[SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Chipsatz, Motherboard, BIOS, ATX, Steckplätze & Anschlüsse

Moderator: MOI

Benutzeravatar
hringriin
Beiträge: 5
Registriert: 29.06.2014, 00:30

[SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Beitragvon hringriin » 29.06.2014, 00:54

Hallo zusammen!

Ich habe neuen Arbeitsspeicher in meinem Rechner verbaut (Corsair XMS 3 (2x4GB) - CMX8GX3M2A1333C9), aber ich darf nicht mehr booten, weil mein BIOS (Board: MSI 790FX-GD70, CPU: AMD Phenom II X4 955 bl. ed.) mir den Fehler: "CMOS Checksum Bad" vorwirft. Mit F1 komme ich in's BIOS Setup, mit F2 darf ich Default-Werte laden und weitermachen. Wenn ich letzteres tue, habe ich einen krisselig-weissen Bildschirm und das war's.

Wenn das krissellige-weiße kommt, sagt die Debug-LED auf dem Mainboard "43" ... von dort an zählt sie mehr oder weniger gleichmäßig alle 7 Sekunden ca. bis "39" lückenlos herunter. Alle Codes tauchen, na klar, nicht im Handbuch auf ... Bei "39" bleibt die Anzeige dann stehen.

Die Debug-LEDs auf dem Mainboard zeigen den Code "85", welcher nicht im Handbuch steht. Eine Google-Suche wie "msi 790fx-gd70 error code 85" o.ä. hilft leider nicht weiter. Dort kommen Aussagen wie "Dein Netzteil ist zu schwach". Angesichts des Netzteiles be quiet! Straight Power BQT E7-600W ist da sicherlich nicht mehr viel Spielraum, aber es sollte immerhin noch funktionieren. Aber dazu später mehr.

Weiterhin kommen Aussagen wie "Error Code 85 bedeutet GPU parity error". Wenn man wiederum das googelt, findet man gar nichts, lediglich "PCI parity error", was über Umwege zu der Aussge führt, dass die Kombination aus Mainboard, Grafikkarte, ggf. RAM, vllt. CPU nicht harmoniert. Auch das halte ich für nicht so richtig standhaltig, aber dazu ebenfalls später mehr.

Der Urzustand, also vor irgendeinem Umbau, war der folgende:

- CPU: AMD Phenom II X4 955 black edition
- Board: MSI 790FX-GD70
- RAM: Corsair XMS 3 (2x2GB) - CM3X2G1333C9
- Grafikkarte: ATi Radeon HD 5770, Hersteller: XFX
- Netzteil: be quiet! Straight Power BQT E7-600W

Den PC habe ich mir komplett so bei Atelco Ende 2009 zusammenbauen lassen, welcher bis hierhin auch wunderbar funktionierte.

Ich habe mir, wegen nicht mehr ausreichender Performance, neue Teile bestellt:
- RAM: Corsair Vengance 2x8GB - CML16GX3M2A1600C10
- Grafikkarte: PowerColor R9 280X OC TurboDuo

Mit dieser Konfiguration erhielt ich bereits den CMOS CHECKSUM BAD Fehler. Nach einigem hin- und her habe ich feststellen müssen, dass der Corsair Vengance ein 1600MHz RAM war, welcher, lt. Manual des Boards, nur mit Overclocking funktioniere und, ob 1600MHz RAM unterstützt werde, auch noch von der CPU abhinge, wozu ich keine hinreichenden Aussagen gefunden habe.

Darauf hin habe ich anderen RAM probiert, in der Hoffnung, dass es tatsächlich an den 1600MHz und ggf. sogar an den 8GB großen RAM Riegeln lag bestellt und den Corsair Vengance zurückgeschickt.

Neuer RAM: Corsair XMS 3 (2x4GB) - CMX8GX3M2A1333C9

--> gleicher Fehler wie mit dem Corsair Vengance, obwohl es ebenfalls 1333 MHz Ram ist. Kann das Board vielleicht nur 2GB große RAM Riegel verwalten? Dies würde aber einem Testbericht wiedersprechen, den ich leider gerade nicht so schnell wiederfinde, in welchem, offenbar um das Jahr 2009/2010 herum, eine Konfig mit genau der CPU, genau dem Board und irgendeinem RAM getestet wurde, wobei hier die RAM Größe bei 16GB lag.

Wenn ich meinen "alten" RAM wieder einbaue, funktioniert alles problemlos, sogar mit der R9 280X. Die Grafikkarte liefert im Übrigen volle Performance, soweit ich das beurteilen kann, auch über einen längeren Zeitraum. Da ich gerade nicht von meinem Desktop PC booten darf, habe ich das GPU-Z Log, welches mit Far Cry 3 und maximalen Grafikeinstellungen aufgezeichnet wurde, nicht vorliegen, jedoch lief der Test zwischen 11 und 16 Uhr ununterbrochen und fehler-, unterbrechungs- und somit problemlos.

Funktionierende Setups:
- MSI Board, AMD CPU, HD 5770, "alter" Corsair RAM (2x2GB)
- MSI Board, AMD CPU, R9 280X, "alter" Corsair RAM (2x2GB)

Nicht funktionierende Setups:
- MSI Board, AMD CPU, HD 5770, "neuer" Corsair RAM (2x4GB)
- MSI Board, AMD CPU, R9 280X, "neuer" Corsair RAM (2x4GB)
- MSI Board, AMD CPU, HD 5770, Corsair Vengance (2x8GB)
- MSI Board, AMD CPU, R9 280X, Corsair Vengance (2x8GB)


Dieses Mal ist der "neue" Corsair RAM ebenfalls 1333MHz, genau so wie der "alte".

Ich habe seit Donnerstag das Web gewälzt und bin mit meinem Latein so ein bisschen am Ende und zugleich frustriert ...

Ich freue mich über jede Hilfe!

Anbei: Betriebssysteme: Windows 7 Prof. / Linux Mint 16 , was aber vermutlich völlig belanglos in diesem Kontext ist.


LIebe Grüße
hringriin


EDIT:
In einer Verzweiflungstat riet mir ein Freund, meinen alten RAM, also die beiden 2x2GB RAM Riegel, in die DIMMs 1 und 2 und meinen neuen in 3 und 4 zu verlegen.

Erster Bootvorgang: ErrorCode 85, das BIOS erzählt mir wieder was von F1 to enter setup, F2 to load defaults.
--> F1 --> Load Fail-Safe Defaults -> SAVE/EXIT --> Zweiter Bootvorgang

Zweiter Bootvorgang: Error Code D5 ... Heißt laut Handbuch "initializing Memory" ,darüber kommt er nicht hinaus ... Diese Konfiguration funktioniert somit überhaupt nicht ... *sigh*
Zuletzt geändert von hringriin am 29.06.2014, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Warlocks were mages once, but then they decided not to suck!

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1337
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Beitragvon Benschzilla » 29.06.2014, 08:00

Servus und herzlich Willkommen hier im Forum!

Zu deinem Problem, ich denke das Problem lässt sich sehr klar auf den RAM eingrenzen, die Geschwindigkeit des RAMs spielt dabei auch erst mal eine untergeordnete Rolle, da der ja auch mit niedrigerer Geschwindigkeit betrieben werden kann. Auch sollte dein Netzteil mehr als ausreichend sein!
Ich habe jetzt mal eben bei MSI auf der Seite zu deinem Mainboard geschaut. Dort gibt es einige Bios Updates, die anscheinend zu einer besseren Kompatibilität von RAM führen sollen. Was ist denn deine aktuelle Bios Version?
Ich vermute, das es sinnvoll sein könnte ein BIOS Update zu machen und es dann nochmal mit dem neuen RAM zu testen. Für das BIOS Update sollte natürlich nur funktionierender RAM verwendet werden.
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Beitragvon Zuujin » 29.06.2014, 09:07

Moin und Willkommen!

Sehe es wie Benschzilla. Nachdem du ja alles durch Quertests ausgelotet hast wie ich es auch getan hätte, bleibt nur noch der RAM bzw. eine Inkompatibilität zwischen Board und RAM.

Auch mein nächster Schritt wär ein BIOS-Update. Ich hätte noch einen Memtest vorgeschlagen, aber wenn er selbst bei Teilbestückung schon nicht mehr bootet :| Das außerdem zwei unterschiedliche RAM-Sets beim Kauf defekt sind ist eher unwarscheinlich.

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
hringriin
Beiträge: 5
Registriert: 29.06.2014, 00:30

Re: CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Beitragvon hringriin » 29.06.2014, 11:32

Hallo zusammen!

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich werde mal ein BIOS-Update probieren.

Ist es eigentlich sinnvoll beide RAMs verbaut zu lassen, also den neuen "Corsair XMS 3 (2x4GB) - CMX8GX3M2A1333C9" und meinen alten "Corsair XMS 3 (2x2GB) - CM3X2G1333C9"? Ich hätte dann ein Upgrade auf 12GB und nicht nur auf 8GB. Ich bin mir nur nicht sicher, ob beide RAMs auch miteinander arbeiten und sich nicht gegeseitig behaken.

Anbei: Der Vengance RAM durfte nicht funktionieren, da das Board, wie ich gestern Nacht noch erfuhr, nur 16GB mit Vollbestückung, d.h. 4x4GB verknusen kann - 2x8GB hätte also nicht funktioniert.

Ich lass' von mir hören.


Lieben Gruß
hringriin
Warlocks were mages once, but then they decided not to suck!

Benutzeravatar
hringriin
Beiträge: 5
Registriert: 29.06.2014, 00:30

Re: CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeichers

Beitragvon hringriin » 29.06.2014, 15:35

Hallo noch mal!

Es gibt neues von der BIOS-Front: Der Flash mit Hilfe dieser Datei: http://de.msi.com/service/download/bios-16173.html und dem M-Flash Tool des BIOS selbst war erfolgreich. Abgesehen von einem neuen Boot-Logo funktioniert nun auch der "neue" RAM.

Meine letzte Frage hinsichtlich der Kompatibilität beider RAMs zueinander steht allerdings noch.

Vielen Dank für die Hilfe!


Lieben Gruß
hringriin
Warlocks were mages once, but then they decided not to suck!

Benutzeravatar
Zuujin
Moderator
Beiträge: 1484
Registriert: 28.12.2004, 03:40
Wohnort: Hessen

Re: [SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeic

Beitragvon Zuujin » 29.06.2014, 17:59

Moin,
na das ich doch schön das es jetzt klappt!

Zu deiner Frage: Meiner Meinung nach ist es kein Problem, achte ggf. nur auf Dualchannel, also das gleiche Module auch in den passenden Slots stecken. Welche das sind, verrät dir das Handbuch. Bei manchen sinds die gleichfarbenen, bei manchen extra die unterschiedlich gefärbten. Hersteller und ihre Denkweise halt :crazy:

@Benschzilla: Hab irgendwie das Gefühl dir den Thread "weggenommen" zu haben, sei mir nicht bös' :oops:
Denke nur immer zwei Meinungen bzw. eine Bestätigung als Fragesteller zu hören ist schöner. Ich denke einfach zu viel...

Gruß,
Zuujin
"Weißt Du, das blöde am echten Leben ist, dass es keine Gefahrenmusik gibt." -Cable Guy

Benutzeravatar
hringriin
Beiträge: 5
Registriert: 29.06.2014, 00:30

Re: [SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeic

Beitragvon hringriin » 29.06.2014, 18:32

Zuujin hat geschrieben:Welche das sind, verrät dir das Handbuch. Bei manchen sinds die gleichfarbenen, bei manchen extra die unterschiedlich gefärbten.


Supi, dann hab' ich's ja instinktiv richtig gemacht / gelesen :-) Bedankt!

Zuujin hat geschrieben:Denke nur immer zwei Meinungen bzw. eine Bestätigung als Fragesteller zu hören ist schöner. Ich denke einfach zu viel...


Ich zumindest fand's gut :-)


Nochmal lieben Dank und bis neulich!
hringriin
Warlocks were mages once, but then they decided not to suck!

Benutzeravatar
Benschzilla
Beiträge: 1337
Registriert: 12.12.2003, 10:45
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: [SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeic

Beitragvon Benschzilla » 30.06.2014, 07:08

@Zuujin: Kein Ding, Hauptsache das Problem ist gelöst ;).
AMD Ryzen 5 1600 auf ASUS Prime B350 Plus
16 GB DDR4 RAM (2666 MHz) Curcial Ballistix Dual Rank
PowerColor Red Devil RX480
1,5TB Speicher + Crucial M550 mit 128GB für OS

Homeserver - AMD Athlon 5350, MSI AM1I, 4GB DDR3L RAM, 40GB Intel 320 SSD + 1TB Datengrab

www.europe-by-bike.de
Amazon Student Prime

Benutzeravatar
schmidtsmikey
Site Admin
Beiträge: 8514
Registriert: 08.12.2003, 21:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: [SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeic

Beitragvon schmidtsmikey » 30.06.2014, 10:52

P.S.: etwas Offtopic und Lob! Finde diesen Topic vorbildlich: ausführliche Problembeschreibung, hilfreiche Antworten und das Feedback nach erfolgreicher Umsetzung.
:thx:

Benutzeravatar
hringriin
Beiträge: 5
Registriert: 29.06.2014, 00:30

Re: [SOLVED]CMOS Checksum Bad nach Einbau neuen Arbeitsspeic

Beitragvon hringriin » 30.06.2014, 10:58

Danke ^^

Ich möchte das Kriterium "zügige Abarbeitung" hinzufügen - das ging echt schnell, erfreulicher Weise :-)
Warlocks were mages once, but then they decided not to suck!


Zurück zu „Mainboards“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste