Lexware Software auf Linux Rechner

Fragen bei bestimmten Programmen, Tools und Software

Moderatoren: coolmann, Aod, chillmensch

Phreaky
Beiträge: 3
Registriert: 05.06.2012, 09:01

Lexware Software auf Linux Rechner

Beitragvon Phreaky » 11.06.2012, 07:28

Guten Morgen,

ich stehe kurz davor von Windows endgültig auf Linux zu wechseln, allerdings stehen mir noch ein paar Probleme im Weg die gelöst werden müssen bevor ich Windows komplett von meinen Rechnern verbanne.

Ich habe bereits auf einem Testrechner Ubuntu 12.04 installiert und hier auch schon mit CrossOver-Linux das Officepakte, also erst mal nur Outlook zum laufen gebracht...jetzt ist meine Frage ob ich auch meine Buchhaltungsoftware von Lexware auf dem Teil zum laufen bekomme, da ich ohne diese ziemlich im Regen stehe...:-( Für meine genutzte Software Büro Easy Plus hab ich beim Support von Lexware nichts gefunden und auf meine Anfrage per Email auch noch keine Antwort erhalten. Hat von hier vielleicht schon mal jemand versucht die Software oder eine ähnliche Software von Lexware unter Linux/Ubuntu zum Laufen zu bringen und das geschafft? Wer mir eine alternative Software zu Büro Easy für Linux nennen kann ist natürlich auch herzlich Willkommen.

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 939
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Lexware Software auf Linux Rechner

Beitragvon Jensomio » 11.06.2012, 08:52

Geh mal in den Software Manager und installiere dir wine. Dann kannst du noch einmal versuchen die exe zu starten, welcher für die Installation zuständig ist. Ich kann natürlich nicht sagen, ob dieses Lexware Programm wirklich von wine unterstützt wird, aber einen Versuch ist es wert.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8534
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Lexware Software auf Linux Rechner

Beitragvon schmidtsmikey » 25.06.2012, 16:39

Ich habe für solche Problemfälle (Programme, die partout unter Linux nicht laufen wollen bzw. kein Ersatz gibt) eine Windows XP Installation über VirtualBox. Dann starte ich einfach Windows XP über die virtuelle Maschine und habe ein "vollständiges, nicht emuliertes Windows" zur Hand, ohne den Rechner neuzustarten oder ähnliches.

Wine, CrossOver Linux & Co. sind zwar ganz nett, aber auch hier gibt es hin und wieder mal Probleme.

Installier Dir VirtualBox auf Deiner Linux-Kiste, erstelle Dir in wenigen Schritten eine neue Betriebssystem-Installation und installiere Windows XP in der virtuellen Umgebung. Ist kinderleicht.


Zurück zu „Programme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast