Kleiner Bericht zum Homeserver/Media PC/Wohnzimmer PC/HTPC

Hardware-Themen, die woanders keinen Platz finden

Moderatoren: MOI, Aod, Aero_Kool

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1335
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Kleiner Bericht zum Homeserver/Media PC/Wohnzimmer PC/HTPC

Beitragvon Benschzilla » 07.08.2014, 11:05

]Servus,

vor kurzem habe ich mir ja ein wenig neue Hardware für meinen ersten Homeserver gegönnt. Ziel war ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Leistung und Energieverbrauch zu erhalten. Die Dienste des Homeservers sollen sein, zum einen Server für Seafile als Cloudanwendung (für die private Cloud und Datensicherung), dann als Print- und Scanserver und als drittes als kleines Mediacenter für den DVB-T, den wir bisher über den normalen Laptop laufen ließen (für diesen Zweck ist der Rechner am Beamer per HDMI angeschlossen). Das System sollte natürlich auch möglichst lang laufen.

Hier erst nochmal die Hardware:

1 x HGST Travelstar 5K1000 1TB, SATA 6Gb/s (HTS541010A9E680/0J22413)
1 x Intel SSD 320 Series 40GB, 9.5mm, SATA 3Gb/s (SSDSA2CT040G310)
1 x AMD Athlon 5350, 4x 2.05GHz, boxed (AD5350JAHMBOX)
1 x MSI AM1I (7865-001R)

dazu kamen noch 4GB DDRL3 Speicher und als Gehäuse kommt ein LC-Power 1360MI Mini-ITX zum Einsatz.

Hier noch zwei Bilder:
2014-08-07-086.jpg

2014-08-07-082.jpg


Als OS habe ich mich für Lubuntu 14.04 entschieden und den aktuellen Kernel 3.16 installiert. Eventuell kompiliere ich mir den Kernel nochmal für das System.
Großartige Test habe ich noch nicht gemacht, aber die werden noch folgen. Also ein paar Benchmarks und natürlich auch Tests zum Stromverbrauch.

Ich werde euch hier auf dem aktuellen Stand halten, wie das System so läuft und wie es sich schlägt. Für Benchmarkvorschläge oder andere Test bin ich natürlich offen.
Zuletzt geändert von Benschzilla am 12.09.2014, 19:06, insgesamt 3-mal geändert.
AMD FX-8350 auf ASUS M5A97 EVO R2.0
16 GB DDR3 RAM (1866 MHz)
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8514
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Bericht zum Homeserver

Beitragvon schmidtsmikey » 08.08.2014, 08:47

Hi Benschzilla,

vielen Dank für Deinen kurzen Bericht. Die Auswahl finde ich klug gewählt: eine nette kleine 40er SSD Festplatte in Kombination mit einer "langsamen" Datenschleuder bringt eine gute Kombination aus Systemleistung und große Menge Datenspeicher. Wobei 40 GB schon recht knapp sind und man immer aufpassen muss, dass nicht ein Log vollläuft oder zuviele temporäre Dateien auf der System-HDD landen. Gerade bei TV oder Video sammelt sich da schon mal schnell was an...

Was hast Du jetzt insgesamt bezahlt?

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4313
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Kleiner Bericht zum Homeserver

Beitragvon Joyrider » 08.08.2014, 12:25

Erklär mir mal bitte den Unterschied deiner "private cloud" zu einem normalen Fileserver. :thx:


Und ja, ich meine das ernst. Ich sehe da keinen Unterschied, daher meine Frage.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1335
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Bericht zum Homeserver

Beitragvon Benschzilla » 10.08.2014, 06:20

Also zu den Kosten, die neue Hardware hat mich knapp 150€ gekostet, das Gehäuse habe ich für 30€ gebraucht bekommen und den Arbeitsspeicher hatte ich schon da. Somit bin ich unter 200€ geblieben.

@ Joyrider: Aus meiner Sicht erleichtert mir so eine private Cloud einige Dinge. Der Fileserver ist ja nur ein zentraler Ort zum Daten speichern. Das heißt ich hätte alle Daten zentral dort rum liegen. Auf dem Laptop will ich entsprechende Daten als Kopie verfügbar halten und mir eine entsprechende Strategie zur Konsistentenhaltung überlegen.
Mit einer private Cloud bleiben die Daten weiterhin ganz normal auf jedem Rechner verfügbar. Zum Beispiel bei Seafile kann ich das auch auf den meisten mobilen Endgeräten nutzen. Ein weiterer Vorteil ist für mich die Versionierung, Seafile basiert auf wohl Git und ich kann festlegen wie lange zurück versioniert werden soll und kann im Falle das Falls eine Datei auch wieder zurück setzen, wo ich beim Fileserver auf das Backup zurückgreifen müsste.

Im Prinzip ist eine Cloud ja auch nichts anderes als ein Fileserver, der aber schon einige Funktionalität mitbringt, über die man sich sonst selbst Gedanken über deren Umsetzung machen müsste. Das mal so aus meiner Sicht.
AMD FX-8350 auf ASUS M5A97 EVO R2.0
16 GB DDR3 RAM (1866 MHz)
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1335
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Bericht zum Homeserver/Media PC/Wohnzimmer PC/HT

Beitragvon Benschzilla » 12.09.2014, 19:10

*Update*:

Ich habe jetzt mal wenig den Stromverbrauch des Homeservers gemessen.

Auf folgende Daten bin ich gekommen:

Idle: so zw. 10,7 und 11,5W (hier läuft noch der Seafile Server im Hintergrund)
Fernsehen über DVB-T Stick: 16,5W
Prime95: 36W

Also damit bin ich soweit ganz zufrieden. Mit Seafile werden die Daten auch recht flott synchronisiert und es macht was es soll.
AMD FX-8350 auf ASUS M5A97 EVO R2.0
16 GB DDR3 RAM (1866 MHz)
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime


Zurück zu „Sonstige Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste