Linux in verschlüsselte Partition installieren

Kernel, Tools, Software, Distributionen, Installation, Treiber, Einstellungen

Moderatoren: coolmann, chillmensch, Xploder270, schmidtsmikey, Yurrderi

Benutzeravatar
Little Steve
Beiträge: 2620
Registriert: 23.05.2005, 18:28
Wohnort: Nürnberg

Linux in verschlüsselte Partition installieren

Beitragvon Little Steve » 29.06.2012, 15:14

Hoi Zusammen,
ich hätte auch mal wieder ein kleines Problemchen.
Und zwar würde ich gern mal wieder Linux installieren (hauptsächlich für Uni-Zwecke).
Jetzt sieht das ganze so aus, dass ich momentan eine HDD im System hab (eine Partition, OS Win7 Ultimate), die mit TrueCrypt verschlüsselt ist. Gibt es eine Möglichkeit, Linux (wird wahrscheinlich Kubuntu 12.xx) zu installieren, ohne die Verschlüsselung komplett decrypten zu müssen?
Der Idealfall wäre für mich, wenn die Verschlüsselung komplett erhalten bleiben würde, also sowohl die alte Windows-, als auch die neue Linux Partition verschlüsselt wären.

Hat da einer nen Tipp für mich?

linuxone
Beiträge: 66
Registriert: 20.12.2008, 08:46
Wohnort: NRW

Re: Linux in verschlüsselte Partition installieren

Beitragvon linuxone » 30.06.2012, 08:12

Hi,

Little Steve hat geschrieben:Und zwar würde ich gern mal wieder Linux installieren (hauptsächlich für Uni-Zwecke).
Jetzt sieht das ganze so aus, dass ich momentan eine HDD im System hab (eine Partition, OS Win7 Ultimate), die mit TrueCrypt verschlüsselt ist. Gibt es eine Möglichkeit, Linux (wird wahrscheinlich Kubuntu 12.xx) zu installieren, ohne die Verschlüsselung komplett decrypten zu müssen?


Linux ist ein eigenständiges Betriebssystem und muss dementsprechend zwingend auf einer eigenständigen Partition installiert werden. Eine Installation in einer Windows Partition - egal ob verschlüsselt oder nicht - ist nicht möglich.

Alternativ wäre die Installation in einer Virtuellen Maschine (Virtualbox, Vmware Player) möglich. Dies wäre innerhalb des laufenden Windows Systems und auch auf der verschlüsselten Windows Festplatte grundsätzlich möglich, sofern auf C: noch ausreichend freier Platz zur Verfügung steht. Die VM speichert ihre virtuelle Festplatte als Datei(en) dann auf dem Windows Laufwerk.
Abhängig von der Systemleistung (CPU, RAM, Festplatte) stellt eine VM innerhalb eines verschlüsselten Betriebssystems aber eine Herausforderung an den Rechner dar, die nicht in jedem Fall "Spass" macht.

Thomas


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste