Windows Server 2012 R2 - Troubleshooting

Fragen, Tipps & Tricks zu Windows 10 und Windows Server 2012

Moderatoren: coolmann, Aod, chillmensch

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4331
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Windows Server 2012 R2 - Troubleshooting

Beitragvon Joyrider » 04.11.2014, 10:14

Da ich in der letzten Zeit öfters mit dem Windows Server 2012 (R2) zu tun hatte sind mir einige Sachen aufgefallen auf die man speziell beim 2012er achten sollte, da es sonst zu enormen Probleme führen kann.

Problem 1:
Einige Benutzer haben Rechteprobleme beim Zugriff auf den Server. Windows meldet vereinzelt auf Clients "Der Zugriff wurde verweigert", während der gleiche Nutzer von anderen Geräten den Zugriff bekommt (z.B. erscheint auf dem Terminalserver die besagte Meldung, während der gleiche Benutzer von seinem lokalen PC aus mit dem gleichen Benutzerkonto auf den Server zugreifen kann).

Ursache:
Windows 2012 (R2) hat Probleme mit den DNS-Namensauflösungen und mit den Benutzerkonten. Die Berechtigungen und die Benutzerprofile sind ok, es ist ein reiner DNS-Fehler.

Lösung:
Die ServerFreigaben immer via IP-Adresse mappen, nicht via DNS-Namen.
z.B. "net use z: \\192.168.1.100\Freigabe" statt "net use z: \\server1.meinedomain.local\Freigabe"



Problem 2:
Der Zugriff auf Dateien, bzw. auf Server-Freigaben ist sehr langsam wenn mehrere Nutzer auf den gleichen Ordner oder die gleiche Datei zugreifen.

Ursache:
Windows Server 2012 nutzt das neue SMB-Protokoll 3, welches Probleme hat den Zugriff korrekt zu regeln.

Lösung:
In Windows Server 2012 das SMB 2/3 (2 und 3 kann man nur gemeinsam aktivieren oder deaktivieren) deaktivieren und auf SMB1 zurückstellen (eine Änderung auf den Clients ist NICHT nötig, diese benutzen automatisch das passende Protokoll).

Diese beiden Befehle nacheinander in der Powershell eingeben, danach den Server neu starten:
Set-SmbServerConfiguration -EnableSMB2Protocol $false
Set-SmbServerConfiguration -EnableSMB1Protocol $true
(Der erste Befehl deaktiviert SMB2 und SMB3. Der zweite Befehl aktiviert das SMB1. Es gibt eine Alternative via Registy, das Einfachste/Sicherste ist jedoch der Weg via Powershell.



Problem 3:
Das Kopieren von Daten auf den Server ist sehr langsam. Das Herunterladen von Daten ist normal schnell.

Ursache:
Windows 2012 bringt neue Features mit (in diesem Fall echte Features), die mit einigen Netzwerkkarten (hauptsächlich Intel und Broadcom) inkompatibel sind.

Lösung:
Bei den Netzwerkkarteneinstellungen alle "TCP (auch TCP/UDP) Offloads" und "TCP (auch TCP/UDP) Checksums" deaktivieren, bzw. auf Disabled stellen.



Sofern mir weitere Dinge auffallen werde ich diesen Bereich erweitern/ergänzen. Ich habe mich selbst totgesucht, da viele Nutzer diese Probleme haben, jedoch kaum einer eine Lösung hat(te). Sehr ärgerlich.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Zurück zu „Windows 10 / Windows Server 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste