AMD FX8350 und LLC

Overclocking, How-Tos, Praxisbeispiele & Leserbeiträge,
OC-Ergebnisse @ http://www.pc-erfahrung.de/nebenrubrike ... anken.html

Moderator: coolmann

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1363
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

AMD FX8350 und LLC

Beitragvon Benschzilla » 31.01.2013, 13:10

Hi,

ich bin gerade dabei meinen FX8350 zu optimierne bzw. zu undervolten. Dabei stellt sich bei die Frage nach der Notwendigkeit von LLC (load line calibration). Diese soll ja den vdroop (nicht vdrop) verhindern und die Spannung auf einem stabilem Niveau halten, also im extremsten Fall die Spannung auf dem eingestellten Level halten.
Jetzt liest man in verschiedenen Foren (hwluxx 1, hwluxx2, pc games hardware) sehr unterschiedliche Meinungen. Die eine sagen man sollte es ausschalten, da es die CPU beschädigen könnte, wenn eine zu Hohe Spannung erreicht wird (Bezug auf einen Artikel von Anandtech ). Aber was ist jetzt richtig auf meinem Asus Board ist es automatisch aktiviert und im Auto Modus wird die Option "Extreme" eingstellt.
Wie sind eure Erfahrungen damit, was habt ihr eingestellt, habt ihr euch damit beschäftigt?

Vielen Dank für eure Hilfe!
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3971
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: AMD FX8350 und LLC

Beitragvon Andy_20 » 31.01.2013, 13:32

Ich kann nur für meinen Intel sprechen, da lass ich lieber LLC aus und erhöhe lieber ein wenig die Spannung. Weil der leichte Abfall unter Last ist ja gewollt.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1363
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: AMD FX8350 und LLC

Beitragvon Benschzilla » 31.01.2013, 16:50

Ich habe es auch deaktiviert, da ich festgestellt habe, das der Prozzi somit viel Kühler bleibt, da weniger Spannung anliegt. Mit LLC muss ich beim Undervolten so einen extrem hohen (negativen) Offset ansetzen, der dann bei anderen Spannungen vielleicht auch nicht unbedingt für Stabilität sorgt.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime


Zurück zu „Prozessor-Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste