Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Allgemeine Themen, Grafikchips anderer Hersteller wie SiS

Moderatoren: coolmann, eXcLis0

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 25.04.2012, 12:17

Sgt.4dr14n hat eher der Blick der "Techniker, die pragmatisch denken und letztendlich auch korrekt darstellen". Ich persönlich finde aber, dass man aus Kundensicht denken muss. Und da gebe ich Joyrider recht: es verwirrt...!

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4307
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Joyrider » 25.04.2012, 13:09

Sgt.4dr14n hat geschrieben:Wieso sollte AMD die Karten denn so nennen?

Weil es übersichtlicher ist. Und die 4, 5, 6, 7, X am Anfang bleibt ja.


Sgt.4dr14n hat geschrieben:Die Zahlen besagen nur in welcher Kategorie die Leistung innerhalb dieser Generation einzuordnen ist und ist unabhängig von den Desktopmodellen.

Richtig, nur wenn über Jahre hinweg die X870 die Top-Karten sind und dann plötzlich ne X970er in der neuen Generation kommt, dann fühle ich als Kunde mich verarscht, WENN ES NICHT GUT GENUG ANGEKÜNDIGT WIRD. Und das tun nVidia und AMD meiner Meinung nach nicht, gerade weil sie umlabeln.


Sgt.4dr14n hat geschrieben:Du bist also dafür dass es blos 3 Karten für 100€, 200€ und 300€ gibt? Und was ist mit den Leuten die nicht soviel Geld ausgeben wollen?

Naja, wenn jetzt die nVidia 5XX aktuell sind kauft man sich eben ne nVidia 4XX für 50-60 Euro. Ist ja nicht so das die alten Modelle plötzlich weg wären. :) Oder halt gebraucht vom Freund.


Klar ist es an jedem selbst sich zu informieren, aber dennoch finde ich es sehr fragwürdig wenn den Kunden das Informieren unnötig schwer gemacht wird, bzw. (mit Absicht?) versucht wird die Kunden durch immer neue Modelle mit anderen Bezeichnungen zu verwirren, wenn z.B. das "Billig-Modell" von diesem Jahr die letzten 3 Bezeichnungszahlen vom "Top-Modell" vom Vor-Jahr hat. AMD z.B. hätte bei 68XX bleiben können. Dann wären die langsamen Karten eben die 61XX bis 66XX geworden. Stattdessen wird:
- 5870 -> 6970
- 5770 -> 6870
- 5570 -> 6770 (hier mit großem ?)

Und jetzt wird plötzlich:
7970M -> Desktop 7870

Also heisst es doch jetzt ungefähr:
7970 Mobil entspricht der momentanen Desktopversion 7870, die laut AMD-Serie dann dem Vormodell 6770 entspricht, welches die Leistung des Vormodells 5570 hat? <<< So sehe ich das. Was 4 Versionen vorher "Mid-Range" war soll nun "End-Range" sein?

Und dann wundern sich AMD und nVidia wenn auch die "Gamer" irgendwann die Schnauze voll haben.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
Sgt.4dr14n
Moderator
Beiträge: 5259
Registriert: 08.07.2006, 14:36
Wohnort: München

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Sgt.4dr14n » 25.04.2012, 13:43

Joyrider hat geschrieben:Weil es übersichtlicher ist. Und die 4, 5, 6, 7, X am Anfang bleibt ja.
Ich finde das nicht übersichtlicher. So nähert man sich vielleicht den Desktopmodellen von der Bezeichnung her, allerdings gibt es für Notebooks dann auch keine 6970 oder andere Karten die eine Leistungsaufnahme von weit über 100W haben. (bzw. in dem Fall ja 200W)

Joyrider hat geschrieben:Richtig, nur wenn über Jahre hinweg die X870 die Top-Karten sind und dann plötzlich ne X970er in der neuen Generation kommt, dann fühle ich als Kunde mich verarscht, WENN ES NICHT GUT GENUG ANGEKÜNDIGT WIRD. Und das tun nVidia und AMD meiner Meinung nach nicht, gerade weil sie umlabeln.
Also bitte. Jede Person muss nur einen kurzen Blick auf die Liste der Grafikkartengeneration werfen und wird sehen, welche Grafikkarte in welcher Liga spielt. Alle anderen die das nicht tun wird es wahrscheinlich ziemlich egal sein welche Grafikkarte sie haben.
Zudem gibt es dieses Nummerierungsschema auch erst seit Ende 2007 und damit gerade mal 4,5 Jahre. Die 6000er kamen Ende 2010, sprich das Schema ist nur 3 Jahre alt gewesen. Davor gab es auch die X und die X1k Serie und das unterschied sich von der 9000er davor bei Weitem. Genauso wie Nvidia den Sprung von der 9000er auf die 200er Serie getan hat.

Joyrider hat geschrieben:Naja, wenn jetzt die nVidia 5XX aktuell sind kauft man sich eben ne nVidia 4XX für 50-60 Euro. Ist ja nicht so das die alten Modelle plötzlich weg wären. :) Oder halt gebraucht vom Freund.
Das kann man so machen. Allerdings hätte man dort dann auch wieder die hohe Leistungsaufnahme und einen Featureverlust.
Bestes Beispiel ist die 7770 die wahrscheinlich sogar etwas schneller als die alte 4890 sein wird. Nur dass diese eine Leistungsaufnahme von >150W hat, die 7770 dagegen aber bei Spielen nichtmal die 75W Grenze erreicht. Hinzu kommen effektive Stromsparmodi im Idle und andere Features wie Eyefinity (in diesem Fall nicht zum Spielen aber zum Arbeiten), DX11 etc.

Alte Modelle würde ich eher ausklammern, da diese durch den Abverkauf meist teurer sind als die nachfolgende Generation.

Joyrider hat geschrieben:Klar ist es an jedem selbst sich zu informieren, aber dennoch finde ich es sehr fragwürdig wenn den Kunden das Informieren unnötig schwer gemacht wird, bzw. (mit Absicht?) versucht wird die Kunden durch immer neue Modelle mit anderen Bezeichnungen zu verwirren, wenn z.B. das "Billig-Modell" von diesem Jahr die letzten 3 Bezeichnungszahlen vom "Top-Modell" vom Vor-Jahr hat. AMD z.B. hätte bei 68XX bleiben können. Dann wären die langsamen Karten eben die 61XX bis 66XX geworden. Stattdessen wird:
- 5870 -> 6970
- 5770 -> 6870
- 5570 -> 6770 (hier mit großem ?)

Und jetzt wird plötzlich:
7970M -> Desktop 7870

Also heisst es doch jetzt ungefähr:
7970 Mobil entspricht der momentanen Desktopversion 7870, die laut AMD-Serie dann dem Vormodell 6770 entspricht, welches die Leistung des Vormodells 5570 hat? <<< So sehe ich das. Was 4 Versionen vorher "Mid-Range" war soll nun "End-Range" sein?

Eigentlich war es eher so, dass die 6800er davor quasi nicht existierten. Es gab nur Highend mit 5800 und mit einem großem Abstand von 70-80% dann die 5700er: http://www.computerbase.de/artikel/graf ... _qualitaet
Daher finde ich es gut, dass dort eine weitere Reihe hineingeschoben wurde.

Deinen letzten Absatz verstehe ich nicht so ganz. Immerhin sind zwar die 5770 und die 6770 mehr oder weniger die selben Karten, aber die 7870 hat einen ganz anderen Chip und ist eher mit der GTX580 vergleichbar und ist daher gut doppelt so schnell wie die erst genannten.

Du siehst also, dass nicht alle Karten umbenannt oder die Leistungsklassen von der Nummerierung her verschoben wurden. Es wurden nur neue dazwischen gebracht.
Mein Rechner wird zu 78,084 % mit Stickstoff gekühlt.

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4307
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Joyrider » 25.04.2012, 19:41

Mir ist das alles zuviel Kuddelmuddel. :(
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Update: Nvidia Geforce GT 610 bis Geforce GT 645

Beitragvon schmidtsmikey » 25.06.2012, 09:16

Nvidia hat in den letzten Tagen und Wochen zahlreiche Modelle im unteren Mittelklasse- und Einsteiger-Segment veröffentlicht. Ärgerlich hierbei ist, dass der Großteil der zehn neuen Modellen aus der Geforce GT 600 Serie noch auf der alten Fermi-Technik basieren. Nvidia praktiziert mal wieder einen Ausverkauf der übrig gebliebenen Chip-Reste der Vorgänger-Generation. So ist beispielsweise die Geforce GT 630 baugleich zur Geforce GT 440. Beide basieren auf dem GF108-Kern und werden nahezu identisch getaktet. Um die Verwirrung für den potentiellen Käufer komplett zu machen, treten auch noch OEM-Varianten dem Spiel bei, welche - trotz gleicher Namensgebung - sich deutlich von der "normalen" Variante unterscheiden.

Anwender sollten daher einen genauen Blick auf die technischen Daten werfen. Hilfe bietet hier die Vergleichsfunktion der Grafikchiprangliste - Desktop.

Folgende Modelle wurden eingetragen:

DESKTOP - Grafikchips
Geforce GT 645

Geforce GT 640 (128-Bit)

Geforce GT 640 (DDR5)

Geforce GT 640 (192-Bit)

Geforce GT 630 (DDR5)

Geforce GT 630 (DDR3)

Geforce GT 630 (OEM)

Geforce GT 620

Geforce GT 620 (OEM)

Geforce GT 610

Zur Grafikchiprangliste - Desktop

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 25.06.2012, 09:20

Joyrider hat geschrieben:Mir ist das alles zuviel Kuddelmuddel. :(

Mal wieder etwas Verwirrung von Nvidia. Bitte schön :)

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4307
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Joyrider » 25.06.2012, 09:27

Naja, mich als Kunden sind die los. Dann doch lieber AMD/ATI.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Grafikchip-Rangliste: bessere Usability und Funktionserweite

Beitragvon schmidtsmikey » 28.06.2012, 08:52

In den letzten Wochen sind einige Verbesserungen in die Bedienung und Funktionalität der Grafikchiprangliste eingeflossen, die nun kurz erwähnt werden sollen. Die Funktionalität wurde erweitert, indem neben der Erweiterung des Filters die Grafikchips nach Generationen gruppiert wurden. Somit erhält man auf einen Blick die Information, welche weiteren Grafikchips aus derselben Generation stammen. Das ist nützlich, wenn man beispielsweise gezielt nach Grafikchips aus der aktuellen Grafikchip-Generation (bsp. Geforce 600 GTX/GT) sucht. Zu finden sind diese Information auf der Detail-Ansicht eines Grafikchips (bsp. Geforce GTX 690).

In Sachen Usability wurden einige Optimierungen vorgenommen: die Breite der Seite wurde auf 1250px erweitert, so dass die vielen Informationen Platz finden. Für die bessere Lesbarkeit wird die Zeile farblich markiert, wenn man mit der Maus darüber fährt. Außerdem werden falsche Eingaben im Filter hervorgehoben, so dass sofort erkenntlich wird, warum der Filter nicht die gewünschten Kriterien anwendet.

Das sind nur einige Beispiele im Bezug auf die Usability. Wer weitere Anregungen und Verbesserungsvorschläge hat, stößt immer auf offene Ohren. Kritik ist also erwünscht.

Zur Grafikchiprangliste Desktop
Zur Grafikchiprangliste Notebook
Dateianhänge
grafikchiprangliste-update-01.png
Grafikchips wurden nach Ihrer Generation gruppiert

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

AMD Radeon HD 8000 Grafikchips verwirren den Nutzer

Beitragvon schmidtsmikey » 15.01.2013, 07:28

AMD. Bekannt für gute und schnelle Grafikchips, die sich trotz günstiger Preise gegen die starke Konkurrenz aus dem Hause Nvidia durchzusetzen wissen. Der Nutzer schätzt das Angebot, so erhält man alles, was das Spieler-Herz begehrt. Nun aber leistet sich AMD einen riesigen Fauxpas, der nur noch für Kopfschütteln sorgt. In der Vergangenheit wurden zwar immer mal wieder Grafikchips aus der Vorgeneration als *neu* verkauft, aber die Anzahl solcher "Relaunches" war vergleichsweise gering. Mit der Radeon HD 8000 Serie kommen insgesamt zehn neue Modelle auf dem Markt, wovon kein einziger Grafikchip eine richtige Neuentwicklung ist. Die Krönung dieser Aktion ist, dass es sich bei den langsamsten Varianten Radeon HD 8400 und Radeon HD 8350 lediglich um umbenannte Radeon HD 6450 und Radeon HD 5450 handelt. Konkret bedeutet dies: die Radeon HD 8350 ist eine Einsteiger-Grafikkarte aus der Vor-Vor-Vor-Generation, die vor ca. drei Jahren veröffentlicht wurde.

Da entschuldigt auch die Tatsache nicht, dass die *neuen* Modelle für den OEM-Markt konzipiert wurden. Käufer eines Komplett-PCs sind auch nur normale Käufer, die nicht an der Nase herumgeführt werden möchten. Aber wahrscheinlich hat es sich in der Vergangenheit rentiert, die Käufer in Discountern wie ALDI, LIDL & Co zu blenden.

PC-Erfahrung.de hat die technischen Daten zusammengetragen und wie gewohnt in der Grafikchipranglisteveröffentlicht (dies ist auch der Grund, für deb leicht verzögerten Zeitpunkt dieser Nachricht).

Baugleich zur Radeon HD 7000-Serie
Radeon HD 8970 entspricht Radeon HD 7970 (Ghz Edition)
Radeon HD 8870 entspricht Radeon HD 7870
Radeon HD 8760 entspricht Radeon HD 7770
Radeon HD 8740 entspricht Radeon HD 7750

Bauglich zum Mars-Kern aus der Notebook-Serie
Radeon HD 8670
Radeon HD 8570 (DDR5)
Radeon HD 8570 (DDR3)

Baugleich zur Radeon HD 6000-Serie
Radeon HD 8400 entspricht Radeon HD 6450

Baugleich zur Radeon HD 5000-Serie
Radeon HD 8350 (DDR3) entspricht Radeon HD 5450 (DDR3)
Radeon HD 8350 (DDR2) entspricht Radeon HD 5450 (DDR2)

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3913
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Andy_20 » 15.01.2013, 08:50

Also die 7970 GHz Edition hat definitiv keine 3W Idle Stromverbrauch: siehe z.B. hier.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 15.01.2013, 15:24

Hmm... Zero Core Technologie? Ich weiß nicht mehr, aus welcher Quelle ich das her hatte, aber es waren 3 Watt... Zumindest bei der Radeon HD 8970, aber die sind ja baugleich ;-)

Benutzeravatar
Andy_20
Beiträge: 3913
Registriert: 23.04.2004, 10:56

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Andy_20 » 15.01.2013, 21:17

Die Zero Core Technology funktioniert aber nur wenn der Bildschirm in Standbymodus (schwarz) fährt und man muss drauf achten was für Programme am laufen sind, im Idle verbraucht die Karte 13W.
MfG Andy
Bild

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 16.01.2013, 07:17

Ok, danke für den Hinweis + Erklärung. Habe es geändert.

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Geforce 700M Serie für Notebooks

Beitragvon schmidtsmikey » 03.04.2013, 11:03

Es kommt wieder etwas Bewegung in den Grafikchip-Markt. Notebook-Anwender dürfen sich über das erweiterte Portfolio aus dem Hause Nvidia freuen. Neu sind die Geforce GT 750M, 745M, 740M, 735M und 720M, welche die bereits vorgestellten 710M und GT 730M unterstützen. Mit Ausnahme der Geforce GT 720M basieren alle neuen Modelle auf dem Kepler-Kern GK107, so dass es sich hier um solide Mittelklasse-Grafikchips handelt. Die genannten Modelle unterscheiden sich im Wesentlichen in Taktraten, Speicherart (DDR3/DDR5) und Speicheranbindung. Gerade beim Speichertakt sollte man etwas genauer hinschauen, da es hier gavierende Leistungsunterschiede gibt.

Grafikchip-Rangliste - NOTEBOOK
Geforce GT 750M (DDR5)
Geforce GT 750M (DDR3)
Geforce GT 745M (DDR5)
Geforce GT 745M (DDR3)
Geforce GT 740M (DDR5)
Geforce GT 740M (DDR3)
Geforce GT 735M
Geforce GT 735M
Geforce GT 720M
Geforce 710M
Zur Grafikchip-Rangliste - NOTEBOOK
Dateianhänge
gf700serie.png
Geforce 700M Serie im Vergleich

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4307
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Joyrider » 07.04.2013, 09:57

Und nächstes Jahr:
840M DDR3, 840M DDR4, 840M DDR5, 840M DDR6, 840M BILLIG, 840M PROGAMER

Wieso nicht 1 Modell und fertig?
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 07.04.2013, 13:09

Verwirre den Kunden, dann kauft er... scheiss Methode, aber leider war...

Benutzeravatar
Joyrider
Beiträge: 4307
Registriert: 27.09.2006, 08:45
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Joyrider » 12.04.2013, 11:57

Dann mache ich auf meiner Arbeit irgendwas falsch. :(

Aber wenigstens wird hier noch Kundenservice groß geschrieben und auch durchgeführt.
AMD FX-8350 (8x 4GHz) - 32 GB RAM (4x 8GB DDR3) - NVIDIA 1070 + AMD 6970 - 500GB SSD / 2TB HDD / 3TB HDD

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Nachtrag Grafikchiprangliste: Radeon HD 7000M für Notebooks

Beitragvon schmidtsmikey » 16.04.2013, 14:33

Nicht nur für potentielle Käufer, auch für gestresste Site-Admins von PC-Erfahrung.de ist die Produktstrategie von AMD nervig und verwirrend. Wer eine Grafikkarte (oder genauer gesagt ein Notebook mit einer solchen Grafikkarte) aus der Radeon HD 7000M Serie erwirbt, der erwartet aktuelle Technik und Leistung. Bei AMD darf man das leider nicht erwarten und man sollte lieber etwas genauer hinschauen. Alle Notebook-Grafikchips mit einer Produktbezeichnung unterhalb der Nummer 7700 sind altbekannte Modelle aus der Radeon HD 6000 Serie. Teilweise sind diese exakt identisch, so dass AMD an dieser Stelle eine Resteverwertung (Rebranding) im ganz großen Stil betreibt.

Die folgenden Modelle wurden in der Grafikchip-Rangliste - NOTEBOOK aufgenommen und mit einem entsprechenden Hinweis "Rebranding" gekennzeichnet, um der Verwirrung etwas entgegenzuwirken.

Grafikchip-Rangliste - NOTEBOOK
Mobility Radeon HD 7690M (XT)
Mobility Radeon HD 7690M
Mobility Radeon HD 7670M
Mobility Radeon HD 7650M
Mobility Radeon HD 7630M
Mobility Radeon HD 7610M
Mobility Radeon HD 7590M
Mobility Radeon HD 7570M
Mobility Radeon HD 7550M
Mobility Radeon HD 7530M
Mobility Radeon HD 7510M
Mobility Radeon HD 7490M
Mobility Radeon HD 7470M
Mobility Radeon HD 7450M
Mobility Radeon HD 7430M

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8504
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon schmidtsmikey » 21.05.2013, 12:52

Frage an die Experten: ich plane für die Grafikchipranglisten, einen (natürlich nicht 100% korrekten) Leistungsindex zu programmieren. Dieser soll automatisch aus vorhandenen Leistungsdaten (Speicherbandbreite, Shaderleistung, Füllrate usw.) errechnet werden.

Bei einer Skala von 1 (unwichtig) bis 10 (wichtig) würde ich die Leistungswerte wie folgt einschätzen:

Code: Alles auswählen

Pixelfüllrate = 3
Texelfüllrate = 5
Speicherbandbreite = 10
Shaderleistung (GFLops) = 10
Speichergröße (in MB) = 1

Daraus könnte man doch einen netten Leistungsindex generieren, der einem Neuling einen groben Einblick geben kann.

Benutzeravatar
Jensomio
Moderator
Beiträge: 934
Registriert: 28.08.2005, 12:01
Wohnort: Irgendwo
Kontaktdaten:

Re: Grafikchip-Rangliste: Hinweise, Tipps & Vorschläge

Beitragvon Jensomio » 21.05.2013, 13:17

Ich denke du müsstest die Werte natürlich auch Variabel halten. Bei wachsendem Datendurchsatz wird die Speichergröße auch wieder wichtiger.
Intel® Core™ i7-6800K @4,3 GHz
32GB DDR4 @2400
MSI GTX 980ti
3x 500GB Samsung 850 EVO SSD
Seagate 2TB SSHD
Asus X99 Deluxe II
Corsair 750d Airflow


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste