Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Börse, Aktien, politische Angelegenheiten, Soziales, Wirtschaftspolitik

Moderatoren: coolmann, eXcLis0, Lunatix


Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 12.10.2017, 15:08

Das ist doch mal ein Fortschritt. Leider nicht in Deutschland. Ich bin immer noch der Meinung, dass solche Innovationen erst dann richtig vorangetrieben werden, wenn es das politische Umfeld auch erlaubt.

Die Frage ist, wie hoch ist die Unfallgefahr? Ganz ehrlich: wenn ein Hersteller ein, zwei oder vielleicht drei mal negativ in den Schlagzeilen vorkommt, wird kein Mensch ein autonomes Auto von diesem Hersteller erwerben.

Also werden Google, Uber und Co alles dafür tun, funktionierende KI's zu implementieren, um nicht in die Schlagzeilen a la "Google Auto verursacht Unfall" zu kommen.

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Benschzilla » 14.10.2017, 11:31

Grundsätzlich denke ich, dass autonome Fahrzeuge den Straßenverkehr sicherer machen werden, der Autopilot von Tesla ist statistisch gesehen schon sicherer als ein menschlicher Fahrer (siehe hier).

Gerade solche Unfallursachen wir Alkohol am Steuer, überhöhte/nicht angepasste Geschwindigkeit, Ablenkung durch Handy, usw. kann man beim Autopilot schon mal ausschließen. Man wird auch damit nie das absolut sichere Fahren hinbekommen, solang der Mensch irgendwie noch selbst fährt, der ist halt einfach das größte Risiko im Verkehr.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4330
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Joyrider » 16.10.2017, 20:39

In Deutschland wird es an der Akzeptanz scheitern, da viele Menschen selber fahren wollen.

Auch weil sich die Autos an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, das wird von vielen als Hindernis wahrgenommen. (Wenn ein Link/Verweis gewünscht ist von der Studie füge ich das gern ein.)
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 17.10.2017, 20:04

Viele erwarten aber auch autonomes Fahren sehnsüchtig. So wie ich. Man stelle sich folgende Situation vor: "Kinder, es ist 21:00 Uhr. Wir gehen jetzt ins Auto zum Schlafen. Wenn wir morgen aufwachen, sind wir im Urlaubsziel in Süditalien angekommen. Das Auto hat uns alleine dorthin gefahren."

Das wäre schon ziemlich, ziemlich geil.

Kein Stau
Kein Kindergeschrei
Kein "wann sind wir endlich da"
Kein Auto-Marathon-Kater
Kein erster Urlaubstag zur Erholung von der Autofahrt

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3920
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Andy_20 » 18.10.2017, 08:26

Mich würde es nur interessieren wie dann ein Autonomes Auto handelt in einer Situation wo es entscheiden muss wer stirbt bzw. schwer verletzt wird. Da gibt es genug Situationen im Straßenverkehr.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 18.10.2017, 10:43

Ich denke, dass ist ein Thema bei den KFZ-Versicherer. Es wird weiterhin Unfälle geben, wobei ich glaube, dass es weniger geben wird. Keine Ahnung, wie eine Risikoanalyse bei den Versicherer abläuft, aber letztendlich gibt es einen Versicherungsbeitrag der in Abhängigkeit vom Risiko gestaffelt wird.

Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es bei der Versicherer ein ganz großes finanzielles Problem geben wird, denn es wird dann nicht mehr möglich sein, die armen Fahranfänger auszubeuten. Denn man ist ja dann gar kein Anfänger mehr, sondern die Erfahrung der eingesetzten Technik ist entscheidend :)

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Benschzilla » 21.10.2017, 11:18

Grundsätzlich bin ich auch schon sehr gespannt darauf, dass diese Technik eingeführt wird. Für mich ist das Auto fahren zum großen Teil Zeitverschwendung, man sitzt halt drin, um von A nach B zu kommen, kann aber nichts "sinnvolles" dabei machen, außer zu fahren (ich spreche vom Fahrer). Im Zug kann ich schön arbeiten, aber man ist eben etwas unflexibler.

Was ich mir vor allem wünschen würde, autonome Taxis, so dass man kein eigenes Auto mehr benötigt und man wird zum Zeitpunkt X pünktlich von einem passenden Fahrzeug von A nach B gebracht und man muss sich um nichts weiter kümmern.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 23.10.2017, 04:14

Das wird auf jeden Fall kommen. Logische Schlussfolgerung aus dem autonomen fahren, den somit erschließen sich ganz neue Geschäftsfelder.

Übrigens gibt es in Großstädten bereits Car Sharing wie Car2Go.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4330
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Joyrider » 23.10.2017, 12:31

Andy_20 hat geschrieben:Mich würde es nur interessieren wie dann ein Autonomes Auto handelt in einer Situation wo es entscheiden muss wer stirbt bzw. schwer verletzt wird. Da gibt es genug Situationen im Straßenverkehr.

Hab letztens "I, Robot" gesehen, da gab es die gleiche Frage.

Der Hauptdarsteller (Will Smith) wurde vom Roboter gerettet, weil seine Überlebensschancen höher waren als die von einem kleinen Mädchen. In seinen Augen war die Entscheidung falsch, da das kleine Mädel sein Leben noch vor sich hatte. Für den Roboter war es die rein logische Wahl die Person zu retten, wo die Chancen zu Überleben höher sind.

Alles in allem eine sehr schwierige Frage.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 24.10.2017, 17:44

Hehe...der Film lief letztens im FreeTV. Spannender Film eigentlich, weil dort tatsächlich viele Fragen aufgegriffen werden, die jetzt aktuell auf dem Tisch landen.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4330
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Joyrider » 28.10.2017, 15:06

Hinzu kommt ja auch die Sicherheit: Die Dinger müssen ja 20-30 Jahre "hacking-sicher" sein.

Was passiert z.B. wenn jemand aus der Ferne die Lenkradsperre aktiviert, bei 130 Sachen auf der Autobahn.

Oder in harmloserer Form: Wenn jemand die Karre einfach stilllegt. Auch das wird lustig, wenn z.B. (ANGEBLICH!) die KFZ-Steuer oder die Versicherung nicht bezahlt wurde (was sie wurde, nur durch einen Irrtum steht im "Computer" nicht bezahlt), dann ist plötzlich Ende?

Ich lasse mich überraschen, die Möglichkeiten sind auf jeden Fall vielversprechend, bleibt zu hoffen das es auch mit der Sicherheit klappt.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon schmidtsmikey » 28.10.2017, 15:25

Ich bin auf jeden Fall dabei. Die Vorteile überwiegen...

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4330
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Autonomes Fahren: Kalifornien erlaubt es

Beitragvon Joyrider » 30.10.2017, 17:42

Grad auf den Autobahnen bei den genannten Urlaubsreisen dürfte es erheblich einfacher und stressfreier sein, vor allem wenn alle nur noch "Mitfahrer" sind und die Autos allgemein mehr Rücksicht nehmen werden. :)

Mal schauen wann es hier losgeht und wie es sich durchsetzt.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD


Zurück zu „Politik, Wirtschaft & Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste