Probleme mit schwachem Netzteil

Technik, ATX, Casemodding, Gehäuse, Stromversorgung, Anschlüsse (Pins)

Moderator: MOI

Cenn
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2009, 05:21

Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Cenn » 23.12.2009, 07:14

Guten Morgen :)

Ich hab da son kleines Problemchen mit meinem Netzteil (420W). Vor kurzem hab ich meine alte Geforce 9500 GT (Max 50W) gegen eine Radeon HD5770 (Max 108 Watt) getauscht. Seitdem merke ich, das mein Netzteil merklich warm wird sobald die Karte in den 3d-Modus geht. Heute morgen ist mir dann aufgefallen, dass das Netzteil lauter läuft als sonst (Hab die Karte seit dem WE). Irgendwie hab ich den Eindruck, dass mein Netzteil die neue Karte nicht mehr lange mitmachen wird. Das ganze ist jetzt natürlich ein sehr subjektiver Eindruck den ich habe, von daher habe ich auch gleich mal nachgesehen. Hier ein paar Daten:

Mainboard: Asus IPN73-BA (laut Everest; war ein Komplettsystem, keine Ahnung was fürn Board hinter der Bezeichnung steckt)
Prozessor: Core 2 Duo E7400
Ram: 4 gb ddr2
Grafikkarte: Sapphire Radeon 5770
Festplatte: WDC WD10EACS-00ZJB0 (laut Everest)
DvD: TSSTcorp CDDVDW SH-S223F ATA Device (laut Everest)

und ganz wichtig:

Netzteil: LC Power LC420H-12 (mit 15A auf 12 Volt, ich glaub das ist das Problem)

Ich habe also 2 Fragen:
1. Wie lange gebt ihr dem Netzteil noch?

2. Was für ein neues Netzteil würdet ihr mir empfehlen?

PS: Anforderungen an neues Netzteil:
1. Zuverlässig
2. gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
3. Zukunftssicher
4. sollte möglichst bei Amazon verfügbar sein (bin Premiumkunde, mit Premiumversand kommts umsonst bis morgen)
5. Es muss nicht unbedingt ein superleises Teil sein. Anforderung 1-3 sind mir wesentlich wichtiger.

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1339
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Benschzilla » 23.12.2009, 10:51

Hi, willkommen im Forum,

also wenn die Grafikkarte läuft ist es ja klar, dass sowieso mehr Abwärme abgeführt werden muss, deswegen wird es auch schon wärmer werden. Die Lautstärke kann auch dadurch kommen, dass das sich der Netzteillüfter durch die Temperatur reguliert, somit höher dreht und lauter ist.
Hast du sonst irgendwelche Probleme im betrieb, also bei Spielen oder so weiter?
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Takato » 23.12.2009, 11:18

Also ich habe auch dieses 420W Netzteil von LC Power mit ner HD3850 und nem Pentium Dualcore E6300 2,8GHz und keine Probleme damit. Das Netzteil hat halt nen Sensor drinne, der den Lüfter abhängig von der Temperatur steuert und das läuft jetze scon gut nen Jahr unter dieser konfig ohne Probleme. Nur weils bissl wärmer und lauter wurde, bedeutet das noch lange nich, dasses die grenzen erreicht hat. Wenns das würde, würde es eher Abschalten.

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Cryss » 23.12.2009, 11:28

Hi.

Folgende Produktlinien hab ich gerade nach Amazon-Verfügbarkeit durchsucht: Enermax Pro82+, BeQuiet Pure Power.
Nix gefunden.

Die einzigen:
- be quiet Straight Power 350W ATX 2.2 (49 Euro)
http://geizhals.at/deutschland/a362863.html
- be quiet Straight Power 400W ATX 2.2 (57 Euro)
http://geizhals.at/deutschland/a362864.html

Von der Straight Power Serie hab ich schon ne Weile nix mehr gehört, weil hier größtenteils nur Enermax empfohlen wird. Aber vorher war die S.P. Serie eine der gängigsten.

Andere Meinungen? (Mit Beachtung der Amazon-Verfügbarkeit)
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Cenn
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2009, 05:21

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Cenn » 23.12.2009, 12:06

Erstmal vielen Dank für die Antworten! Treib mich hier schon etwas länger rum und habs endlich mal geschafft mich zu registrieren :)

@benschzilla
Die neue Grafikkarte ist laut Sensor im Durchschnitt unter Last ca 5 Grad kühler als die alte. Von daher weiß ich nicht ob die zusätzliche Wärme daher kommt. Das Gehäuse ist genau da ziemlich warm, wo das Netzteil sitzt und das war mit der alten Grafikkarte nicht der Fall.
Die höhere Lautstärke ist mir heute morgen im 2d Betrieb aufgefallen (das war sone Art Klappern), als ich vor der Arbeit noch kurz Mails abgerufen habe. Ich glaub das hatte ich vergessen zu erwähnen ;)
Sonstige Probleme habe ich bisher nicht.

@takato
Danke, das beruhigt mich ein wenig! Ja abgeschaltet hat es sich Gott sei Dank noch nicht.

@cryss
Danke! Hab zwischenzeitlich auch Amazon schon ein wenig durchforstet und die BeQuiet wären auf jeden Fall in der engeren Auswahl(bin sogar kurz davor mir das 400W zu kaufen). Ich bin mir halt unsicher, ob 400 Watt (davon max 360 auf 12 Volt, wenn ich richtig gerechnet hab... etechnik liegt schon etwas länger zurück) auch mit Blick in die Zukunft noch genug sind. Entschuldige bitte die vielleicht etwas dumme Frage, aber was außer der Grafikkarte muss ich noch mit in die Berechnung für 12V einbeziehen? Und wieviel Raum nach oben sollte ich lassen?

Ich hab mir jetzt zusätzlich noch das Corsair CMPSU-450VXEU ATX-Netzteil 450 Watt ausgeguckt. Gibts da Erfahrungsberichte?

Edith sagt:
Hab mal nach dem Enermax geschaut:
Enermax Netzteil 425W PRO82+ 85% (ist auch verfügbar auf Amazon über Dritten für 66 €, wäre dann halt nicht bis morgen da, aber nachdem was takato schreibt, ist das auch nicht soo schlimm, wie ich dachte)

Benutzeravatar
Cryss
Moderator
Beiträge: 4257
Registriert: 16.07.2005, 13:28
Wohnort: Berchtesgaden, ursprünglich Baden
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Cryss » 23.12.2009, 12:39

Dann mal nachträglich noch Herzlich Willkommen ;)
Cenn hat geschrieben:Edith sagt:
Hab mal nach dem Enermax geschaut:
Enermax Netzteil 425W PRO82+ 85% (ist auch verfügbar auf Amazon über Dritten für 66 €, wäre dann halt nicht bis morgen da, aber nachdem was takato schreibt, ist das auch nicht soo schlimm, wie ich dachte)

Das gibts zwar bei Amazon, aber eben nicht "jetzt" lieferbar, sondern erst in ein paar Wochen!

Ich würds einfach bei CSV (günstiger Vorkasse-Versand) bestellen, oder so.
http://geizhals.at/deutschland/a312980.html
... falls du es net zu Weihnachten brauchst.
Amazon Prime is zwar ne feine Sache, aber wenn der gewünschte Artikel net lieferbar is, bringt mir der Prime-Versand auch nix.
Vielleicht tickt Porsche einfach anders... TROTZDEM

Cenn
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2009, 05:21

Re: Probleme mit schwachem Netzteil

Beitragvon Cenn » 07.01.2010, 09:31

So, nach reiflicher Überlegung hab ich mir das Enermax nun bestellt. Ich bin mal gespannt

Auf jeden Fall vielen Dank für die Hilfestellung!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag:
So, das neue Netzteil ist eingebaut. Hab zusätzlich noch einen Gehäuselüfter aus dem PC von meiner Freundin ausgebaut (die hatte 3) und bei mir eingebaut und bin die meiste Zeit eigentlich sehr zufrieden.

Ich hab nur ab und zu das Problem, dass der PC nicht bootet. Ich mache den PC an, die Lüfter fangen an zu laufen, aber sonst passiert nix. Wenn ich den PC dann aus und wieder anmache gehts. Woran liegt das? Könnte das neue Netzteil einen Defekt haben?


Zurück zu „Netzteile & PC-Gehäuse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste