Nachfolgemodell von i7 3770k

Allgemeine Diskussionen, Probleme und Supportanfragen zu (Komplett-)PCs

Moderatoren: lueftermeister, coolmann

njubee
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2020, 10:42

Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon njubee » 03.05.2020, 10:54

Hallo Leute,

bin neu hier und grüße erst einmal alle.

Ich habe ein altes MSI und eine alte i7 3770k.
Nun wollte ich den Rechner etwas auffrischen.

MSI Z77A-GD65 (MS-7751),
intel Core i7 3770k @ 3.5GHz Ivy Bridge,
DDR3 2 x 4GB Corsair Dominator Platinum

16 / 32 GB Corsair Dom. Plat. 3000MHz habe ich gedacht,
das bekomme ich auch finanziell hin wenn der alte RAM gut weggeht.

Problem ist für mich der Prozessor mit seinem Sockel.
Ich habe zwar versucht in einigen Listen im Internet eine
schnellere CPU für den Sockel 1155 LGA zu finden,
aber bei dieser Vielfalt versagen meine Fähigkeiten langsam.
Welcher Prozessor wäre denn (rein technisch) merkbar schneller?
Welcher zu empfehlen?
Mein Hauptaugenmerk liegt auf spielen und mein Budget ist unter aller Sau...

Das Problem mit der ollen Grafikkarte lass ich hier mal bewusst bei Seite... ;-),
nehm‘ ich im nächsten Jahrhundert in Angriff. Ich hoffe CPU und Ram sind
deutlich preiswerter als 'ne neue Grafikkarte.

Kann jemand helfen? Hier noch einige Daten zu meinem jetzigen System:

Mainboard: MSI-Z77A-GD65-MS-7751 v 2.3;
Chip Set: Z77
CPU: Intel Core i7-3770K @ 3,5GHz
Kern: Ivy Bridge
Ram: Corsair-2 x 4 GB-DDR3 @666,5MHz Dual Channel, CMD8GX3M2A2133C9
SDD1: Samsung SSD 850 Pro 256GB-Win 7 Pro 64 bit
SDD2: Kingston-SSDnow128GB V-Series-Win 10 Pro 64 bit
HDD1: Samsung-HD103UJ-Daten, Musik, Spiele. Intern
HDD2: WDC-WD 10 EAVS 4TB-Musik, Filme. Extern über USB
DVD-RW: Plextor-PX-L890SA
BD: Samsung-SE-506CB
VGA: Gainward-Nvidia GF-GTX 960-GF 114 / 2GB GDDR5
Monitor: Iiyama PLE2407HDS
Netzteil: Fractal-FD-PSU-NT3B 600W.

Für eure Mühe vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus Berlin.
Bleibt gesund und munter

mfg dieter

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 2045
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon psico » 03.05.2020, 16:17

Hi

ich glaube da bist du mit deinem Set bereits am Limit mit der I7 3770k. Damit da mehr geht, wirst du wohl CPU+Mainboard+(RAM) tauschen müssen.

Was genau willst du den aufrüsten?
Eine andere CPU also neuer wird nicht auf den Sockel passen und oder kompatible sein.
Der Nachfolger der 4er Serie (z.B. I7 4770k) hat den Sockel 1150 und damit bist du bei deinem Mainboard leider raus. mit der 6er Serie bis zur aktuellen geht das leider so weiter.
Intel hat es sich leider seit Jahren zur Angewohnheit gemacht und man braucht immer ein neues Mainboard(Chipsatz) und auch einen neuen Sockel.

Wenn der Focus auf Games/daddeln liegt, dann würde ich mir eher eine neue GPU/Grafikkarte holen und da kannst du ja mal schauen was du mit deinem Limit bekommen könntest. Die 960 bildet hier mMn den größten Flaschenhals.
Wenn ich dein System zwischen der 960 und einer z.B. 1060 oder AMD RX 570 4 GB (8 GB) (ab 100+ € auf eBay gesehen) vergleiche, kannst du mit der neuen GPU im Durchschnitt 14 % mehr Leistung in Games erreichen (Link).

Was genau sagt denn dein Budget? Wenn du noch 30 € hast, kannst du ggf. auch über ein kleines RAM-Upgrade auf 16 GB nachdenken.

So richtig Sinn macht das alles nicht wirklich und ich würde glaube ich eher versuchen ein komplett neues System zu bauen. Was ist denn dein "unter aller Sau"-Budget? Verkauf von alter Hardware wie deine es ist, wirst du leider auch nicht mehr den "besten" oder einen "sehr guten" Preis bekommen.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

njubee
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2020, 10:42

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon njubee » 04.05.2020, 15:12

Hi pisco,

vielen Dank für deine schnelle und kompetente Antwort.

Tja, das war meine Befürchtung. Aber für ein neues Set (Mainboard, CPU und Ram) fehlt meinem ALG 2 das nötige Durchsetzungsvermögen. Nächstes Jahr im Oktober gehe ich in Altersrente, da wird's noch schlimmer, weil ich Grundsicherung beantragen muss. Also für dieses Vorhaben muss ich dann wohl etwas länger sparen.

Mir kam da ein Nachfolger des 3770 mit 1155-LGA in den Sinn, muss auch kein ....k sein, ich dachte damals nur, dass diese Serie etwas robuster und damit langlebiger ist. Übertakten tue ich grundsätzlich nicht. Spiele auch nicht mit Spannungen herum. Und Stromsparer beim PC bin ich auch nicht.

Zum aufrüsten dachte ich dann an den Ram-Speicher.
Ich versuche momentan Prey (2017) zu daddeln (sonst Skyrim, Fallout, Bioshock und evtl. Cyberpunk 2077) und da habe ich iwo gelesen, die hätten gern 16GB Ram... Nun, an einigen Durststrecken beim nachladen merke ich schon dass mehr Speicher angenehmer wäre, aber vielleicht ist das jammern auf hohem Niveau?

Meine Erwartung wäre, wenn ich auf 32GB (4 x 4) im Set aufrüste (schon zu meinen 386er Zeiten ging nichts über mehr Speicher ;-) ), und einen DDR3 mit besseren Zeiten und Geschwindigkeiten wähle, dass ich dann für einige Jahre wieder Ruhe habe. Mit der North und South Bridge muss ich wohl leben. Aber ob die alte Bestückung (Chip-Satz) mit neuem (schnellerem Ram) zurecht kommt?

Ich war gestern etwas verwirrt, als mir Speccy bei den Ram's 666.5MHz anzeigte. Ich dachte das BIOS sucht sich automatisch die beste Taktung heraus. Oder geht das dynamisch? Je nach Belastung?

Na jedenfalls schnellere Taktung und kürzere Zugriffszeiten mit 32 GB gepaart hört sich schon gut an. Aber auch hier wird die Menge auf'm Markt langsam unüberschaubar, da würde ich liebend gern auf Rat und Hilfe der Spezis zurückgreifen.

Der Flaschenhals liegt ganz sicher bei der 960, aber bis ich 'ne 1080 zusammen habe (eine gebrauchte Grafikkarte traue ich mich nicht, hatte schon schlechte Erfahrungen) brauche ich mindestens 3 Hauptgewinne beim Rentner-Bingo... ;-)

Also interessant finde ich deinen Vorschlag zum Ram Upgrade, meine Vermietergesellschaft hat seit zwei Monaten weniger gefordert, da habe ich etwas gespart und da ich ganz fleißig einer älteren Dame bei der Gartenarbeit geholfen habe, könnte ich diesen Monat 150,- Euronen abzwacken für halbwegs vernünftiges Zubehör. Aber dann 16 oder 32 GB mit ganz flinken Takten...;-)

Oder dann doch lieber 'ne "AMD RX 570 8GB" ???

Früher habe ich den ATI's nicht über den Weg getraut, des (für mich) umständlichen Treibers und Menüs wegen. Nicht wegen der Leistung!!! Aber eventuell ist das ja mittlerweile auch behoben?

Nun gut, dann stehen zur Auswahl:
150,- Euronen für RAM oder Grafikkarte.
Wozu raten die Profis?
Obwohl, wenn ich das hier so sehe, wird mir ganz schwummerig im Bauch... 150 Euro für eine Grafikkarte...
Der große Grafikkarten-Zampano rotiert in seinem Grab...

Freue mich über eine Tolle Lösung.
mfg dieter

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 2045
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon psico » 07.05.2020, 22:27

Hi Dieter,

bzgl. des RAM, da kannst du ja noch ein wenig optimieren und dir bis 2800 MHz OC reinsetzen wie du es auf der Herstellerseite einsehen kannst
1066/1333/1600/1866/2000/2133/2200*/2400*/2600*/2667*/2800*(OC) (* 22nm CPU notwendig!)
Wofür du dein hart-erspartes Geld ausgeben möchtest fällt in dem Punkt das eher leicht. RAM + Grafikkarte. Ich würde hier mit 16 GB RAM beginnen und 1600MHZ/1866 (je nach Budget und Preis) verwenden. Die 665 MHz (DDR = double Data Rate) entsprechen 1333er RAM.

Wenn du eine brauchbare GPU für 110-120 € ergattern willst wirst du nicht an eine gebrauchte vorbeikommen. Wenn du bisher keine guten Erfahrungen mit AMD GPUs gemacht hast, weiß ich auch nicht, ob du damit glücklich wirst. Es gibt hier geteilte Meinungen bzgl. des Treiber usw. Dann vielleicht beim altbewährten Bleiben und nicht ärgern. Nvidia kostet aber eben auch immer mal wieder eine Ecke mehr. Ich kaufe meine GPU's meistens auch nur aus zweiter Hand da ich damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht habe und man auch eine Ecke Geld spart. So kam ich zu meiner Vega64 für die Hälfte vom Neupreis und sie läuft noch heute ohne Macken. :)
Nur das ich den Stockcooler zu einer Wakü umgebaut habe, da mit der kleine Schreihals einfach zu laut war.

Bei der CPU geht wie bereits gesagt leider nicht mehr auf dem Board. Einen Nachfolger gibt es hier auch nicht mehr, wenn ich das richtig erkenne bei der Unterstützung.

Ich würde glaube ich mal mit der GPU beginnen und hier und da auf eBay was beobachten und analysieren, wann die Karten zu den besten preisen gehen.
In den Fokus würde ich hier eine GTX 1060 legen oder besser, falls bis 150 oder weniger verfügbar.

Mal angenommen du findest eine Karte als Schnäppchen und ergatterst dir eine für ~ 120 € dann kannst du danach mal schauen ob sich noch RAM finden lässt.

VG
Psico
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

njubee
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2020, 10:42

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon njubee » 14.05.2020, 06:46

Hi Pisco,

vielen Dank. Also Ram 16GB.

Bin jetzt am überlegen, ob ich noch zwei gleiche dazu kaufe oder lieber gleich 4 x 4GB (Sorry für den Rechenfehler oben...) neu.
Wie gut sind denn die heutigen "preiswerteren" Samsung Riegel ohne Schnickschnack? Also Kühlrippen Rallye-Streifen und Spoiler müssen nicht sein. Einige gebrauchte gibt's für 40 Euronen und meine kosten gebraucht weit über 100,-€. Da scheinen die Clock's nicht mehr solch eine Wertstellung zu haben?

Da kommt mir (logischerweise) der Gedanke, meine zu verkaufen und für den Erlös die doppelte Menge an neuem Ram anzuschaffen. Milchmädchenrechnung?

Ja, mit der gebrauchten Grafikkarte hast du wohl Recht. Und 110 - 120€ ist auch schon ziemlich tief gegriffen. Hast du etwas Erfahrung mit der Leistung der 1060 und der 1080 im Vergleich? Ich meine 2 GB DDR5 werden nicht solch einen Unterschied ausmachen. Aber die GPU ist doch auch eine andere, oder?
Der Abstand von meiner 960 zur 1060 ist meilenweit, unbestritten,
aber der Abstand der beiden 10er voneinander? Bei meinen Spielen merkbar?

Danke auch für deinen Tipp, bei Nvidia im Hinterstübchen ist mir auch viel wohler... ;-)

Wünsche noch einen munteren und gesunden Tag

mfg dieter

njubee
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2020, 10:42

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon njubee » 14.05.2020, 08:30

Noch 'ne Frage:

wenn ich zu meinen Corsair Dominator Platinum - 2 x 4 GB-DDR3 @666,5MHz Dual Channel, CMD8GX3M2A2133C9;
einen Satz Corsair Dominator Platinum - 2 x 4 GB-DDR3 Dual Channel, CMD8GX3M2A1600C8
(ist gerade in der Bucht im Angebot)
hinzufüge, schluckt ein heutiges Bios diese Unterschiede und taktet auf den kleinsten gemeinsamen Nenner?
Früher hat ja sogar ein zusätzliches Staubkorn das Bios und die Speicherverwaltung aus dem Takt gebracht...

mfg dieter

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 2045
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Nachfolgemodell von i7 3770k

Beitragvon psico » 22.05.2020, 06:04

Ja, wenn du die 2133er und 1600er mischt, richtet sich das BIOS/System in der Regel nach dem langsamsten Nenner. Es könnte sein, dass du die Riegel entsprechend stecken musst (z. B. Slot 1 und 3 die langsameren Riegel und der Rest in die anderen). Kannst ja einfach mal in Handbuch schauen was das Mainboard dazu sagt. In der Regel aber mittlerweile problemlos.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...


Zurück zu „PC-Support“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste