übertakten eines etwas älteren PC`s

Overclocking, How-Tos, Praxisbeispiele & Leserbeiträge,
OC-Ergebnisse @ http://www.pc-erfahrung.de/nebenrubrike ... anken.html

Moderator: coolmann

Creeper
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 19:19

übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Creeper » 02.12.2012, 19:45

Hallo erstmal, bin durch google auf das Forum gestoßen und hab mich schon ein wenig eingelesen nur meine fragen wurden mir so noch nicht beantwortet!
wie im Titel schon steht gehts bei mir drum einen älteren Pc zu übertakten.
ich geb euch mal die daten:
Processor Name: Intel Celeron D 336
Processor Frequency: 2800.0 MHz@3191MHz
Motherboard Model: AsRock RoHs954G-DVI
Motherboard Chipset: Intel 945G (Lakeport-G) + ICH7
Ram: 2Gb
Module Model: OCZ2N800SR2G (wird vom Mb nur mit 400MHz unterstützt?! normal währe 800MHz)
Video Chipset: Intel GMA950
Video Memory: 256 MBytes

ich hoffe das war alles wichtige sonst bitte bescheid geben!

zu meiner eigentlichen frage,
1.) Die intel gma taugt ja bekanntlich nichts, was für eine empfehlt ihr mir ?
2.) Ich habe mir das Programm HWiNFO runtergeladen um die temperatur zu überwachen,
da ich ja schon ein wenig gemacht habe (von 2800 auf 3191MHz) dord wird mir ein seltsamer wert angezeigt und zwar das 7500MHz geleistet wurden als spitzen wert (was nicht sein kann bei 21x152 multi) muss ich mir diesbezüglich sorgen machen? ich füge noch ein bild hinzu!

wtf.jpg


3.) bitte sagt mir nicht das sich nix loht wenn ich könnte würde ich die kiste ausmustern und nen neuen holen, habe nur kein geld für übrig! :thx:

ich Bedanke mich schonmal für alle antworten!

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Sgt.4dr14n » 02.12.2012, 20:11

Zu 1.: Inwiefern taugt sie nicht? Für Windows ist das "gute" Stück völlig ausreichend. Für mehr oder weniger ernsthaftes Gaming ist das restliche System sowieso zu schwach.


Zu 2.: Als quasi "Basisausstattung" zum Übertakten würde ich zu den Programmen CPU-Z (Daten der CPU), AIDA64 (Temperaturen und verbaute Hardware), Prime95 (zum Auslasten der CPU als Stabilitätstest) und GPU-Z (Daten der GPU) raten.

http://www.computerbase.de/downloads/sy ... /?download
http://www.computerbase.de/downloads/sy ... /?download
http://www.computerbase.de/downloads/sy ... /?download (Prime95 als 32Bit)
http://www.computerbase.de/downloads/sy ... /?download (Prime95 als 64Bit)
http://www.computerbase.de/downloads/sy ... /?download


Zu 3.: Natürlich kann man durch Tuning noch etwas Leistung aus dem PC quetschen. Allerdings wird es für mehr als Office und/oder ältere Spiele nicht reichen.


EDIT: Wie lautet die genaue Bezeichnung des Mainboards? Unter genanntem Namen finde ich kein Modell. (Mit AIDA64 auslesen)
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Creeper
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 19:19

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Creeper » 02.12.2012, 21:08

So danke für die fixe antwort =)

aida.jpg


http://www.asrock.com/mb/Intel/ConRoe945G-DVI/
iss die seite vom MB!

Dir Grafikkarte iss ja nichtmal in der lage einfachste games zu laggfrei wiederzugeben geschweige von videos auf youtube dies gleicht ehr einer Dia-Show :lol: ,
C&C Generals Spiele ich mit etwa 15 Fps
oder andere Spiele öffnen sich nichtmal..

ich habe alle übertackteinstellungen im Bios vorgenommen,
warscheinlich bin ich in der hinsicht alt, so hatte ich es jedenfalls mal gelernt :D

Prime, und GPU-Z werde ich zum testz mal runterladen und ausführen!

und zu der taktrate von HWiNFO kann ich vergessen oder sollt ich der doch beachtung schenken ..

EDIT!:

GPU-Z.jpg

beim renderer test auf vollbild (ich weiß zu viel verlangt von der krücke) hab ich alle 3 sec. ein bild und nach etwa 20 sec. schließt der test sich und die meldung ploppt auf das der Grafiktreiber ein fehler verursacht hat und neu gestartet wurde, im hintergund lief prime95 noch im stresstest..

Ich muss sagen dafür hat er sich nicht schlecht geschlagen, aber ich würde denken mit einer ordentlichen Grafikkarte würde sich das system um einiges besser machen.

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Sgt.4dr14n » 02.12.2012, 22:07

Von Programmen zum Übertakten würde ich grundsätzlich auch die Finger lassen. Die die ich Oben gepostet hatte, dienen nur dazu den Rechner zu überwachen bzw. zu testen. Andere Programme, wie das von dir genannte würde ich vom Rechner verbannen.

Den Renderer von GPU-Z solltest du nicht benutzen, ich hatte dir das Programm nur genannt um die Grafik"karte" richtig auszulesen. :mrgreen:

Prime95 ist dafür da um die Stabilität des Prozessors zu testen. Dazu klickst du bitte beim Programmstart auf "Custom" und hakst unten "Run FFTs in-place" an. Danach starten.
Daneben dann am besten AIDA64 laufen lassen und unter Computer->Sensoren die Temperaturen im Auge behalten. Für mich wären ~60°C das Maximum aber den alten Presskopf kannst du wohl auch bis 70°C laufen lassen. Wenn die Temperatur überschritten wird solltest du Prime beenden. !Wichtig sind nur die Kern Temperaturen!

Hier mal ein Beispiel:
Zwischenablage01987.jpg
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Creeper
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 19:19

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Creeper » 02.12.2012, 22:31

achso das mit den Renderer wusste ich nicht :lol:

Die Temperatur iss so bei 48-49° rumgedümpelt..
im prinzip würde da ja noch was gehn :D

laut intel iss meiner bis 67° zugelassen (Tcase) also oberfläche, richtig?

ne direkte kern temp. wird mir garnicht angezeigt
Unbenannt.JPG
Zuletzt geändert von Creeper am 02.12.2012, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Sgt.4dr14n » 02.12.2012, 22:33

Creeper hat geschrieben:Die Temperatur iss so bei 48-49° rumgedümpelt..
im prinzip würde da ja noch was gehn :D
"Prime95 ist dafür da um die Stabilität des Prozessors zu testen. Dazu klickst du bitte beim Programmstart auf "Custom" und hakst unten "Run FFTs in-place" an. Danach starten."

Die Option wird deinen Prozessor etwas mehr auslasten. Zumal wie gesagt wirklich nur die Kerntemperatur beachtet werden sollte. Ich bezweifle nämlich gerade dass ein (sogar übertakteter) Prescott unter Volllast <50°C hat.
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Creeper
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 19:19

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Creeper » 02.12.2012, 22:40

hab den test noch einmal neugestartet und auch drauf geachtet was ich klicke aber ich glaub das eben war schon richtig, die cpu last lag durchgehend bei 100% 15 min lang ...

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Sgt.4dr14n » 02.12.2012, 22:48

Creeper hat geschrieben:ne direkte kern temp. wird mir garnicht angezeigt
Hm, das macht es natürlich schwer. ^^ Wie du oben an meinem Screenshot sehen kannst liegen glatt mal 10°C zwischen Case und Core.
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Creeper
Beiträge: 5
Registriert: 02.12.2012, 19:19

Re: übertakten eines etwas älteren PC`s

Beitragvon Creeper » 02.12.2012, 23:10

ja habe den test nochmal durchgefüht mit den gleichen ergebnis..
also wenn ich dann die 10 oder auch 15° draufrechne ist es doch voll okay,
wenn ich 20 draufreche bin ikk bei ~70° hätte ja noch die möglichkeit den lüfter m bios auf fast umzustellen,
was aber nicht viel bringt denk ich er regelt sich ja von allein ...


Zurück zu „Prozessor-Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste