Linux in München: Über 10 Millionen Euro gespart

Kernel, Tools, Software, Distributionen, Installation, Treiber, Einstellungen

Moderatoren: coolmann, chillmensch, Xploder270, schmidtsmikey, Yurrderi


Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Linux in München: Über 10 Millionen Euro gespart

Beitragvon schmidtsmikey » 23.11.2012, 11:48

Tja, die Frage ist, ob OpenSource auch wirklich gut für die Programmierer ist (ist eine ernsthafte Frage meinerseits). Auch wenn Millionen in den Konzern Mikkisoft gehen, so arbeiten dort festangestellte Mitarbeiter die in Lohn und Brot stehen... Ist das aus Arbeitnehmersicht nicht besser?

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1600
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Linux in München: Über 10 Millionen Euro gespart

Beitragvon -AB- » 23.11.2012, 13:01

Ich hab drei Jahre mit an Software entwickelt, die danach aufgrund Insolvenz in der Versenkung verschwunden ist.

Mir wärs lieber gewesen, hätten wir sie zu OpenSource umwandeln können, dann wäre die Arbeit nicht "umsonst" gewesen - zumindest ich entwickle nicht einfach nur für Geld.

OpenSource und "verkaufen" widerspricht sich ja nicht notwendigerweise. Ich glaub wir haben damals auch mehr Geld mit Supportverträgen als mit Verkauf der eigentlichen Software gemacht...


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast