ProFTPd - FTP-Server mit virtuellen MySQL-Benutzern

Kernel, Tools, Software, Distributionen, Installation, Treiber, Einstellungen

Moderatoren: coolmann, chillmensch, Xploder270, schmidtsmikey, Yurrderi

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

ProFTPd - FTP-Server mit virtuellen MySQL-Benutzern

Beitragvon schmidtsmikey » 24.08.2011, 07:46

ProFTPd ist ein weit verbreiteter FTP-Server für Linux, welcher zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten mit sich bringt. Standardmäßig authentifiziert ProFTPd die Zugriff über reale Linux Systembenutzer, was sehr unpraktikabel werden kann, da man für jeden FTP-Benutzer einen Linux-Benutzer anlegen muss.

Es geht aber auch anders, denn ProFTPd bietet die Unterstützung für MySQL-Datenbanken an, so dass die FTP-Benutzer dort abgespeichert werden können und somit unabhängig von den Linux-Systembenutzern sind. PC-Erfahrung.de zeigt nun, wie man virtuelle Benutzer für ProFTPd-Benutzer in einer MySQL-Datenbank erstellt und wie ProFTPd mit einer MySQL-Datenbank kommuniziert.

Anschließend bietet PC-Erfahrung.de eine Benutzerverwaltung für ProFTPd zum Download an, welche ausschließlich über einen Webbrowser erfolgt. So lassen sich die FTP-Benutzer auf einfache Art und Weise administrieren.

Hier geht es zum Artikel:
ProFTPd - FTP-Server mit virtuellen MySQL-Benutzern

phpspace
Beiträge: 4
Registriert: 08.10.2011, 23:56
Kontaktdaten:

Re: ProFTPd - FTP-Server mit virtuellen MySQL-Benutzern

Beitragvon phpspace » 09.10.2011, 08:58

Nachteil an dieser Variante ist aber, wenn der MySQL Server offline ist geht automatisch der FTP-Server nicht mehr. Zusätzlich bekommt man mehr Last auf einen weiteren Dienst wenn zum Beispiel ein DDOS auf den FTP Server gefahren wird. Es wird jedes mal da noch zusätzlich eine SQL Abfrage generiert und die Load geht noch schneller hoch.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: ProFTPd - FTP-Server mit virtuellen MySQL-Benutzern

Beitragvon schmidtsmikey » 08.11.2011, 12:07

Hi, das stimmt sicherlich. Aber ich denke, dass eine DDOS-Attacke auch ohne diesen zusätzlichen Dienst seinen Erfolg richten wird. Es ist sicherlich immer die Gefahr bei öffentlichen Servern, dass diese attackiert werden. Mit diesem Risiko muss man leben.

Wobei Dein Gedanke dieses Risiko minimiert.


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste