Welches Notebook würde Euch interessieren?

Die Community berät Euch bei der Neuanschaffung eines Notebooks/Laptops

Moderator: MOI

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 24.04.2013, 14:34

Servus zusammen,

ich habe sehr wahrscheinlich die Möglichkeit, ein Notebook zu testen. Hierbei habe ich relativ freie Auswahl, so dass hier Wünsche geäußert werden können. Vielleicht plant Ihr gerade einen Notebook-Kauf, für welches ich einen ausführlichen Test liefern könnte.

Also immer her mit den Vorschlägen...

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Sgt.4dr14n » 24.04.2013, 16:15

Für die Uni:
http://geizhals.de/lenovo-thinkpad-edge ... 3.html?v=k

Als "Gaming"-Ersatz:
http://geizhals.de/lenovo-ideapad-y580- ... 3.html?v=k
oder
http://geizhals.de/msi-ge60-i760m245fd- ... 0.html?v=k

EDIT:
Ich bin bewusst unter der 800€ Grenze geblieben. Höhere Investitionen in Notebooks lohnen sich meiner Meinung nach nicht. :wink:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1339
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Benschzilla » 24.04.2013, 20:39

Ich bin auch gerade am überlegen, mir solch ein Lenovo Thinkpad Edge zuzulegen, vor allem würde mich die AMD APU reizen.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 25.04.2013, 08:51

Vielen Dank für die Anregungen! Ich konkretisiere noch einmal die Anforderungen:

  • Mobilität: ein Notebook ist und bleibt ein mobiles Gerät und sollte daher auch mal locker in den Rucksack passen
  • Software: Grafikbearbeitung (vor allem RAW-Bilder von der Spiegelreflexkamera bearbeiten), Videoschnitt und sekundär 3D-Spiele. Letzteres ist aber nicht ganz so wichtig.

Daraus folgt, dass die CPU leistungsfähig und ausreichend viel RAM vorhanden sein sollte. Optional wäre auch eine SSD-Festplatte von Vorteil. Photoshop sollte mit 16-24MP Fotos klarkommen und das Rendern eines 15 Minuten Videoclips sollte keine Ewigkeit dauern.

Ich denke, dass hier Ultrabooks eine Möglichkeit darstellen, die genannten Anforderungen zu erfüllen. Habe dann mal folgende Kandidaten herausgesucht:

Nr (1): Samsung NP530U4C S03DE
Maße: 14”, BxTxH: 333 x 230 x 21 mm, 1,8kg,
Hardware: Core i7 3517U (1,9GHz), 8 GB RAM, GeForce GT 620M
Preis: 850 Euro
Kommentar: “Kompromiss zwischen Mobilität und Gesamtleistung (Video, Grafik + Spiele).

Nr (2): Samsung NP530U3C A0EDE
Maße: 13,3”, BxTxH: 315 x 219 x 18 mm, 1,5kg
Hardware: Core i5 3317U (1,7GHz), 6 GB RAM, Intel HD 4000
Preis: ca. 700 Euro
Kommentar: “Das kompakteste und kleinste in dieser Liste, also perfekt für die Reisetasche. Super leicht und handlich. Aber wie stark ist die Systemleistung für Videoschnitt und Bildbearbeitung? Zum Spielen definitiv ungeeignet.

Nr (3): Samsung-510R5E-S01DE
Maße: 15,6”, BxTxH: 376x 248 x 23 mm, 2,1kg
Hardware: Core i5 3210M (2,5GHz), 8 GB RAM, Radeon HD8750M
Preis: ca. 750 Euro
Kommentar: “Wahrscheinlich die beste und stärkste Hardware-Kombination. Fraglich ist nur, wie handlich ein 15,6 in einem Ultrabook ist? 2,1kg sind nicht wenig, aber auch nicht gerade viel (normale 15” Notebooks wiegen ca. 2,8 bis 3,0kg

Tja, wie stark sind die vertretenden Prozessoren im Feld?! Das ist die große Frage!

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 25.04.2013, 08:54

Hier ein ganz interessanter Artikel zu diesem Thema:
http://www.pcwelt.de/produkte/Dual-und- ... 99326.html

linuxone
Beiträge: 66
Registriert: 20.12.2008, 08:46
Wohnort: NRW

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon linuxone » 25.04.2013, 17:14

Hallo,

ich habe viele Jahre mit Notebooks gearbeitet. Mein letztes habe ich ziemlich genau vor 2 Jahren gekauft, damals ein recht gutes und teures Asus Modell mit 13", relativ leicht, gutes Alu-Nano-Gehäuse und einer mobilen Intel i5 Dualcore CPU. RAM wurde aufs Maximum (2x 4 GB) aufgerüstet.

Es dauerte nicht lange und die Kiste wurde zur Schnecke. Das arbeiten daran macht weder unter Windows oder dem primären System Linux absolut keinen Spass mehr. Schon das Hochfahren wurde zur Qual, jede Installation dauerte etliche Minuten. Die CPU war das Problem, aber darum geht es hier nicht.

Um es kiurz zu machen: ich war und bin es leid. Mir kommt keine Windows Kiste (bezogen auf Notebooks, auf PC schon seit >10 Jahren nicht) mehr ins Haus. Vor 4 Wochen habe ich mir ein 13" Macbook Pro (ohne Retina) mit i7 Dualcore und 16 GB RAM gekauft und noch eine schnelle SSD nachgerüstet. DAS ist endlich mal ein Notebook. Da macht das Arbeiten wieder richtig Spass mit. Inzwischen stelle ich fest, dass ich zu Hause immer öfter am Macbook arbeite und nur noch bestimmte Sachen am dicken Quadcore Linux PC erledige, z.B. programmieren mit Nutzung von 2 Monitoren.

Was ich damit sagen will: unter Windows kann es nicht genug POWER geben. Dualcore nur für einfachste Aufgaben. Für alles andere Quadcore. Auch (Giga-)Hertz kann es nicht genug geben. Und für RAM gilt weiterhin der alte Spruch: je mehr desto besser, es kann nie genug sein (doch, aber erst ab einer gewissen Menge). ;)

Und wer sein Notebook liebt, der schleppt. Je leichter, desto weniger Leistung ist drin, da die CPU und das drumherum noch stromsparender konzipiert sind. Also entweder mit großen Abstrichen leben oder Leistung mit mehr Gewicht in Kauf nehmen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Notebooks ist die Tastatur. Jeder Hersteller, manchmal auch die Modelle, hat die Tastatur irgendwie anders konzipiert. Wie bei PC Tastaturen sollte man "sein" Notebook vor dem Kauf einmal "fühlen", heisst die Tastatur ausprobieren - sehen, ob man damit klarkommt oder eher nicht. Denn diese Tastatur lässt sich nicht so einfach austauschen. ;-)

Dabei sei noch erwähnt: mit den Touchpads der Windows Notebooks habe ich mich nie anfreunden können, also nie genutzt. Auf dem Macbook bin ich vom Pad hellauf begeistert und nutze es mit allen Möglichkeiten sehr intensiv. Einfach genial, was damit möglich ist. Hätte ich den Schritt zum Macbook nur früher gewagt.

Thomas

Bazooka
Beiträge: 230
Registriert: 28.06.2009, 19:30
Wohnort: Leipzig

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Bazooka » 25.04.2013, 19:48

http://www.notebooksbilliger.de/noteboo ... _id/112198

Noch ne SSD rein und hast ne geile Rakete
Wenn ein Mann im Wald seine Meinung sagt und keine Frau hört es, hat er dann trotzdem Unrecht?

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Sgt.4dr14n » 25.04.2013, 20:00

linuxone hat geschrieben:und noch eine schnelle SSD nachgerüstet.
Und genau das ist der Knackpunkt.

Hättest nur die SSD nachrüsten müssen, dann wärst du wohl ~1500€ günstiger gekommen. :wink:
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 26.04.2013, 07:34

@linuxone
Vielen Dank für den Hinweis mit den stromsparenden Komponenten. Ich denke auch, dass ein Ultrabook langsamer als normale Hardware sein wird. Die Frage ist: wie viel langsamer?

Und wegen Deinem Wechsel zu Apple: die Argumente höre ich so oft und ich muss zugeben, dass die Apple-Marketing-Leute echt gute Arbeit geleistet haben:

- man nehme die beste Hardware
- vermarktet das Produkt als "Kultobjekt" und "Must Have!"
- und verdient einen Haufen Geld damit

ABER: für das Geld, was Du für ein Mac Book ausgibst, kannst Du Dir einen normalen PC/Notebook zusammenstellen, der noch mal schneller ist. man kann keine 700-800 Euro PC-Hardware mit einem teuren Apple vergleichen, der zugleich noch mit einer SSD getuned wurde. Das geht nicht.

Du sagst doch auch nicht: "Ich habe mir einen Porsche gekauft, weil der VW Lupo langsam ist. Mir kommt niemals wieder ein VW ins Haus."

Zurück zum Thema
Hat jemand Erfahrung mir einem Ultrabook?

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 26.04.2013, 07:36

Bazooka hat geschrieben:http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/dell+notebooks/inspiron+serie/products_id/112198

Noch ne SSD rein und hast ne geile Rakete

3,5kg / 17 Zoll

Viel zu groß!

Benutzeravatar
Takato
Beiträge: 1913
Registriert: 07.01.2005, 12:06

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Takato » 26.04.2013, 11:45

Wenn Thinkpad Edge, dann das E320 mit Intel Core i5 Prozessor und eine Radeon HD6630M Grafikkarte.
Oh halt, das hab ich ja schon :D
ist schon nen geiles teil und auf der 6630m kannst auch skyrim auf max details zocken.
Und von Ultrabooks würde ich Grundsätzlich die Finger von lassen.
Diese 17W CPUs taugen so gut wie garnicht für irgendwas außer im Web surfen.
Ich hatte mal das Lenovo IdeaPad U160 mit nem core i5 17W und das ding war schon ne krücke...
und @linuxone: Mein E320 wiegt glaube 1,7Kg bei 13", mein altes U160 war auch bei 1,4Kg gewesen.
E320 mit 35W CPU und 10W GPU, das U160 nur mit einer 17W CPU. In deinem Macbook Pro wird mit sicherheit auch nichts anderes drinne stecken als in nem E320. Und ein Laptop ohne SSD mit einem Macbook mit SSD zu vergleichen ist ja schon etwas dreißt ;) Hab bei meinem E320 auch nur ne 16gb mSATA SSD als cache drinne und das funzt super.

linuxone
Beiträge: 66
Registriert: 20.12.2008, 08:46
Wohnort: NRW

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon linuxone » 26.04.2013, 15:08

Hi,

schmidtsmikey hat geschrieben:@linuxone
ABER: für das Geld, was Du für ein Mac Book ausgibst, kannst Du Dir einen normalen PC/Notebook zusammenstellen, der noch mal schneller ist. man kann keine 700-800 Euro PC-Hardware mit einem teuren Apple vergleichen, der zugleich noch mit einer SSD getuned wurde. Das geht nicht.


kleiner Denkfehler bei dieser Sache: zum Mac gehört 1) ein komplett anderes Betriebssystem (Mac OS X) mit 2) einer komplett anderen Philosphie und Systemarchitektur. Ausserdem ist Mac OS X optimal - um nicht zu sagen perfekt - an die Hardware angepasst und nutzt diese sehr effektiv aus.

Ganz einfaches Beispiel: schau' Dir mal auf einem iMac 27" das Monitorbild an und versuche, die gleiche Bild- und Darstellungsqualität auf einem Windows Rechner zu bekommen. Das ist nicht möglich, behaupte ich jetzt einfach mal. Oder prüfe mal, wie Mac OS X mit relativ wenig RAM trotzdem effektiv und sehr performant arbeiten kann.

Also: ich kaufe ein besseres (?!) Betriebssystem mit passender Hardware, verbunden mit einem anderen (besseren?) Konzept für die Bedienung. DAFÜR gebe ich gerne Geld aus - um letztendlich besser arbeiten zu können und all die unnötigen Probleme der Windows Welt loszuwerden.

Und der Einbau der SSD war nicht notwendig und eher ein zusätzlicher Gimmick - aber warum denn nicht, wenn's Spass macht und es geht. ;)

Thomas

Benutzeravatar
czuk
Moderator
Beiträge: 6858
Registriert: 01.06.2005, 05:59
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon czuk » 29.04.2013, 19:53

Na dann ist es ja gut, dass du damit eine für dich ideale Lösung gefunden hast.

Ich kann mich mit Windows nicht beklagen. SSD rein und gut ist.

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2011, 17:01

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon Tomek » 29.04.2013, 20:08

Besitze selber ein Lenovo Y580, von daher bräuchte man den nicht nochmal holen.
Wenn du ein Format oder eine Vorlage vorlegen kannst, dann würde ich die Berichte auch füllen.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 01.05.2013, 05:42

Tomek hat geschrieben:Besitze selber ein Lenovo Y580, von daher bräuchte man den nicht nochmal holen.
Wenn du ein Format oder eine Vorlage vorlegen kannst, dann würde ich die Berichte auch füllen.

Prima, ich komme gerne noch einmal auf dich zurück.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook würde Euch interessieren?

Beitragvon schmidtsmikey » 22.05.2013, 08:44

Takato hat geschrieben:Diese 17W CPUs taugen so gut wie garnicht für irgendwas außer im Web surfen.
Ich hatte mal das Lenovo IdeaPad U160 mit nem core i5 17W und das ding war schon ne krücke...

Hmm...also ich überlege immer noch zwischen Ultra Low und Low Voltage CPUs. Laut diesem Benchmark schneiden die 17 Watt Ultra Low Voltage CPUs gar nicht so schlecht ab.

Konkret: Core i5 3210M (35 Watt) vs. Core i5 3317U (17 Watt)

Und Cinebench wäre ja prädestiniert als Benchmark für Bildbearbeitung, Videoschnitt usw.

Wenn man richtig Power haben möchte, dann nen i7 3xxxQM. Das wäre aber nur die letzte Variante.


Zurück zu „Notebook-Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste