Clonezilla für Win7/8.1

Fragen bei bestimmten Programmen, Tools und Software

Moderatoren: coolmann, Aod, chillmensch

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 04.09.2016, 10:21

Hallo, man hat mich eingeladen hier mitzumachen, und das möchte ich gerne versuchen, obwohl ich dank meiner manchmal 'chaotischen denkstrukturen' vielleicht nur bedingt 'geeignet' bin - man wird sehen. .)

Kurz ginge es um folgendes. Ich bin mit Clonezilla (clonezilla-live-1.2.6-59-amd64) und Win XP (ja, immer noch) vertraut. Nicht dass ich es 'verstanden' hätte, aber ich weiss wie es bedient wird, und es funktioniert gut. Es soll noch angemerkt werden, dass bei mir 'alles' auf einer partition der externen festplatte ist - die extrahierte, bootbare Clonezilla-software ebenso wie die dann erstellten abbilder. Auf videos sehe ich, dass andere das offenbar getrennt haben: Clonezilla in einem bootbaren speicherstecker und nur die abbilder auf externer festplatte.

Nun würde ich gerne 2 bekannten, die 'noch ignoranter sind', bei der einrichtung helfen, und ausgehend von dem was ich schon weiss. Das scheitert schon daran, dass diese Win 7 und 8.1 verwenden und ich sehe, dass auf deren festplatte neben dem betriebssystem noch andere (mir von XP her unbekannte) dinge sind wie recovery, bootloader uä. Siehe anlage (1) des disk management der 8.1-maschine, die als erstes drankommen soll.

Ich habe die aktuelle Clonezilla-version clonezilla-live-2.4.7-8-amd64 verwendet, aber das zweite ärgernis war (da war noch ein erstes, aber das ist gelöst), dass eine fehlermeldung (?) kam, wonach C 'busy' wäre, siehe anlage 2. Man hat mir noch gesagt das würde sinngemäss keine rolle spielen, aber wie kann es dann sein dass bei 'Choose the source partition to save' als erstes sda2 kommt und sda1 fehlt (anlage 3)?

Der andere punkt, der mir ein mulmiges gefühl bereitet (obwohl er bisher nicht konkret aufgetreten ist, aber vielleicht sollte man es nicht soweit kommen lassen), ist die frage mit dem partitionieren einer angenommenen neuen festplatte. Bei XP war das ja einfach: Man ging dazu einfach in den setup-modus. Aber 7 und 8.1? Könnte man (nach lösung des eben geschilderten problems) es so machen, dass man das abbild einfach draufspielt und nach erfolgreichem abschluss mit der integrierten Windows-funktion den für C benötigten platz schrumpft, um wieder raum für die D-partition zu schaffen? Oder muss man die festplatte vorher partitionieren, zb mit GParted (habe keine erfahrung damit, nur gelesen darüber)?

Tja, das müsste es derzeit eigentlich sein. Kann jemand mit technischem wissen sich in meine baukasten-denkwelten hineinversetzen und das vielleicht auch so idiotensicher aufklären, dass ich das praktisch umsetzen könnte? Bin wirklich gespannt. .)
Dateianhänge
3.jpg
3
2.jpg
2
1.jpg
1

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 05.09.2016, 02:51

Nun haben wir annähernd 100 leser - und ebenso viele schweiger. Das ist frustrierend. Man weiss nicht, was man damit anfangen soll. Können sie auch nicht? Oder können sie wohl, aber wollen nicht (warum)? Um sachdienliche hinweise wird gebeten.

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon Benschzilla » 05.09.2016, 08:15

win8clone hat geschrieben:Nun haben wir annähernd 100 leser - und ebenso viele schweiger. Das ist frustrierend. Man weiss nicht, was man damit anfangen soll. Können sie auch nicht? Oder können sie wohl, aber wollen nicht (warum)? Um sachdienliche hinweise wird gebeten.


Das ist ja schon ein recht spezielles Problem und es wird auch nicht jeder mit Clonezilla arbeiten.

win8clone hat geschrieben:]Das scheitert schon daran, dass diese Win 7 und 8.1 verwenden und ich sehe, dass auf deren festplatte neben dem betriebssystem noch andere (mir von XP her unbekannte) dinge sind wie recovery, bootloader uä. Siehe anlage (1) des disk management der 8.1-maschine, die als erstes drankommen soll.


Das sind verschiedene Partitionen, die die Hersteller auf den System installieren, um das Betriebssystem zum Beispiel einfach wieder herstellen zu können (recovery Partition) und ähnliches und die neueren OS wie Win 7 oder Win 8 erzeugen auch mehr Partitionen als ein Win XP wie die Bootloader Part.


Noch ein paar Fragen zum Verständnis.
Wovon startest du Clonezilla, eigene CD, Festplatte?
Die komplette Systemplatte so geklont werden?
Das soll dann auf die ext. Festplatte gesichert werden?
Welche Optionen wählst du denn für das Backup?
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 05.09.2016, 10:05

Ah, dann habe ich doch nicht alles in ein 'schwarzes loch' geworfen. .)


==> Wovon startest du Clonezilla, eigene CD, Festplatte:

Wie gesagt, ich gehe bei dem Windows 8.1-gerät (Dell 5548) im kopf von der von mir selber für mein XP-notebook verwendeten version clonezilla-live-1.2.6-59-amd64 aus und versuche es im prinzip ebenso zu machen, auch wenn die version jetzt clonezilla-live-2.4.7-8-amd64 heisst und etwas verändert ist. Bei mir selber habe ich die von Clonezilla abgeladene zip-datei nach der ersten partition der externen festplatte extrahiert. In der werden auch die abbilder erzeugt und aufbewahrt.


==> Die komplette Systemplatte [soll?] so geklont werden:

Ja, wenn du damit das meinst, was auf disk 0 ausserhalb der D-partition liegt (die ich durch die Windows-eigene funktion erzeugt habe), siehe anlage 1 im TO - eben was im fall eines festplattenausfalls nötig ist, um den rechner nach auswechseln der festplatte wieder wie vorher zum laufen zu bekommen.


==> Das soll dann auf die ext. Festplatte gesichert werden:

So habe ich es bei mir selber, und das scheint sinnvoll zu sein - ja.


==> Welche Optionen wählst du denn für das Backup:

Nach der von mir sogenannten fehlermeldung (siehe anlage 1 - die nummerierung heute stimmt nicht in jedem fall mit der im TO überein) mache ich, was aus den heutigen anlagen 2 bis 4 ersichtlich ist. Bei 5 breche ich ab, weil mir das nicht geheuer ist - wo ist sda1?

Zum letzten punkt noch: Sind das die antworten auf deine frage zu diesem tema? Wie gesagt, ich habe nicht das grosse verständnis; ich habe immer das gemacht, was man mir seinerzeit gezeigt hat, und es hat zum glück funktioniert, inklusive vollautomatisches (!) booten ab externer festplatte.
Dateianhänge
5.jpg
5
4.jpg
4
3.jpg
3
2.jpg
2
1.jpg
1

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon Benschzilla » 05.09.2016, 12:31

Du startest Clonezilla also von der ext. Festplatte und willst auch dort die Backups hin speichern, so wie ich das jetzt verstanden habe.

Die sda1 Partition ist in dem aktuellen Fall eine sogenannte EFI-Partition, welche die Partionierungsinformationen des System enthält.

Das kann auch schon das erste Problem sein, da aktuelle System verbunden mit UEFI sogenanntes "Secure Boot" verwenden, womit Clonezilla aber nicht umgehen kann. Es gibt einen "alternativen" Clonezilla Branch, der das wohl kann, das müsstest du halt mal testen. Clonezilla und Secure Boot vertragen sich aber wohl im allgemeinen noch nicht so gut. Man kann natürlich auch Secure Boot im UEFI des Laptops deaktivieren.

Die zentrale Partition C: sollte in deinem Fall sda5 sein.

Was man aber beachten sollte, ist das es wenig sinnvoll ist, einzelne Partitionen zu sichern (abgesehen von reinen Datenpartitionen). Du hast ja schon selber gemerkt, dass die Aufteilung im Vergleich zu Win XP komplizierter und umfangreicher wurde. Wenn du nur Partition sda5 backupst und diese später wieder zurücksichern möchtest, kommst du um eine Reparaturinstallation nicht herum. Das liegt daran, dass Windows selbst nach den anderen Partitionen sucht und diese nicht mehr findet. Der Einfachheit halber würde ich die komplette Disk sichern, das macht am Ende weniger ärger.

Ansonsten müsstest du alles bis auf sda6 backupen (am besten mit sda1 -> dafür das alternative Clonezilla testen) und müsste eventuell trotzdem nochmal die Win Reparatur nach dem Zurückspielen des Backups durchführen.

Eine andere Frage, auf den Bildern erkennt man ja, dass es sich um einen Dell handelt. Diese System bieten meist selbst eine komplette Backupfunktion an, um das System auch nach einem Festplattenausfall wieder komplett herzustellen. Das kommt aber anscheinend nicht in Frage?
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 05.09.2016, 15:51

Danke vielmals, das sind ausserordentlich wertvolle informationen.

Aus dem stand kann ich soviel sagen, dass ich hinsichtlich booten nach dem aus dem anhang ersichtlichen schema vorgegangen bin. Und das war dann auch nicht das problem. Es trat ein anderes auf, nämlich dass das programm am ende des bootens und der auswahlen wieder schloss. Aber das liess sich gleich zu anfang durch wählen des 'RAM mode' umgehen.

Ja, es wäre schön die klare trennung zwischen C (mit 'zubehör') und D beizubehalten. Die ganze platte zu clonen widerstrebt mir gefühlsmässig.

Ich müsste den fraglichen rechner morgen bekommen, sodass ich dann zeit zum probieren hätte (auch der Dell-option, die mir bisher noch nicht aufgefallen ist). Auf der anderen seite meine ich herausgehört zu haben, dass Clonezilla für diese neueren Windows-OS vielleicht nicht das optimale verfahren ist. Das hat auch schon ein anderer bekannter angedeutet, mit dem ich aber noch nicht detaillierter reden konnte. Die sache bleibt im moment also ebenso spannend wie offen.

Ich komme nochmal, wenn ich es probiert habe und berichte wie es war - auch wenn es 2 oder 3 tage dauert? Und nochmal meinen verbindlichen dank für die angaben, da wäre ich auch durch googlen selber nie hintergekommen. .)
Dateianhänge
boot-opt.JPG
boot-opt

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon Benschzilla » 06.09.2016, 06:32

win8clone hat geschrieben:Danke vielmals, das sind ausserordentlich wertvolle informationen.

...

Ich komme nochmal, wenn ich es probiert habe und berichte wie es war - auch wenn es 2 oder 3 tage dauert? Und nochmal meinen verbindlichen dank für die angaben, da wäre ich auch durch googlen selber nie hintergekommen.


Kein Problem und gerne doch! Eine Rückmeldung kann auch für andere Hilfreich sein, aber das eilt ja nicht.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 06.09.2016, 13:15

Hm, das ist ja wirklich frustrierend.

Nun habe ich mir über nacht gedacht: Vielleicht ist es nach dem, was du gesagt hast, doch am besten die ganze disk 0 auf der disk 1 (externe festplatte) zu sichern, um sich das anschliessende reparieren zu ersparen. Das einzige was dann noch nötig wäre, das wäre anschliessend die daten-partition - bisher D (disk 0) bzw N (disk 1) genannt - von N richtung D zu aktualisieren.

Aber dabei habe ich wohl nicht bedacht, dass Clonezilla die vollen 1 TB haben will, die auf der disk 0 sind - obwohl die nicht ansatzweise ausgenutzt werden. Also habe ich zähneknirschend die N-partition beseitigt, obwohl damit mein organisationsprinzip zerstört wird - da müsste man dann nochmal separat drüber nachdenken (zb stattdessen UFD verwenden für die daten?). Siehe anlage 1. Auf anlage 2 sieht man noch Clonezilla auf der disk 1.

Jetzt kommt das verrückteste: Nachdem alles gut loslief, kam nach ein paar minuten eine fehlermeldung, wonach /home/partimag/ voll wäre - anlage 3.

Vielleicht habe ich eine kleine, aber wichtige sache verkehrt gemacht. Dann liesse sich das allenfalls noch hinbiegen. Wenn das aber so weitergeht, dann tendiere ich doch dazu diese option erstmal zu verlassen. Der erwähnte bekannte, der mit einem anderen programm nach seinen worten gute erfahrungen hat, müsste noch vor monatsende in die gegend kommen, sodass man die sache dann nochmal persönlich, mit der maschine vor augen gemeinsam durchgehen könnte.

Was meinst du? Hat der zauberlehrling irgendwo noch einen fehler gemacht, der sich leichter beheben liesse? Oder wartet er besser auf den besuch des meisters? Mein eigenes gefühl ist derzeit wirklich 50:50. .)
Dateianhänge
3.jpg
3
2.jpg
2
1.jpg
1

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4331
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon Joyrider » 06.09.2016, 18:01

Ich würde dir empfehlen, eine einfachere Backup-Lösung zu benutzen, oder dich erstmal mehr in den Bereich Computer, speziell Linux/Unix einzulesen, um die Unterschiede von der Windows-Laufwerksverwaltung und der von den NIX-Systemen zu verstehen.

Clonezilla ist ein mächtiges Tool, doch ohne das nötige Grundwissen kann man da leider viel falsch machen.

Die Experten-Antworten überlasse ich erstmal weiterhin den anderen hier.

Sorry falls das jetzt ein bischen harsch rüberkommt.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

win8clone
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2016, 09:35

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon win8clone » 06.09.2016, 18:38

Danke für den hinweis. Kein problem, wenn es nicht übel formuliert ist, fasse ich es nicht übel auf.

Wenn ich im lande wäre, würde ich mir einen fachmann suchen, es mir von ihm zeigen lassen und danach dafür bezahlen. Leider bin ich weit weg, mit exotischer sprache und kultur, sodass diese option ausscheidet.

Ich warte dann wohl auf den angekündigten bekannten...

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1342
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Clonezilla für Win7/8.1

Beitragvon Benschzilla » 07.09.2016, 08:52

Du hast nicht wirklich was falsch gemacht, das ist eher ein Problem, dass CZ nicht direkt vorher abprüft, ob genügend freier Speicherplatz vorhanden ist.

Bei der Konfiguration des Backups gibt es ja einen Punkt, wo du die Auswahl zwischen den "Beginner" und den "Experten" Optionen. Dort gibt es einen Punkt Komprimierung, da kann dann eingestellt werden, wie weit das Image durch CZ geschrumpft werden soll (soweit möglich), dass sollte insbesondere bei leeren Partitionen ziemlich viel bringen.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime


Zurück zu „Programme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste