Linux fürs Auto

Kernel, Tools, Software, Distributionen, Installation, Treiber, Einstellungen

Moderatoren: coolmann, chillmensch, Xploder270, schmidtsmikey, Yurrderi

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4324
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Linux fürs Auto

Beitragvon Joyrider » 17.12.2011, 20:59

Moin ihr,

ich will mein Auto etwas "modden".

Geplant ist der Einbau eines Netbooks am Armaturenbrett.

Ich möchte mit dem Netbook (mit Linux) folgendes machen, sofern möglich:
- Bluetooth Freisprechfunktion
- Navigation (idealerweise mit Navigon-Navi, alternativ TomTom oder eigene Software)
- Webcamnutzung
- Sprachsteuerung

Wie sinnvoll die Sachen sind sei dahin gestellt, wichtig/gut wären entsprechend die Navi-Funktion und/oder die Sprachsteuerung, bzw. die Freisprechgeschichte.

Wenn es sich mit Windows (7) realisieren lässt bin ich dafür auch offen, jedoch sehe ich bei Linux mehr Möglichkeiten.

Vielleicht hat ja jemand damit schon so seine Erfahrungen gemacht, ich würde mich sehr freuen.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD


Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4324
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Joyrider » 19.12.2011, 10:58

Ich werde es erstmal für Windows planen, da ich bisher dort mehr Möglichkeiten habe.

Die Preise sind die Neukaufpreise, wer schon ein Netbook hat (oder wie ich ein gebrauchtes für weniger erwerben kann) spart entsprechend.

Generell geht es auch mit jedem Notebook, aber Netbooks sind schön klein.

Ich fange mit den Preisen an, die Erklärung folgt später.



Dinge die insgesamt benötigt werden:
- Netbook
- Acer Aspire One Happy 2
http://www.alternate.de/html/product/Ac ... _2/929694/?
Kosten: 274 Euro

- GPS-Software + Empfänger für die Navigation
- ShowGPS Software + Navilock BT-399 (Sirf III chipset)
Kosten: 19,90 Euro + 49,95 Euro

- Webcam + Software
- Logitech HD Webcam C270
http://www.alternate.de/html/product/Lo ... 70/254560/?
Kosten: 25,99 Euro

- Freisprechfunktion/Sprachsteuerung:
Die Freisprechfunktion via Bluetooth soll bei Windows 7 mit Hausmitteln gehen, jedoch auch einige Macken haben (wie z.B. automatische Anrufannahme (wobei ich denke das sich das einstellen lässt)):
http://board.ogame.de/board549-archiv/b ... agegefahr/
Die Sprachsteuerung sollte Windows auch hinkriegen, geht ja auch nur um Kleinigkeiten, alternativ muss es auch ohne gehen, ist ja bei den meisten Navis nicht anders, allerdings: Wenn schon mit Netbook dann auch richtig.

- Sonstige Hardware:
- KFZ-Ladekabel
http://www.amazon.de/Netbook-Netzteil-L ... 455&sr=8-1
Preis: 23,90 Euro

- USB 2.0 Verlängerung 3 Meter (für die Webcam)
http://www.alternate.de/html/product/US ... ter/73311/?
Preis: 5,99 Euro

- 3-fach KFZ-Verteiler:
http://www.amazon.de/Zigaretten-Anz%C3% ... 76&sr=1-14
Preis: 11,89 Euro

- UMTS-Stick:
4G Systems XS Stick P14 (UMTS / HSDPA / HSUPA)
http://www.amazon.de/4G-Systems-Stick-P ... 222&sr=1-1
Preis: 40,49 Euro

- TMC-Empfänger:
Navilock GPSz Y-Kabel TMC Adapter + Navilock TMC Wurfantenne 2,5 mm
http://www.amazon.de/Navilock-GPSz-Y-Ka ... 953&sr=8-4
http://www.amazon.de/Navilock-60800-TMC ... _ce_text_b
Preis: 11,65 Euro + 5,20 Euro

Beim Zigarettenanzünder aber aufpassen, die Leistung ist begrenzt. Die Kupplungen sind nur dazu da das man nebenbei noch sein Handy laden kann, während das Netbook und der TMC-Empfänger dran hängen.


Der Komplettpreis mit Netbook mit Zubehör und einem Verteiler liegt insgesamt derzeit bei ca. 470 Euro, je nachdem ob man sein Netbook (wie ich) günstiger bekommt wird es entsprechend weniger (bei mir z.B. dann 350 Euro, wobei ich auch das USB-Kabel und den Verteiler eh habe).



Was bekomme ich für das Geld und wieso will ich das haben?
Ein Punkt ist das ich gerne experimentiere, ein anderer das die Dinge da oben im Vergleich zu den Originalen, bzw. Einzelteilen relativ wenig kosten und das Netbook nicht an ein Auto gebunden ist, sondern mit wenig Aufwand auch in ein neues Auto übernommen werden kann.


Was will ich nun mit den einzelnen Teilen?
- Netbook: Das Herzstück. Z.B. kann die Frau/Freundin auf dem Beifahrersitz Filme gucken oder Musik hören, während einer längeren Fahrt wo das Navi nicht benötigt wird. Optional natürlich auch Internetzugang, z.B. via UMTS.

Die anderen Funktionen erläutere ich bei der jeweiligen Hardware/Software.

GPS-Software + Empfänger:
ShowGPS ist eine der wenigen Lösungen die ich gefunden habe, allerdings überzeugt mich die Software auch. Klein, übersichtlich und scheinbar gut erweiterbar. Dazu (kostenloses) Kartenmaterial von Openstreetmaps. Videovorführung usw. gibts auf deren Homepage und bei Youtube beim Nutzer "ShowGPS".

Als Empfänger wird einer mit Sirf III Chip empfohlen, daher habe ich mir den Navilock BT-399 herausgesucht. Mit dem Zubehör kann er auch TMC, welches die 17 Euro auf jeden Fall wert sind.


Webcam:
Logitech war meine erste Wahl, HD-Auflösung (1280x720), passende Software direkt mit dabei. Die Webcam hat in meinen Augen diverse Nutzen. Der Einbau würde hinten auf der Hutablage erfolgen, so das die Webcam (je nach Auto) als Einparkhilfe und Rückfahrhilfe genutzt werden kann. Mit Glück schreckt sie zudem Drängler ab (passiert mir derzeit oft das ich im dunklen fahre und die Lichter meines Hintermannes nicht mehr sehe...).


UMTS:
Wenn schon Netbook im Auto dann richtig. E-Mails abrufen, kurz etwas nachschlagen, mit UMTS-Anbindung soweit ja kein Problem, allerdings wird ein entsprechender Vertrag benötigt, die Kosten habe ich bei den Anschaffungen nicht berücksichtigt.


Optionales Zubehör:
Generell sollte eh jeder einen USB-Stick haben um Daten aufs Netbook zu kriegen. Alternativ gibt es noch externe-DVD-Laufwerke ab ca. 25-30 Euro, für mich lohnt es jedoch nicht. Und wer Filme auf dem Netbook schauen will kann sich seine DVDs auch fix selber runterippen. (Natürlich darf dabei kein wirksamer Kopierschutz umgangen werden, wir sind ja alle artig (im Gegensatz zu den großen Labels, die auch gern bei Youtube nicht-eigene-Inhalte sperren lassen: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 86,00.html).


Generell lässt sich mit dem Netbook noch mehr machen, man kann zwischendruch Briefe schreiben, surfen, was auch immer man so machen will. Im Moment fällt mir nichts weiteres sinnvolles ein, aber generell lässt sich ja vieles machen.

Die Hauptfrage jedoch bleibt: Geht sowas wie da oben beschrieben nicht auch mit Linux? Ich habe nichts dagegen es mit Windows 7 zu realisieren, bin mir jedoch sicher das es mit Linux auch geht und vor allem das es dort mehr Möglichkeiten gibt, vor allem mehr kostenlose Möglichkeiten.

Ich denke ich werde mein Projekt im Februar starten, aber es will auch wohl überlegt sein, denn die Anschaffung ist nicht ganz ohne.

Hinzu kommt noch die Sache mit der Befestigung: Die Webcam kann man einfach festschrauben, die hat 2 vorgebohrte Löcher (laut Bildern). Das Netbook würde ich auf eine extra Halterung machen. Z.B. eine gelöcherte Holzplatte (wie ein Käsesieb, wegen der Belüftung) und dann am Rahmen ca. 2-3cm hohe Wände, damit das Netbook nicht verrutscht. Ich denke das Ideale hier wird ein Selbstbau sein, auch wegen den Kabelführungen usw. und der Befestigung der Platte/Halterung zum Auto (drehbar muss es auch sein, sonst bringt es ja nicht viel). Zudem müssen auch die Kabel für die Webcam (ist nur ein USB-Kabel, aber trotzdem). nach hinten verlegt werden.


Ich stelle mir eine Mini-Halterung vor die ich drehen kann, welche sich dazu leicht wieder ausbauen lässt. Bei der Webcam das Gleiche. Neues Auto: Kein Problem! Den ganzen Schicki-Micki für den man sonst extra zahlt könnte man übernehmen. In meinem Fall wären das dann die Rückfahrkamera, das Navi (mit stets aktuellen Karten), der mobile Internetzugang und die Sitzheizung (gehört nicht zu diesem Projekt, aber so eine Sitzauflage ist Gold wert im Winter).
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
-AB-
Beiträge: 1600
Registriert: 22.04.2005, 21:45
Wohnort: Liverpool
Kontaktdaten:

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon -AB- » 19.12.2011, 23:06

Hm, hast du vor die Festplatte drin zu lassen? Würd ich doch eher gegen eine SSD tauschen - wegen der Schockempfindlichkeit...?

Die Linux *Probleme* die du hast sind ja am ehesten...

-Spracherkennung - Einstiegspunkt z.B. gnome-voice-control und Speech recognition in Linux - hier müsste man aber vmtl. viele Commands neu einlernen wenn er "Route nach Hause" oder "Routenziel speichern als 'Arbeit'" verstehen soll....

- Entsprechende Navigationssoftware - hab ich jetzt auch keine Ahnung...

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 937
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Jensomio » 20.12.2011, 07:08

Wie wärs mit Android? Gibt es auch als Installation für PC. Da hättest du im Market gleich Navigon, aber auch die Navisoftware von Google.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4324
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Joyrider » 20.12.2011, 10:13

Kann Android denn das andere alles? Wie Webcam-Steuerung usw?

Und ja, die HDD würde ich gegen eine SSD tauschen, 40-60GB sollten für das Auto ja locker reichen.

Das mit dem Sprache anlernen ist ja nicht so das Problem, einmal machen und gut ist. :)
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4324
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Joyrider » 21.06.2012, 23:46

Da mein Navi verkauft ist werde ich mir mein Projekt nochmal anschauen.

Für Tips bin ich weiterhin dankbar.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8528
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon schmidtsmikey » 25.06.2012, 16:22

Ich werde diesen Thread mal aufmerksam mitverfolgen. Die genannten Dinge mit Linux umzusetzen ist eine sportliche Aufgabe. Ich als fast 10 jähriger Linux Veteran ärgere mich schon darüber, dass ich mit Linux Gentoo nicht auf den USB-Speicher meines Samsung Galaxy S2 zugreifen kann. Ne einfache Aufgabe an sich, welche selbst unter Windows XP problemlos funktioniert... Wenn ich dann beispielsweise Blutooth Freisprechanlage via Gnome lese, bin ich wirklich mal gespannt.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4324
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Joyrider » 25.06.2012, 17:21

Momentan muss ich eh noch warten, weil meine Bremsen kaputt sind und das geht ins Geld.

Aber so im Juli/August werd ich nochmal schauen, testen kann ich ja auch am PC.

Wenn es mit Linux gar nicht geht werd ich mal schauen, Windows wäre ne Option, aber Linux ist halt Linux.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 937
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Linux fürs Auto

Beitragvon Jensomio » 26.06.2012, 21:10

schmidtsmikey hat geschrieben:Ich werde diesen Thread mal aufmerksam mitverfolgen. Die genannten Dinge mit Linux umzusetzen ist eine sportliche Aufgabe. Ich als fast 10 jähriger Linux Veteran ärgere mich schon darüber, dass ich mit Linux Gentoo nicht auf den USB-Speicher meines Samsung Galaxy S2 zugreifen kann. Ne einfache Aufgabe an sich, welche selbst unter Windows XP problemlos funktioniert... Wenn ich dann beispielsweise Blutooth Freisprechanlage via Gnome lese, bin ich wirklich mal gespannt.


Also bei mir funktioniert das Problemlos. Kann sogar via Bluetooth zugreifen. Schau mal nach, ob du alle dafür notwendigen USB Treiber im Kernel hast.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast