Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

LAN, WLAN, Routing, Netzwerk-Hardware/-Programme und vieles mehr.

Moderatoren: coolmann, chillmensch

Thomas
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2019, 09:03

Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon Thomas » 27.01.2019, 09:16

Hallo wir haben ein Netzwerk welches mit repatern verstärkt wird. Beteiligt sind ca 5 personen. einer geht mit kabel direkt in die Dose die anderen über wireless herein. 1 frage wird das lan kabel bevorzugt ?? kann es sein wenn da gespielt würd das die anderen zeit gleich ein wenig in die Röhre schauen???? Kann man ein gleichberechtigtes Netzwerk schaffen wo alle gleich viel bekommen wenn die Signal stärke gleich ist.Oder ziehen bessere schnellere Computer mehr wegen ihre leistung???
wir haben eine fritzbox7560 und dsl mit beim letzten test waren es irgent etwas mi 56......

Hoffe mir kann jemand helfen der WG frieden ist bedroht.......

dunkle wolken bei sonnenschein :?
Zuletzt geändert von Thomas am 27.01.2019, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3992
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon Andy_20 » 27.01.2019, 09:42

Hört sich danach an das in eurer Umgebung sich viel WLAN-Netzwerke überlagern und nur der mit Kabel auch eine stabile Verbindung hat und somit wahrscheinlich keine Probleme hat.
Schon eure Umgebung kontrolliert wie die WLAN Kanäle genutzt werden? Nutzt ihr auch das 5GHz Band?
MfG Andy
Bild

Thomas
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2019, 09:03

Re: Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon Thomas » 27.01.2019, 09:51

verschieden tv email und so
ja wir haben das 5 ghz band

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 2004
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon psico » 29.01.2019, 02:54

Du kannst den einzelnen Geräten ja mal entsprechend ein Profil zuweisen wie im verlinkten Artikel beschreiben. https://www.giga.de/hardware/fritzbox/t ... -so-gehts/
ich hoffe damit kommt die Sonne und der Frieden in der WG wieder.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| AMD Ryzen 7 1700x | GA B350 WiFi mITX | G.Skill 16GB DDR3000 Kit | Vega RX 64 | SSD + NVMe | Fractal Node 304 White | Dell 34" | AiO WaKü | Win + Linux | 3TB NAS | MBP + iPad + iPhone |

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8793
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon schmidtsmikey » 30.01.2019, 05:01

Ich denke, dass das WLAN nicht so stabil ist und deswegen das Gefühl aufkommt, dass LAN "bevorzugt" wird. Außerdem ist LAN grundsätzlich schneller und konstanter.

Benutzeravatar
psico
Beiträge: 2004
Registriert: 28.09.2005, 18:20
Wohnort: Zebulon

Re: Gleichberechtigung der nutzer im Heimnetzwerk

Beitragvon psico » 30.01.2019, 06:36

Das muss nicht unbedingt sein. Wenn man aktuelle WLANs richtig konfiguriert und genug Bandbreite mit entsprechender Prio hat geht das ziemlich gut. Ich kann ein WLAN zum Beispiel so konfigurieren, dass man immer bevorzugt wird, wenn man bestimmte Dinge tut, wie Netflix oder so. Wenn man zur gleichen Zeit mit dem LAN unterwegs ist hat man das nachsehen (geht auch andersrum). Aber ggf. liegt es einfach an der Abdeckung und die unterschiedlichen Störfaktoren wie Wände, andere Funksignale, Überlagerungen von fremden WLAN Netze etc.
Wer immer in Richtung Osten geht, wird im Westen ankommen...

| AMD Ryzen 7 1700x | GA B350 WiFi mITX | G.Skill 16GB DDR3000 Kit | Vega RX 64 | SSD + NVMe | Fractal Node 304 White | Dell 34" | AiO WaKü | Win + Linux | 3TB NAS | MBP + iPad + iPhone |


Zurück zu „Netzwerke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast