intel (min. Systemanforderung bei Spielen), weiß nur nicht mehr wann das war.
Und ich hatte nach dem AMD ein Pentium 3 mit 800MHz und den damals legendären Golden Orb, der war wesentlich schneller. Danach bin ich über Northwood mit 2,4GHz, 3,2GHZ und dann zur Heizung Prescott 3,2GHz und zum jetzt noch aktuellen C2Q 9450.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: Gute alte Zeit: Athlon K7 Slot A

Beitragvon czuk » 15.10.2010, 18:14

Na dann ist das Thema doch durch.

Der K6 war in der Tat schwächer und vor dem Athlon sah's ja auch wirklich so aus, wie du es schilderst. Gab ja seinerzeit auch noch Cyrix CPUs, bei denen die Leistung noch mehr hinterher hinkte (pro Mhz mäßig) als bei AMD. In der Prä-Athlon Ära war Intel definitiv immer das Mittel der Wahl.


Zurück zu „AMD-Prozessoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste