arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Alles über Speicher, Timings, Erfahrungen, Übertakten usw.

Moderator: MOI

Benutzeravatar
tor123
Beiträge: 2383
Registriert: 02.01.2007, 00:44
Wohnort: Adenau

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon tor123 » 21.01.2009, 20:29

Momentan würd ich beim Quad einen Phenom II nehmen, kostet nicht soooo viel mehr als der Q6600, bringt aber mehr Leistung. ;)
Bild
dieses posting stellt meine meinung, auf die ich laut GG artikel 5 anrecht habe, und nicht die des forenbetreibers dar

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon czuk » 21.01.2009, 20:59

Warum? Die neuen Phenoms sind vergleichbar teuer zu den aktuellen Core 2 Quad Modellen, verbrauchen tendentiell mehr Strom, lassen sich schlechter übertakten, und sind meistens nen Ticks langsamer als ihre Konkurrenz.

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 21.01.2009, 21:03

und 50€ scheinen dann auch nicht zu viel.

@tor
hm... dann wärs ja wieder ein AMD system ;) könnt ihr euch nicht mal einigen? ;)

*mich mal aufreg*
ich find echt schlimm dass man in kaum einem shop anständig suchen kann.... ich hätte gern sowas wie "SELECT * FROM mainboards WHERE max_ram > 16"

schlimm.... bei manchen shops muss man echt JEDES mainboard erst anklicken, auf eigenschaften gehen und dann suchen...
*mal aufregen aufhör*

mit dem intel dualcore system wär ich bei 380€, da dürfen dann noch 100€ für festplatten dazu kommen. bei dem quadcore würds schon bisschen teuer kommen... da müsst ich schon wissen dass sich das lohnt.....


lohnt sich das? ;)

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon Cryss » 21.01.2009, 21:20

Nehm den DualCore. Und ich bezweifel, dass du eine CPU mit mehr Cache brauchst für deine Programme.

Als Festplatten würde ich eigentlich die Westen Digital 320GB AAKS nehmen. Aber jetzt kommen schon Festplatten mit noch schnelleren 500er Platter raus. Bisher gibts die aber nur von Seagate (7200.12 Serie).
Von Samsung hört man oft Ausfälle, zumindest bei den Geizhals Kommentaren. Die F1 Serie ist zwar schnell, aber scheinbar sind die Platten qualitativ sehr unterschiedlich. Czuk hat scheinbar gute erwischt. Gruß ^^

Und was mit der Seagte 7200.11 (Vorgängerserie) da los ist, weiß auch keiner. Da kommen täglich andere News von Gründen für die Massenausfälle.

PS:
Czuk, wie machst du das mit den 170MB/s? Mein Kumpel hat auf seinem ASUS Maximus Formula X38 Mainboard auch 2x 320GB F1 im Raid0 und bekommt nur 130 MB/s Average. Is das so eine magische Grenze, die mit bestimmten Mainboards nicht überschritten werden kann? Wenn ja, ein's mit X38 müsste doch den vollen Raid0 Speed haben.
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 21.01.2009, 21:46

naja, der quadcore hat nicht nur mehr cache sondern auch 2 prozessoren mehr ;) hat jemand mal quad und dualcores im realen betrieb verglichen?

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon Cryss » 21.01.2009, 21:54

Was bringen dir 2 Kerne mehr, wenn sie im Leerlauf laufen?
Is in den meisten Fällen wie ein 5tes und 6tes Rad am Wagen.
-AB- hat geschrieben:naja, der quadcore hat nicht nur mehr cache sondern auch 2 prozessoren mehr ;) hat jemand mal quad und dualcores im realen betrieb verglichen?

http://www.computerbase.de/artikel/hard ... cpu-kerne/
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon czuk » 21.01.2009, 22:08

Cryss hat geschrieben:PS:
Czuk, wie machst du das mit den 170MB/s? Mein Kumpel hat auf seinem ASUS Maximus Formula X38 Mainboard auch 2x 320GB F1 im Raid0 und bekommt nur 130 MB/s Average. Is das so eine magische Grenze, die mit bestimmten Mainboards nicht überschritten werden kann? Wenn ja, ein's mit X38 müsste doch den vollen Raid0 Speed haben.



Der Trick ist der Schreibcache, den man im für das RAID0 noch aktivieren muss. Das geht im Intel Matrix RAID Manager mit einem Rechtsklick auf das Volume (Software unter Windows, zu saugen bei Intel).

Ohne Rückschreibcache:
Bild

Mit Rückschreibcache:
Bild

Man sieht schön am 1. Verlauf der Performance, dass der Durchsatz wie von Zauberhand limitiert wird.

Dagegen meine Samsung Spinpoint F1 640Gbyte Platte:
Bild


Ich seh das mit den Spinpoint-Platten übrigens pragmatisch; man hat da Garantie drauf. Wenn die ausfallen sollten, gibt es eben neue. Und wer ein RAID0 betreibt hat sich eh Gedanken über die Datensicherheit gemacht und fährt Backup oder sonstige Strategien zur Sicherung. Von daher ist der Ausfall zwar unschön, aber nicht tragisch. Wobei meine drei F1 Platten wie gesagt keinerlei Probleme machen und ich zuvor auch schon 5 andere Samsung Platten hatte. Meine Erfahrungen spiegeln natürlich nicht das Gesamtbild wieder und bleiben Einzelwerte.

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 21.01.2009, 22:18

hm... der test ist ja hauptsächlich auf spiele ausgerichtet - das ist klar dass die nicht so einfach auf mehrere kerne skalierbar sind.

hauptsächlich will ich aber meine bearbeitungszeiten von panoramen verringern - hugin kann ohne probleme mehrere prozesse starten die jeweils ein einzelbild umrechnen. statt n stunden müsste es also in n/4 stunden gehen ;) nebenbei sollte ich dann auch noch das zuletzt fertiggestellt bild mit gimp nachbearbeiten können.... im moment ist das ein ziemlich linearer prozess, wo ich für ein bild einen halben tag brauche, weil man einfach nicht vernünftig arbeiten kann wenn ständig ausgelagert erden muss ;) außerdem dauert das stitchen länger während ich arbeite.... ein teufelskreis ;)


ich überleg nochmal ob 2 oder 4 kerne.... hmhm....

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon czuk » 21.01.2009, 22:50

Witzig; alle Intel Chipsätze unterhalb des X58 (Core i7) unterstützen laut Intel die Adressierung von maximal 8Gbyte RAM - so steht es auf deren Homepage.

Woher habt ihr die Info, dass einige Intel Boards mehr können? Scheint mir irgendwo widersprüchlich.

Ich würd auf 4 Kerne setzen. Die kosten heute nicht mehr viel Geld (schau dir doch den Intel Q8300/8200 mal an) und du bist doch eh nicht der Typ, der in 6 Monate wieder den nächsten Prozessor kauft - von daher hättest du lange was davon, die Investition sollte sich also auch etwas in die Zukunft richten bei dir.

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 21.01.2009, 22:58

hm... das... stand auf der händlerseite dabei... hm.... jetzt hab ich angst ;)

hier http://www2.hardwareversand.de/2VtypA4e ... 659&ref=13 steht ja bei max. 16gb.... aber ob das stimmt? :|

Benutzeravatar
Faint
Beiträge: 4812
Registriert: 31.08.2006, 13:42
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon Faint » 21.01.2009, 23:26

czuk hat geschrieben:Warum? Die neuen Phenoms sind vergleichbar teuer zu den aktuellen Core 2 Quad Modellen, verbrauchen tendentiell mehr Strom, lassen sich schlechter übertakten, und sind meistens nen Ticks langsamer als ihre Konkurrenz.


Bitte?

http://www.computerbase.de/artikel/hard ... ancerating

5% zum Q9550.

http://www.computerbase.de/artikel/hard ... gsaufnahme

Mit CnQ 10W weniger im Idle, unter Last nehmen die sich praktisch nix.


http://geizhals.at/deutschland/a374021.html
-vs-
http://geizhals.at/deutschland/a389214.html


Zum OC: Es haben schon viele mit den Phenoms über 3,5GHz erreicht und die C2Q lassen sich auch nicht immer auf 4,5GHz jagen, mit Lukü gleich gar nicht. Dazu kommen die geringeren Preise von AMD Boards. Den i7 lass ich mal außer Konkurrenz, wegen Leistung, aber vorallem wegen Preis und Energieaufnahme.


Jetzt möchte ich bitte wissen, wo die C2Q den Phenom haushoch überlegen sind...
/// DFI LP UT 790FX-M2R // AMD Phenom II X3 720 BE // 4GB D9GMH // XFX HD4830 CF // WD3200AAKS // Corsair HX520W

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6871
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm (noch)
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon czuk » 22.01.2009, 07:34

Ich rede nicht von haushoch überlegen, sondern von einen Ticks. Bleib mal locker...

Die Ergebnisse der Xbitlabs sprechen da eben eine andere Sprache. Sowohl bei der Performance, als auch bei der Leistungsaufnahme, als auch beim Preis, denn du vergleichst einen Q9550 vs. Phenom 940. Ich einen Q9400 vs. Phenom 940.
Dein OC Argument ist übrigens immernoch keins, denn bei gleichem Takt sind die Intels immernoch 5-10% schneller als die AMDs und man kann die C2D eben tendentiell weiter übertakten als die Phenoms...

Sollen wir uns nun streiten, welcher Test recht hat? Hab ich grad keine Zeit und Lust zu.

Benutzeravatar
Faint
Beiträge: 4812
Registriert: 31.08.2006, 13:42
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon Faint » 22.01.2009, 16:17

Selbst wenn man einen Q9400 als Vergleich nimmt, nehmen sich der Q9400 und der Phenom II 940 nicht viel bei xbitlabs. Mal ist der eine vorne, mal der andere. Der Preis ist ca. der selbe, dafür hat der Phenom nen freien Multiplikator...

Bei der Leistungsaufnahme ist dort der C2Q wirklich besser, stimmt schon. Kommt halt auch sehr auf die jeweiligen Testbedingungen an...


Und dein Post oben machte eben einen sehr vernichtenden Eindruck gegenüber dem Phenom... man macht sicherlich mit beiden Plattformen nix falsch, aber wirklich besser ist der Intel nicht.
/// DFI LP UT 790FX-M2R // AMD Phenom II X3 720 BE // 4GB D9GMH // XFX HD4830 CF // WD3200AAKS // Corsair HX520W

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 22.01.2009, 18:20

nanana, nicht streiten ;)

die frage ist ja am ehesten ob sich die 66€ für 2 kerne mehr lohnen. und natürlich ob die boards die oben so genannt wurden tatschlich 16gb ram schlucken oder ob nur 8 adressiert werden....

Benutzeravatar
LasMiranda
Beiträge: 81
Registriert: 04.01.2007, 07:18
Wohnort: BaWü

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon LasMiranda » 22.01.2009, 18:26

ich denke mit intel fährst du ganz gut aber zu der frage mit dene 16gb was sagt den da das betriebsystem dazu?
bei xp hatte ich immer 3.25gb bei vista mit gigabyte board hatte ich 3.5gb und jetzt bei dem msi hab ich 4gb
von was hängt des ab board und betriebsystem oder nur board ?
Bild
__________________________________________
Intel Core2Duo 6300 @3,2ghz | FSB450 | 69% overclocked |
MSI P45 Platinum
4GB Patriot DDR 800 @ 900 MHz 5-5-5-12
ATI 4850 1024mb
2x250 gb Maxtor @ RAID 0

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 22.01.2009, 18:34

<----- juchuuuu 1000er :) mensch da ist man seit fast 4 jahren angemeldet und endlich... ;)

...

naja, 64bit OS ist natürlich pflicht. vom mainboard hängts natürlich auch ab....

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon Cryss » 22.01.2009, 21:31

Hab ja schon mal zitiert, was auf der Asus Seite steht:

http://www.asus.com/products.aspx?model ... 3=710&l4=0
"4 x DIMM, Max. 16 GB, DDR2 1066/800/667 Non-ECC,Un-buffered Memory Dual Channel memory architecture"
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 22.01.2009, 21:44

ach, das war direkt von der asus seite, das hab ich überlesen. nun, dann wirds wohl funktionieren... wenn nicht wirds zurückgeschickt ;)

schaut doch gut aus. ich schätz mal ich werd den quadcore nehmen, czuk hat recht, soo oft kaufe ich mir keine cpu (letzte ist von oktober 04 ;)) und da soll diese ähnlich lange halten.

wow, wenn man mal vergleicht... damals musste ich für meinen AMD64 3800 +MB +1gb RAM + GeForce 6800 knapp 1500€ bezahlen.... Oo.... woher hatte ich das geld? ;)

also wahrscheinlich richtung quadcore.... wenn mir einer einen test zeigen kann der zeigt dass quadcores aufgrund limitierter speicherbandbreite nie ausgelastet werden können, immer raus damit ;)

Benutzeravatar
MOI
Moderator
Beiträge: 5810
Registriert: 20.05.2004, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon MOI » 22.01.2009, 22:16

Darf ich mal aus Neugierde fragen, was du für einen Monitor benutzt?

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1610
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: arbeitsrechner (viel ram) gesucht

Beitragvon -AB- » 22.01.2009, 22:22

hehe.... eine 17-zoll-röhre ;)


warum? ;) arr stimmt, kann sein dass die 8800 gar keinen analogen ausgang mehr hat *nachguck*

ah nein, ist ein adapter bei, also werden die analogen signale wohl auch noch ausgegeben ;) glück gehabt :)


Zurück zu „Arbeitsspeicher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast